blattzeit-ohz.de

Archiv - 3. Quartal 2016 

 

<<< Neuere Meldungen im 4. Quartal 2016

 

 

25.09.2016

Kürbisfest

Da darf JIM, das JagdInfoMobil, nicht fehlen.

 

Foto: Marcel Skoruppa

 

19.09.2016

Der Nebel steigt, es fällt das Laub

mehr dazu im Hamme Report

 

19.08.2016

60 Jahre Damwildring Heidhof

Ansprechender Jubiläumsvortrag

 

Auch nach 60 Jahren ist das Interesse nach frischen Informationen zum Damwild nicht erlahmt.
Das zeigt die überaus rege Teilnahme von 80 Gästen am Jubiläumsvortrag, zu dem Damwildringleiter
Heiko Ehing eingeladen hatte. 

Das Panoramadeck der Kreissparkasse Osterholz, quasi zum besonders hohen Ansitz hergerichtet, bildete einen optimalen Rahmen für einen nachmittäglichen Intensivkurs. Nach den Begrüßungen durch Gastgeber Ulrich Messerschmidt und die Erste Kreisrätin Heike Schumacher fasste Heiko Ehing kurz zusammen, was in den vergangenen 60 Jahren geschehen ist.

Gegründet wurde der Damwildring am 8. Juni 1956 und am 19. Juni 1957 wurden um 17:00 Uhr zehn Stück Damwild aus dem Auswilderungsgatter im Heidhof freigelassen. So fing alles an...

 

Und so ist es besonders sinnvoll, zum Jubiläum das Wissen zur Ansprache von Damhirschen zu erweitern und zu vertiefen. Hierfür konnte Kreisjägermeister Jan-Wilhelm Hammerschmidt aus Plön gewonnen werden.

In einem ausgesprochen kurzweiligen Vortrag zeigte er auf, wodurch Damwild sicher angesprochen werden kann - wichtig für die Altersbestimmung. Ob Spießer oder "Alter Herr", Geweih und Schaufelbreite, Rumpfform rechteckig oder keilförmig - alles wurde an Fotos genauestens erklärt.

 

So macht An/Nachsitzen auch am sonnigen Freitagnachmittag Spaß. Die Zuhörer dankten mit kräftigem Beifall.

 

 

... und bei 75igen wird abgefragt, was hängen geblieben ist. 

 

siehe auch Bericht im Hamme Report online. Klick hier.  

 

 

 

10.08.2016

Lehrgang für Jagdscheinanwärter/innen 2016/2017

 

 

Am 10. August 2016 trafen sich die Ausbilder/innen des Lehrganges für Jagdscheinanwärter mit dem Vorsitzenden der Jägerschaft, Hans-Jürgen Gieschen, in Waakhausen, um den Ausbildungsplan 2016/2017 zu besprechen.

 

Ausbilderbesprechung in Waakhausen: Dagmar Kunze, Jens Schmidt, Uwe Denker, Ralf Jonas, Hans-Jürgen Gieschen,
Lothar Woitaschik und hinter der Kamera Kreisjägermeister Heiko Ehing.

 

Der neue Lehrgang startet am Dienstag, den 30. August in Arps Gaststätte mit einem Info-Abend. Der Lehrgangsplan beinhaltet über 80 verschiedene Unterrichtseinheiten. Jeweils Dienstag und Donnerstag findet von 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr theoretischer Unterricht statt.

 

Reviergänge und Schießausbildung sind auf Sonnabende und teilweise Sonntage terminiert.

 

Anmeldungen zum Vorbereitungskurs für die Jägerprüfung an :
Ralf Jonas, Tel.: 0172  478 37 52
E-Mail: lehrgang@blattzeit-ohz.de

  

 

Anmeldeformular zum
Vorbereitungslehrgang zur Jägerprüfung
am Rechner ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben, abgeben

 

Unverbindlicher Informationsabend für die Saison 2016/2017:

Dienstag, 30.08.2016, 19:30 Uhr

Arps Gasthof, Myhler Str. 277 (B74), 27711 OHZ-Sandhausen

 

Beginn der Ausbildung 2016/2017

Dienstag, 06.09.2015 19:30 Uhr 

Arps Gasthof, Myhler Str. 277 (B74), 27711 OHZ-Sandhausen

  

 

03.08.2016

Dokumente für das Vogelmonitoring 2016

wie Probenbegleitschein, Merkblatt und Erlass können hier in einem PDF heruntergeladen werden.

