blattzeit-ohz.de

Hegering 4: Osterholz-Scharmbeck 

 

Hegeringleitung:
Rainer Statz

 

Westerbecker Str. 62
27711 Osterholz-Scharmbeck
 

Tel.: 04791 53 00

rainerstatz@aol.com

 


 

Alle Hegering 4-internen Termine
Vollständige Terminliste unter "
was - wann - wo"
Die Termine werden von den Veranstaltern selbst eingegeben.

30.08.2018

 

 

22.11.2017

Zwei Stunden und sechs Minuten

 

Die Versammlung des Hegerings 4 fand am 22.11.2017 statt.

 

Unser Hegeringleiter eröffnete die Versammlung um 20:00 Uhr und begrüßte die 27 Hegeringmitglieder und ganz besonders den Kreisjägermeister und den Schatzmeister.

 

Der Versammlungsleiter sprach folgende Themen an:

  • Sammelverordnung Hammeniederung: Rainer Statz wies darauf hin, dass die Sammelverordnung seit dem 20.04.2017 in Kraft ist. Eine Benachrichtigung der betroffenen Reviere von Seiten des Landkreises Osterholz, über jagdliche Beschränkungen, ist bis jetzt noch nicht erfolgt. Die betroffenen Jagdgenossenschaften oder Eigenjagdbesitzer haben noch die Möglichkeit gegen die Sammelverordnung zu klagen. Die Frist zur Einreichung der Klage läuft im April 2018 aus. Mögliche Kläger können Unterstützung von der Landesjägerschaft Niedersachsen erhalten.
  • Jagdscheinanwärter: Der Vorbereitungslehrgang zur Jägerprüfung ist mit 30 Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder gut besucht.
  • Wildtiererfassung: Hier der Hinweis an die Reviere, die Erfassungsbögen sorgfältig und pünktlich auszufüllen. Mittlerweile liegt ein langjähriger und umfassender Datenbestand vor. Die Daten zu den Besätzen werden unter anderem, auch bei der Festlegung der Jagdzeiten für Wildarten, berücksichtigt.
  • Grüner Ball 2018: Im nächsten Jahr findet wieder ein Ball in der Stadthalle Osterholz statt. Karten sind bereits seit 23. Oktober 2017 auch bei der Kreissparkasse Osterholz erhältlich. 

Kreisjägermeister Heiko Ehing führte aus:

  • Wolf: In Zukunft sollen Landwirte und Nutztierhalter bei Wolfsrissen schneller entschädigt werden. Heiko Ehing bittet darum, dass Sichtungen von Wölfen und das Auffinden von Losung, gemeldet werden. Gerade Meldungen von Jägern haben wegen der hohen Zuverlässigkeit einen hohen Stellenwert.
  • Afrikanische Schweinepest: Das Laves hat ein Merkblatt Informationen für Jagdtouristen zur Afrikanischen Schweinepest herausgegeben. Dieses kann bei Bedarf beim Hegeringleiter oder hier bezogen werden. Wegen der hohen Gefahr, die von der ASP für Haus- und Wildschweine ausgeht, wurden von den Veterinärämtern bereits bundesweite Übungen durchgeführt.
  • Haftung für Jagdleiter: Bei Trieb- und Erntejagden ist es unerlässlich, dass die teilnehmenden Jäger durch den Jagdleiter in die Stände eingewiesen werden. Hierbei ist es wichtig, dass alle sicherheitsrelevanten Gegebenheiten mitgeteilt werden. Darüber hinaus ist regelmäßig eine Kontrolle der Jagdscheine durchzuführen, da für nicht gelöste Jagdscheine auch der Jagdleiter haftet.
  • Intervalljagd: Für die betroffenen Reviere im Hegering 4 gab es in diesem Jahr keine entsprechende Empfehlung vom Jagdbeirat.
  • Vogelmuseum: Die Öffnungszeiten des Norddeutschen Vogelmuseums sind Samstag und Sonntag 10-17 Uhr. Für den Eintritt können Geschenkgutscheine erworben werden (Ablass für die Weihnachtsgans -red).


