blattzeit-ohz.de

Archiv - 1. Quartal 2013 

 

<<< Neuere Meldungen im 2. Quartal 2013

<<< Kreisjägertag am 06.04.2013 

 

15.03.2013

Fernsehbericht: 

mehr unter: 

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_reportage/reportage531-epgdetail_sid-1339268.html

 

 

12.03.2013

Vorstands-Konklave führt zu Ergebnis:  

 

Torsten Wischhusen führt Wildvergrämungsgerät vor. Kannste bestellen für die Mähmaschine. Affig laut. Wirkt.

H.J. Gieschen konnte als Kandidat für den ersten Vorsitz gewonnen werden.

 

Video: Hier als   MP4  oder  als  WMV    oder als   FLV

 

 

 

11.03.2013

"Fakt ist ...!" aus Erfurt

"Zu viel Wild, zu wenig Jäger - Wenn die Natur außer Kontrolle gerät"

Fernsehsendung im MDR, 11.03.2013 22:05 - 22:50 Uhr

hier in der MDR-Mediathek abrufbar 

 

Waschbären im Vorgarten, Wildschweinrotten auf den Feldern – immer mehr Wildtiere dringen in menschliches Revier. Anwohner sind verunsichert, Landwirte beklagen zum Teil immense Schäden. Die Jäger fühlen sich in der Pflicht, für ein Gleichgewicht in der Natur zu sorgen. "Jagd und Artenschutz gehören als Einheit zusammen.", sagt Steffen Liebig, der Präsident des Landesjagdverbandes Thüringen. "Jagd ist unnötig, die Natur regelt sich selbst." entgegnet Lovis Kauertz, Vorsitzender von Wildtierschutz Deutschland e.V. Er verweist auf Studien, wonach sich Füchse, Dachse und Waschbären dann besonders vermehren, wenn die Jäger ihnen gezielt nachstellen. Gerade weil im Nationalpark Hainich nicht gejagt werden darf, gibt es dort auch keine nennenswerten Probleme mit Waschbären, sagt dessen Vize-Chef Rüdiger Biehl. "Bei uns kommen die Tiere nicht unter Vermehrungsdruck."

Warum leben immer mehr Wildtiere außerhalb der Wälder? Welche Schäden richten sie an? Wie steht es um die Seuchengefahr? Und: wie lassen sich Wildtiere aus Siedlungsgebieten fern halten?

Diese und andere Fragen diskutieren:

  • Steffen Liebig, Präsident des Landesjagdverbandes Thüringen e.V., 
  • Lovis Kauertz, Vorsitzender von Wildtierschutz e.V. Deutschland
  • Rüdiger Biehl, stellv. Leiter des Nationalpark Hainich. 

Die Zuschauer können im Vorfeld und während der Sendung ihre Meinungen zum Thema über E-Mail mitteilen.
Parallel zum Livestream der Sendung können die Zuschauer unter MDR.DE zur Sendung chatten.

 

Moderation: Dr. Andreas Menzel und Ines Adam

(mdr)

 

Der Deutsche Jagdschutzverband hat hierzu ein Posititionspapier (Stand: 08.03.2013) veröffentlicht - mit Behauptungen von Jagdgegnern und Gegendarstellungen des DJV.
Klick hier für PDF

 

 

04.03.2013 

Pressebericht zur Grünen Nacht 2013

klick drauf   Osterholzer Kreisblatt 04.03.2013 S. 2

 

15.02.2013

Nachfolger händeringend gesucht

Nach zwölf Jahren gibt Torsten Wischhusen (rechts, schwarz) langfristig geplant den Vorsitz der Jägerschaft Osterholz zum 06.04.2013, 15:20 Uhr,  ab..
Ernstgemeinte Vorschläge für eine Nachfolge werden erbeten an den zweiten Vorsitzenden, gerne auch
per E-Mail..  