 

30.07.2016

Genderschießen

 

Am 30.07.2016 war wieder Mädelsschießen unter der Leitung von Dirk Schröder. Zehn Jägerinnen trafen sich in altbewährter Manier, um ihre Fertigkeiten im Skeetschießen zu überprüfen und auch zu verbessern.

 

Aufgeteilt wurden sie in zwei Rotten. Schön war, dass alle wieder Spaß hatten. Selbst der Regen konnte das nicht ändern.

 

Auch unser Vorsitzender Hans-Jürgen Gieschen schaute erfreut zu.

 

 

Anschließend ging es noch auf einen Kaffee zu Zeki. Dank an Dirk für seine Geduld und die Tipps.

 

Nächster Termin ist Anfang September. Wir freuen uns auf rege Teilnahme.

Dagmar Kunze 

 

 

23.07.2016

Ferienspaß Hegering 8:Grasberg

mehr Bilder: klick hier

klick drauf  Wümme Zeitung,  25.07.2016, Seite 3

 

20.07.2016

Ferienprogramm Hegering 4:Osterholz-Scharmbeck

mehr Bilder: klick hier

klick drauf   Osterholzer Kreisblatt, 22.07.2016, Seite 5

 

07.07.2016

Demnächst Rechtsklarheit bzgl. Selbstladebüchsen

 

Ab September wird nun wohl endlich Rechtsklarheit bezüglich des Besitzes, Führens

und der Verwendung von Selbstladebüchsen geschaffen.

 

Das BVerwG hatte ja mit zwei Urteilen im März für heftige Verwirrung bei Jägern und Jagdbehörden gesorgt.

Diese wird in vernünftiger Weise mit der nun klarstellenden Änderung des Bundesjagdgesetzes behoben.

 

Am 06.07.2016 sprachen im zuständigen Bundestagsausschuss CDU/CSU, SPD und LINKE bei Enthaltung der GRÜNEN die Empfehlung aus, die Änderung des Bundesjagdgesetzes anzunehmen. Mit Beschlussfassung im Plenum wird im September gerechnet.

 

Es wird zukünftig nicht auf die Kapazität des Magazins ankommen, sondern auf die Zahl geladener Patronen.

 

Hier die Passage des Bundesjagdgesetzes


[...]
§ 19 Sachliche Verbote

(1) Verboten ist


1.   mit Schrot, Posten, gehacktem Blei, Bolzen oder Pfeilen, auch als Fangschuß, auf Schalenwild und Seehunde zu schießen;  


2.  
a)   auf Rehwild und Seehunde mit Büchsenpatronen zu schießen, deren Auftreffenergie auf 100 m (E 100) weniger als 1 000 Joule beträgt;  
b)   auf alles übrige Schalenwild mit Büchsenpatronen unter einem Kaliber von 6,5 mm zu schießen; im Kaliber 6,5 mm und darüber müssen die Büchsenpatronen eine Auftreffenergie auf 100 m (E 100) von mindestens 2 000 Joule haben;  

 

aktuelle Gesetzeslage:
c) auf Wild mit halbautomatischen oder automatischen Waffen, die mehr als zwei Patronen in das Magazin aufnehmen können, zu schießen;


geplante Änderung:
c) mit halbautomatischen Langwaffen, die mit insgesamt mehr als drei Patronen geladen sind, sowie mit automatischen Waffen auf Wild zu schießen;


d)   auf Wild mit Pistolen oder Revolvern zu schießen, ausgenommen im Falle der Bau- und Fallenjagd sowie zur Abgabe von Fangschüssen, wenn die Mündungsenergie der Geschosse mindestens 200 Joule beträgt

[...]

 

Hier gibt es die Bundestagsdrucksache 18/9093 vom 06.07.2016 mit Änderungen zum Bundesjagdgesetz

 

Ulrich Messerschmidt & -red 

 

 

01.07.2016

Neues Halbjahr: Bitte Wildunfall-Meldungen einreichen

und auch angeben, wenn nichts zu melden war. Das erspart Nachfragen.
Klick hier. 

  

 

Ältere Berichte im 2. Quartal 2016 >>>  

Jägerschaft Osterholz e.V.    redaktion@blattzeit-ohz.de