blattzeit-ohz.de

Archiv - 2. Quartal 2015

 

<<< Neuere Meldungen im 3. Quartal 2015 

 

24.06.2015

Johannistag: 2000 Tage WUM

 

Seit 2000 Tagen erfasst die Jägerschaft Osterholz nunmehr die WildUnfallMeldungen (WUM) in Eigenregie, also seit 5 Jahren, 5 Monaten und 24 Tagen.

 

In diesem Zeitraum haben sich 3925 Wildunfälle ereignet, knapp zwei Wildunfälle pro Tag.

 

Die in Deutschland einmalige Erfassung durch die Jägerschaft, Bewertung durch die Wildunfallkommission und gemeinsame Festlegung von Maßnahmen dienen dazu, die Zahl der Unfälle zu reduzieren. "Wildunfall" ist bei uns immer noch der häufigste Verkehrsunfallgrund. Das wollen wir ändern.

 

Wir danken allen, die sich an WUM beteiligen.

 

Details siehe hier

  

 

15.06.2015

 Wir hatten Besuch

Unsere Website ist so begehrt, dass auch fremde Leute unter unserem Account Spam-Mails verschicken wollten. Wir sind also gehackt worden, haben dies aber bemerkt und die Website höchst vorsorglich unter Quarantäne gestellt. Deswegen waren wir von Mittwoch, 10.06.2015, 16:00 Uhr bis Montag, 15.06.2015, 16:00 Uhr nicht erreichbar. 

 

In der Zwischenzeit haben wir die Dasselfliegen von unserer Website entfernt. Die eigentlichen Webseiten waren nicht betroffen.

 

Wir danken für die Genesungswünsche.

 

 

 

09.06.2015

 

07.06.2015

Jägerschaft auf der Publica 2015

Am Samstag und Sonntag, 06. und 07. Juni 2015 fand nun schon in der elften Auflage die größte Verbrauchermesse im Elbe-Weser Dreieck auf dem Messegelände und in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck statt.

Auf rund 17.000 m² und mit einer Strahlkraft weit über die Grenzen des Landkreises Osterholz zogen die über 230 Aussteller die Besucher an diesem sommerlichen Wochenende an und gaben einen Überblick über ihr Angebot und ihre Leistungsfähigkeit.

Ebenfalls mit dabei war unsere Jägerschaft Osterholz e.V. mit einem Sonderstand. Neben dem Infomobil mit zahlreichen Präparationen, einem Fühlkasten sowie diversem Informationsmaterial standen an beiden Messetagen ständig fachkundige Jäger/innen für Fragen zur Verfügung. Die Jagdhornbläserinnen sorgten regelmäßig für das richtige Ambiente und die Messebesucher lauschten gespannt den Klängen der Jagdhörner. 

 

Vor allem Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern zog es zum Infomobil mit den zahlreichen Präparationen von Fuchs, Wildschweinen, Rehen und Federwild wie Ente, Fasan und Kiebitz um nur einige zu nennen. Manche der Kinder waren sogar schon richtige "Experten" und erkannten nahezu jedes der Präparate und wussten einiges über den Lebensraum unseres heimischen Wildes. Sehr stark nachgefragt waren ebenfalls unsere Malbücher, die sich die Kinder bei einem kleinen Ratespiel an unserem Fühlkasten "erfühlen" konnten.

Schnell kamen dann auch Eltern oder Großeltern mit den Jäger/innen ins Gespräch und berichteten von den eigenen Beobachtungen in Feld, Wiese und Wald oder vom Marderbefall am eigenen Heim. Dominant in vielen Gesprächen war das Thema Wolf, über den viele der Besucher gerne mehr erfahren wollten. Sicher ist dieses Interesse auch geprägt von den Berichten der zunehmenden Wolfssichtungen und den Ereignissen rund um diese Thematik.

 


Einige der Besucher interessierten sich dafür, wo man Wildfleisch beziehen könne und wie man denn überhaupt Jäger wird, welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen und wie lange die "Ausbildung" dauert. Erfreulicherweise waren drei Jungjäger/innen und Absolventen des letzten Jagdscheinkurses am Stand dabei und konnten genau auf diese Fragen antworten geben und mit weiteren Informationen zum Jagdschein aufwarten.
 

Die Planung und Organisation des Messestandes wurde, wie auch in den vergangenen Jahren, von Hegeringleiter Rainer Statz und Wolfgang Gerke des Hegerings 4 übernommen. Kreisjägermeister Heiko Ehing und der Vorsitzende der Jägerschaft Osterholz, Hans-Jürgen Gieschen, die ebenfalls zeitweise am Stand vertreten waren, zeigten sich erfreut über das rege Interesse und die vielen Gespräche und Diskussionen der Besucher am Infostand. Für die Jägerschaft Osterholz steht fest - auch wir sind im nächsten Jahr gerne wieder dabei.

 

Text: Marcel Skoruppa, 11.06.2015, Fotos: Heiko Ehing, Marcel Skoruppa

 

 

06.06.2015

Wir waren mit Infostand auf Publica

Am 6. und 7. Juni 2015 war die Jägerschaft Osterholz e.V. mit einem Sonderstand auf der Publica in Osterholz-Scharmbeck vertreten.