Weitere Themen unserer Versammlung waren:

  • Reflektoren Wildtierampel, Sachstand Schießstand Waakhausen, Filme und Bilder Wölfe im Landkreis Osterholz
  • Wahlen: In diesem Jahr standen Wahlen für die Funktionen Hegeringleiter und Stellvertreter an. Für die Wiederwahl standen zur Verfügung: Hegeringleiter Rainer Statz und Stellvertreter Wolfgang Gerke. Beide wurden einstimmig gewählt.
  • Mitglieder: Als neue Mitglieder im Hegering wurden Alexander Müller, Björn Pophal und Egon Gerdes begrüßt.

Ehrungen:

  • Matthias Kluth, 25 Jahre Mitglied.

Florian Lucas stellte sich der Versammlung als Kandidat für den Vorsitzenden der Jägerschaft Osterholz vor. Die Wahl findet auf dem Kreisjägertag am 17.03.2018 in der Schützenhalle in Schwanewede statt.

 

Die Versammlung wurde um 22:06 Uhr beendet.

 

Wolfgang Gerke  26.11.2017  22:06 Uhr

 

 

 

 

09.08.2017

Grillen bei Melchers Hütte

 

Gleich geht's los - bei strahlendem Sonnenschein

 

Wie gelassen er das macht - der Grillmeister in Aktion

 

Wildschweinbraten und Wildschweinkrakauer retten - bevor die Schweinepest kommt.

Mahlzeit!

 

 

28.06.2017

Ferienprogramm des Hegerings 4 

Abenteuer im Jagdrevier


Das "Abenteuer im Jagdrevier" wurde in diesem Jahr tatsächlich für alle Beteiligten zum richtigen Abenteuer. Kurz vor Beginn des Ferienprogramms zog sich der Himmel zu und es begann ausgiebig zu regnen. Laut Wetterbericht Dauerregen über viele Stunde. Gespannt guckten die Jäger/innen im Wald gen Himmel und erwarteten eine Absage. Währenddessen sammelten sich die Kinder in Osterholz-Scharmbeck am Klosterholz und erschienen vollzählig mit großen Erwartungen. Da auch der Ferienprogrammbus vor Ort war entschloss sich Wolfgang Gerke: "Alles einsteigen, es geht Richtung Wald".
Skeptisch erwarteten die Jäger/innen im Wald die Gruppe.

 

Gut gelaunt und mit Regenkleidung gerüstet sammelten sich die Kinder und nach einer kleinen Einführung startete die Waldexkursion. Zunächst empfing Heiko Ehing die Kinder und stellte anhand zahlreicher Präparate die im Wald lebenden Wildarten vor. Interessiert verfolgten die Kinder die Ausführungen und aufgrund der zahlreichen Fragen stellte er fest, dass die Kinder bereits gut informiert sind.


An der nächsten Station zeigte Jannis Bullwinkel etliche Trophäen der verschiedenen Wildarten, wobei vor allem das Schwarzwild auf großes Interesse der Kinder stieß.
Verschiedene Vogelarten wie Waldschnepfe, Elster und Eichelhäher wurden von Petra Esser eindrucksvoll erläutert.

 

Danach gab es zahlreiche Informationen zum Fuchs und Dachs von Walter Richter.

Nachdem alle Fragen eingehend beantwortet wurden folgte die Besichtigung eines großen Dachsbaus. Fasziniert standen die Kinder vor den großen Röhren und wollten natürlich wissen, ob ein Dachs gefährlich ist, wenn man ihm im Wald begegnet.

 

Bei einer Jagdhundevorführung durch Dagmar Kunze zeigten sich die Kinder erstaunt, wie gehorsam ein Jagdhund ist und wie freudig er die gestellten Aufgaben erfüllt.
Nun ging es zur Schutzhütte, wo Wolfgang Gerke bereits den Grill entfacht hatte.

 

Inzwischen kamen die Jäger/innen aus zahlreichen Revieren hinzu (Lintel, Westerbeck, Buschhausen, Scharmbeck, Pennigbüttel, Sandhausen, Wulfsburg, Ströhe-Spreddig und Freißenbüttel), denn am Abend sollte jeweils ein Kind mit seinem Jäger/in auf den Ansitz gehen.