 

 

08.02.2013

Schweinepest: Merkblätter für Jäger und Landwirte

LAVES (Niedersächsisches Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit) an Veterinäramt Osterholz an Ordnungsamt Osterholz an blattzeit-ohz.de:  

 

 

 

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) ist ebenso wie die Klassische Schweinepest (KSP) eine hochansteckende und anzeigepflichtige Seuche bei Haus- und Wildschweinen, für andere Tiere und den Menschen ist die ASP ungefährlich. Zur Bekämpfung der ASP steht kein Impfstoff zur Verfügung. Ein Ausbruch der ASP in Deutschland hätte schwerwiegende Auswirkungen auf die Schweinehaltung.

 

Wir erinnern uns an den Kreisjägertag 2012: "Niedersachsen ist Schweineland." - mit acht Millionen Schweinen.


Gegenwärtig stehen nur die Tötung und unschädliche Beseitigung der infizierten und ansteckungsverdächtigen Schweine sowie weitreichende Handelsrestriktionen als wesentliches MIttel der Seuchenbekämpfung zur Verfügung.

 

 

Die ASP kommt in den meisten Ländern Afrikas südlich der Sahara vor, darüber hinaus sind auch einige Länder Südamerikas und der Karibik betroffen. Auf Sardinien ist die ASP seit Jahren bei Haus- und Wildschweinen vorhanden. Seit 2007 breitet sie sich im Kaukasus und Russland rasch aus, mittlerweile sind der Iran, Georgien, Armenien, Aserbaidschan und die Ukraine betroffen. In Deutschland kam die ASP bisher noch nie vor.

  

 

    Wir sind nicht nachtragend - wir tragen nur wieder vor:
    Vom Kreisjägertag 2012 auf Wiedervorlage:
    Wir erinnern uns gern bei der "Grünen Nacht 2013" an den versprochenen
    Tanz einer Amtsperson ...  

 

 

 

05.02.2013

Planung für die Grüne Nacht 2013 läuft auf Hochtouren


Am 4. Februar 2013 tagte der Festausschuss in der Stadthalle Osterholz, um die Feinplanungen für die Grüne Nacht 2013 zu besprechen. Einige Änderungen in der Dekoration, Aufbau und dem Schlemmerbuffet sollen dafür sorgen, dass die Grüne Nacht 2013 noch erfolgreicher wird.

 


Matthias Renken vom Stadtmarketing ist sich sicher, dass die Gäste wieder eine rauschende Ballnacht mit dem entsprechenden Ambiente erleben werden.

 

Anmeldungen und Platzreservierungen bei
Petra Esser    Tel.: 0173  242 58 01  oder unter  E-Mail: 
osterholz@ljn.de

 

Heiko Ehing 

 

29.01.2013
Hör mal wieder Radio
Hörspiel  Dienstag, 29.01.2013 · 20:10 Uhr Deutschlandfunk
Klick hier für
MP3-Live-Stream des Deutschlandfunks

"Hochstand"

Von Steffen Thiemann

Ein Mann geht auf die Jagd. In den Wald. Der Mann will es wissen. Die Jagd, das ist etwas Uraltes. "Ein Urtrieb. Etwas, das jeder in sich spürt. Jeder Mann zumindest. Einen Funken davon. Jäger sein. Wild erlegen." Soweit ist alles klar. Und sonst?

Eigentlich ist er nämlich kein Jäger. Eigentlich ist er ein Großstadtmensch. Schlimmer, ein Stubenhocker. Schlimmer, ein Mann in der Krise. Aber jetzt ist Schluss, jetzt wird das Leben in die Hand genommen, jetzt bekommt es die richtige Richtung. Er hat bereits Waldhorn geübt.

Er hat sich belesen, Lexika frequentiert, sich Gedanken gemacht. Auch mit seiner Frau hat er gesprochen. Soll sie sich doch wundern, was in ihn gefahren ist. Er wird auf die Jagd gehen! Er wird zielen, schießen, treffen. Beute machen. Waidmanns Heil! Ein richtiger Mann sein! Auf dem Hochstand. Nachts, bei Vollmond.