Neben dem Infomobil mit zahlreichen Präparationen, einem Fühlkasten sowie diversem Informationsmaterial standen ständig fachkundige Jäger/innen für Fragen zur Verfügung. Vor allem Kinder zog es zum Infomobil mit den zahlreichen Präparationen und die Eltern kamen dann schnell mit den Jäger/innen ins Gespräch.

 

Die Jagdhornbläserinnen sorgten regelmäßig für das richtige Ambiente und die Messebesucher lauschten den Klängen der Jagdhörner.
Die Planung und Organisation des Messestandes wurde wieder von Hegeringleiter Rainer Statz und Wolfgang Gerke übernommen.
 

mehr Publica siehe 2. Quartal 2015

 

Heiko Ehing; Video: Wolfgang Gerke
 

 

 

06.06.2015

Rehkitzrettungslauf

klick drauf    Die Norddeutsche 06.06.2015, Seite 4

 

 

08.05.2015

"Frühling lässt sein rotweißes Band wieder flattern durch die Lüfte":

Flatterbänder nach Wildunfällen bitte wieder entfernen

Nach Absprache zwischen Jägerschaft und der Polizei in Osterholz-Scharmbeck werden seit einiger Zeit Wildunfälle an den Straßen mit Absperrfolie am nächsten Leitpfosten markiert, damit der eintreffende Jäger/in den Unfallort leichter lokalisieren kann. Langes Suchen nach dem Unfallort soll damit vermieden werden.

Die Polizei bittet nun darum, das Absperrband später wieder zu entfernen, da es die Aufschrift "Polizeiliche Absperrung" trägt. In den vergangenen Monaten kam es bei einigen Passanten zu Irritationen, da an vereinzelten Stellen die Absperrfolie hängen geblieben ist und man sich natürlich gefragt hat, warum hier eine polizeiliche Absperrung installiert wurde.

Daher die Bitte der Jägerschaft: Nachdem das Unfallwild von der Straße entfernt wurde bitte auch das Absperrband wieder abnehmen!
Vielen Dank.

Heiko Ehing 

 
 

27.04.2015

Normenkontrollklage gegen
Niedersächsische Jagdzeitverordnung eingereicht

siehe Meldung beim LJN

 

 

27.04.2015

Setzzeit: Die neuen Jäger

 

21 Jungjägerinnen und Jungjäger konnten am Wochenende ihr Prüfungszeugnis zur Erlangung des ersten Jagdscheines in Empfang nehmen. Kreisjägermeister Heiko Ehing überreichte den erfolgreichen Prüfungsteilnehmern auf dem Schießstand in Waakhausen die Urkunde und bestätigte den erfolgreichen Teilnehmer/innen ein umfangreiches jagdliches Wissen in Theorie und Praxis.
 

Leider konnten zwei Kandidaten die geforderte Leistung nicht erbringen. Die Durchfallquote liegt somit bei 8,7 % - weit unter dem Landesdurchschnitt. Unter den Prüflingen befanden sich fünf Frauen, die alle leistungsmäßig im vorderen Drittel lagen. Erfreulich ist auch, dass fünf Landwirte die Jägerprüfung erfolgreich abgelegt haben.

 

Acht Monate hatten die Lehrgangsteilnehmer auf dieses Ziel hingearbeitet und wöchentlich zwei Unterrichtsabende sowie an den Wochenenden den Schießstand besucht und sonntags Reviergänge absolviert.

Auf dem Schießstand musste neben dem Rehbock stehend angestrichen und einem Skeet- Durchgang auch der laufende Keiler mit ausreichend Treffern abgeschlossen werden.

Bei der schriftlichen Prüfung waren in den fünf Fachgebieten jeweils 20 Fragen mit max. zwei Punkten zu beantworten. Die mündlich-praktische Prüfung begann mit dem Erkennen von fünf Jagdleitsignalen, danach ging es auf fünf verschiedene Stationen, an denen die Praxis in den fünf Fachgebieten nachgewiesen werden musste.
 

Die Jägerbriefe werden den 21 neuen Jungjäger/innen auf den herbstlichen Hegeringversammlungen überreicht. Dann hat auch schon wieder der Vorbereitungskurs der Saison 2015/2016 begonnen.

 

 

 

Wir gratulieren

 

 

 

14.04.2015

Zum Piepen

klick drauf   Niedersächsischer Jäger 8/2015 vom 14.04.2015, Seiten 10-11

 

04.04.2015

Sauerei

klick drauf  Die Norddeutsche, 04.04.2015, Seite 9

 

04.04.2015

Widerstandsnester

klick drauf  Osterholzer Kreisblatt, 04.04.2015, Seite 3

 

 

01.04.2015

Seit heute nehmen Hunde Frauchen und Herrchen an die Leine


klick drauf   Osterholzer Kreisblatt, 01.04.2015, Seite 1

 

Hier gibt's unser Infoblatt [PDF]

 

 

 

Ältere Berichte im 1. Quartal 2015 >>>  

Jägerschaft Osterholz e.V.    redaktion@blattzeit-ohz.de