 

Die Jagdhornbläser der Jägerschaft erfreuten die Teilnehmer mit zahlreichen Jagdsignalen, wobei das Signal "Zum Essen" von allen Beteiligten sehr erfreulich wahrgenommen wurde.


Nachdem Hegeringleiter Rainer Statz die Frage stellte, ob bei dem Wetter der Ansitz überhaupt stattfinden soll, traf ihn die kompakte Entrüstung der Kinder. Natürlich wollten die Kinder noch in das Jagdrevier. So wurden die Ferienkinder auf die Reviere verteilt und hofften sehnsüchtig darauf noch einige Wildtiere zu sehen.

 

Müde und abkämpft wurden die Kinder dann von ihrem Jäger/in nach Hause gefahren und konnten ihren Eltern vom "Abenteuer im Jagdrevier" berichten.

 

Heiko Ehing

klick drauf   Hamme-Report, 02.07.2017, Seite 3

 

 

 

08.03.2017
Hegeringversammlung in 100 Minuten


Die Versammlung des Hegerings 4 fand am 08.03.2017 im Lokal "Restaurant Fidelio" statt.

 

Unser Hegeringleiter eröffnete die Versammlung um 20:00 Uhr und begrüßte die 32 Hegeringmitglieder und ganz besonders den Vorsitzenden der Jägerschaft Osterholz, den Kreisjägermeister, den Schatzmeister sowie Kirsten Wellmann (Landkreis Osterholz) und Dagmar Kunze (Hundeobfrau).

 

 

Der Versammlungsleiter sprach folgende Themen an:

  • Nach der Begrüßung stand die Novellierung des niedersächsischen Jagdgesetzes (NJagdG) auf der Tagesordnung. Dieses Gesetz liegt im Entwurf vor und beinhaltet unter anderem Änderungen zur Verwendung von Schallminderen. Weiter Inhalte sind, die Umstellung auf bleifrei Büchsenmunition, ein Schießübungsnachweis und Regelungen zur Aufbewahrung von Waffen.
  • Nutria: Rainer Statz weist darauf hin, dass der Nutria intensiv bejagt werden soll, da die Bestände stark zunehmen. Beim Einsatz von Jagdhunden ist besondere Vorsicht geboten da der Nutria den Hunden tiefe Bissverletzungen zufügen kann. Kormoranverordnung: Die bestehende Kormoranverordnung für Niedersachsen wurde um drei Jahre verlängert. Intervalljagd: Eine Verordnung zur Intervalljagd wird voraussichtlich Mitte 2017 verabschiedet. Wildtiererfassung: Die Wildtiererfassung soll ab 2020 auch online möglich sein. Sichtung von Wölfen: Die Revierinhaber und Jäger werden aufgefordert, Wölfe, die in den Revieren gesichtet werden, dem Wolfsberater im Landkreis Osterholz zu melden. Insbesondere sollen Hinweise auf Losung oder Wildtierrissen zeitig gemeldet werden. Hierdurch ist es möglich Einzeltiere zu bestimmen und nachzuweisen.
  • Termine: Am 22.04.2017 um 14:00 Uhr findet das Hegeringschießen zusammen mit den Hegeringen 5, 6 und 11 auf dem Schießstand in Waakhausen statt. Die Organisation übernimmt Uwe Denker. Die PUBLICA 2017 findet am 20.5. & 21.05.2017 statt. Das Infomobil der Jägerschaft Osterholz ist fertig gestellt und wird auf der PUBLICA präsentiert. Das Ferienprogramm der Jägerschaft Osterholz, Hegering 4, "Abenteuer im Jagdrevier" findet am 28.06.2017 statt. Der Ablauf gestaltet sich wie in den Jahren zuvor. Das Hegeringgrillen ist für Anfang August geplant und wird in diesem Jahr vom Revier Scharmbeck I ausgerichtet. Termin und Informationen folgen.