Regie: Thomas Wolfertz
Mit Joachim Nimtz, Rudolf Krause, Bibiana Beglau, Nina Petri, Martin Reik
MDR 2012 / ca. 49'

  

Quelle: dradio.de

 

 

24.01.2013

Hegering 3: Schwanewede bereitet Wildgerichte

Ein selbstgeschriebenes Wild-Kochbuch existiert im Hegering 3.
Vor einiger Zeit hatten wir es bereits eingescannt - dann aber vergessen.

Wir stellen es hier neu aufbereitet Allen zur Verfügung. Klick für PDF 

 

21.01.2013

Wildunfall - mal anders 

Ein Autofahrer (21 Jahre) befuhr am Samstag, 19.01.2013, die L149 aus Schwanewede kommend in Richtung Buschhausen, als plötzlich ein Greifvogel die Fahrbahn in seiner Kopfhöhe von rechts nach links überflog. Der Fahrer verriss draufhin das Lenkrad nach links und geriet ins Schleudern. Als er durch heftige Lenkbewegungen versuchte, den Pkw wieder zu fangen, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich.
Fahrer leicht verletzt. Greifvogel wahrscheinlich unverletzt.

Schaden: 5000 Euro 


Quelle: Polizeiinspektion Verden/Osterholz 

 

 

21.01.2013

"Gewissensprüfung im Revier"

titelt der Weser-Kurier einen Bericht über die Folgen des Urteils des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte. Lies hier.

 

18.01.2013

Drückjagd auf Wähler

Wir haben Wahlwerbung mit jagdpolitischen Vorstellungen erhalten.
Die direkt an uns adressierten Schreiben
veröffentlichen wir hier.


 Eine eingegangene E-Mail hat die Schlusszeile:

"Bevor Sie diese E-Mail drucken, überlegen Sie ob es wirklich notwendig ist."

  

16.01.2013

BlattZeit Winter/Frühjahr 2013 ist verschickt

klick drauf für die Internet-Fassung - für Ungeduldige

 

Vor ein paar Tagen wurde sie druckfrisch mit der Post zugestellt.
  

14.01.2013

Wahlprüfsteine aus Jägersicht

Der Niedersächsische Jäger fragte die zur Wahl antretenden Parteien nach ihren jagdpolitischen Vorstellungen. Die Fragen und Antworten, die noch unentschlossenen Wählern Orientierung geben können, sind hier als PDF zu finden.
Allerdings erschließt sich nicht, warum in dem Artikel ein Trecker mit Nummernschild aus Kassel abgebildet ist. Als hätten wir in Niedersachsen nicht genug eigene. Aber dafür sind nicht die Parteien, sondern der Verlag verantwortlich.

  

Grüne Nacht 2013 

Die Grüne Nacht 2013 - der Höhepunkt der Osterholzer Ballsaison - findet zum 58. Mal am Samstag, 02.03.2013 in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck statt.

 

Kartenvorverkauf vom 01.02. bis 27 02. für 17,50 €, danach 20 € an der Abendkasse.

 

Kartenbestellung bei :  

Petra Esser

Mobiltelefon:  0173  242 58 01  

E-Mail: pesser1@hotmail.com  oder   osterholz@ljn.de

 

Die Einladungen zur Grünen Nacht werden Ende Januar verschickt.

Wie im letzten Jahr liegt der Überweisungsträger bei der Einladung bei.

Sind die Karten bezahlt, werden die Karten umgehend zugeschickt.


Petra Esser 

  

Erste Nacht 2013

Willkommen in 2013.
Allen Jägerinnen und Jägern und Leserinnen und Lesern von blattzeit-ohz.de in Osterholz und umzu ein gutes Jahr 2013, Ruhm, Reichtum und viel Gesundheit.
Waidmannsheil 

 

 

Ältere Meldungen im 4. Quartal 2012 >>> 

 

 

 

 

 

Jägerschaft Osterholz e.V.    redaktion@blattzeit-ohz.de