Kreisjägermeister Heiko Ehing berichtete:

  • Heiko Ehing verteilt eine Liste der Ansprechpartner für Wildunfälle in den Revieren und bittet darum, diese zu aktualisieren. Im Anschluss daran erläutert er die amtliche Bekanntmachung zur Erfassung von Brutrevieren in den Schutzgebieten.
  • Abschussplan: Der derzeitige Abschussplan ist erfüllt und weist mit 95% einen hohen und sehr guten Erfüllungsgrad auf. Anschließend wurde der neue dreijährige Abschussplan für den Hegering 4 aufgestellt und für jedes Revier einzeln besprochen.
  • Chinaseuche: Im gesamten Hegering wurde ein schlagartiger Rückgang der Kaninchenpopulation beobachtet. Eine Erklärung für den Rückgang gibt es zurzeit nicht. Es wird allerdings das Auftreten der Chinaseuche RHD II für möglich gehalten.

 


Wir besprachen auch:

  • Hans-Jürgen Gieschen erläutert die Haltung der Jägerschaft Osterholz zur Sammelverordnung über Natur- und Landschaftsschutzgebiete im Bereich Hammeniederung und Teufelsmoor. In diesem Zusammenhang geht er auf den Austritt der Jägerschaft aus der Koordinationsstelle für naturschutzfachliche Verbandsbeteiligung (KNV) ein.
  • Er spricht sich für die Ausgabe der Blattzeit auch in gedruckter Form aus und wirbt für eine weitere Teilnahme der Reviere an der Wildtiererfassung. Da hier über die Jahre belastbare Daten zusammen getragen wurden ist es wichtig dieses fortzuführen.
  • Abschließend berichtet er über den Schießstand Waakhausen. Auf diesem ist derzeit nur eingeschränkter Schießbetrieb möglich. Dies Schießausbildung der Jagdscheinanwärter und die Schießprüfung kann jedoch durchgeführt werden.

 

 

 


Die Versammlung wurde um 21:40 Uhr beendet.

 


Wolfgang Gerke  14.03.2017  23:14 Uhr

 

 

16.11.2016

Trophäenbewertung im Hegering 4
 

Wie gewohnt konnte Hegeringleiter Rainer Statz wieder zahlreiche Jäger/innen zur Hegeringversammlung im "Fidelio" begrüßen.


Hauptthema war die Bewertung der Trophäen aus dem laufenden Jagdjahr 2016/2017. Nachdem die Trophäen von den Revieren mit den entsprechenden Daten versehen waren folgte der kritische Blick der Bewertungskommission mit Gerd Frank und Rainer Statz.


Als die gesamten Trophäen bewertet waren, konnte 25 Rehbocktrophäen der Altersklasse (davon ein Kopfpräparat eines schwarzen Rehbocks) sowie eine Schwarzwildtrophäe von allen Anwesenden begutachtet werden. 


Bei den Ausführungen des Hegeringleiters und Kreisjägermeisters lag das Hauptinteresse der Anwesenden beim Thema Sammelverordnung. Neben den neuen Jagdzeiten (seit Oktober 2014) sowie den bevorstehenden Auflagen der Sammelverordnung machten sich die Reviere Sorgen bezüglich der geplanten Intervalljagd, die vermutlich 2017 auch die Reviere im Landkreis Osterholz betrifft. 


Als Vertreter aus dem Vorstand der Jägerschaft berichtete Ulrich Messerschmidt über weitere aktuelle Themen. 


Heiko Ehing

 

 

 

19.09.2016

 

 

24.08.2016

Wildes Grillen

Das traditionelle, alljährliche Hegeringgrillen fand dieses Jahr am 24. August 2016 im Revier Wulfsburg statt.

 

Bei bestem Sonnenschein folgten der Einladung von Revierpächter Manfred Ulbrich gut 25 Jägerinnen und Jäger.

Manfred hatte sich im Vorjahr bereit erklärt, das Hegeringgrillen bei sich an der Jagdhütte auszurichten und so blieb ihm ein gutes Jahr Zeit in Ruhe alle Vorbereitungen für diesen Tag zu treffen - was ihm auch gelungen ist.

 

Manfred servierte köstlichen Wildschweinnacken aus eigener Jagd und bereitete darüber hinaus noch leckere Wildfrikadellen vor. Natürlich fehlten auch die Beilagen nicht und niemand musste auf dem "Trockenen" sitzen.

 

Wolfgang Gerke trat die Nachfolge von Manfred Hickmann am Grill an - und heizte mit allen Tricks den Grill so richtig an. Bei diesen Temperaturen wahrlich eine schweißtreibe Aufgabe.

Passend zum Wetter sorgte ein ausgedienter Fallschirm für einen gemütlichen Unterstand und Sonnenschutz, der bis in die späten Abendstunden auch gerne von allen Anwesenden angenommen wurde.

Ein herzlicher Dank geht an Manfred für diesen schönen und gelungenen Grillabend.

 

Marcel Skoruppa, 29.08.2016

 

 

 

20.07.2016

Ferienprogramm 2016

 

 

klick drauf   Osterholzer Kreisblatt, 22.07.2016, Seite 5

 

 

 

18.05.2016

 

18.04.2016

 

 

10.02.2016

Hegeringversammlung mit Trophäenschau

 

Um 20:10 Uhr eröffnete Hegeringleiter Rainer Statz die diesjährige Frühjahrshegeringversammlung und begrüßte die ca. 30 anwesenden Jägerinnen und Jäger sowie Hans-Jürgen Gieschen als Vorsitzenden der Jägerschaft, Heiko Ehing als Kreisjägermeister und Johann-Daniel Wellbrock als Obmann für Naturschutz, die alle ins Fidelio gekommen waren. Bereits ab 19 Uhr konnten die Trophäen zur Beurteilung eingereicht werden und wie im Vorjahr haben auch dieses Jahr Wolfgang Gerke als auch Rainer Statz die Bewertung der Rehwildtrophäen vorgenommen.

 

Zu Ehren unseres verstorbenen Mitglieds Joachim Lübbert bat Rainer alle Anwesenden um eine Gedenkminute.

 

Danach erhielt direkt Hans-Jürgen Gieschen das Wort und las teilweise aus einem Artikel über den Gänse- und Zugvogelschutz der im Niedersächsischen Jäger erschienen war vor. Hans-Jürgen lobte die sehr gute Berichterstattung und machte erneut damit deutlich wie wichtig gerade diese Artikel über Vogel- und Naturschutz sind. Leider werden von anderen Naturschutzverbänden immer noch schlecht recherchierte Berichte mit falschen Tatsachen über den Vogelschutz veröffentlicht.

 

Als nächstes stellte Hans-Jürgen den anwesenden die Fortschritte bezüglich der Erneuerung der laufenden Keiler-Schießstände vor und wies in diesem Zusammenhang erneut darauf hin unseren Schießstand auch durch den regelmäßigen Besuch zu unterstützen.

 

Er ist sich sicher, dass in der nächsten Zeit auch im Bundesland Niedersachsen ein Schießnachweis eingeführt werden wird.
Danach übergab der das Wort an unseren Kreisjägermeister Heiko Ehing.

Heiko wandte sich an alle mit dem Hinweis auf die geänderten Jagdzeiten und der Bitte sich diese erneut zu verdeutlichen, speziell auch für das Federwild die bei der letzten Novelle der Jagdzeitenverordnung stark verändert worden sind.

 


Für das zweite Planjahr unseres drei-jährigen Rehwildabschussplans präsentierte Heiko sehr ausführlich alle Zahlen nach Revieren. Am Ende lässt sich festhalten, dass wir auch hier ein gutes Ergebnis erzielt haben und mit 65% der Planerfüllung alle Erwartungen erreicht haben.

 

Im Raum Worpswede sind vor einiger Zeit immer mal wieder verendete Rehe aufgefunden worden und zur Tiermedizinischen Untersuchung verbracht worden. Das Ergebnis war, dass die Rehe an einem übermässigen Befall an Magen-Darm-Strongyliden verendet sind. Hierbei handelt es sich um Weide-Parasiten, die überwiegend bei Weichtieren, wie Kühen oder Schafen auftreten.

 

Es wird in diesem Jagdjahr mit einer Schwarzwaldstrecke von ca. 250 Stück gerechnet. In diesem Zusammenhang bitte Heiko Ehing erneut alle Jäger, die Kabevetten mit ein wenig Blut gemeinsam mit der Trichinenprobe beim Veterinäramt einzureichen. Nur so sei es möglich frühzeitig ein Auftreten von Schweinepest zu erkennen und einzudämmen.
Darüberhinaus bittet das LAVES um einen Marderhund, sollte daher ein Jäger einen erlegen, die Bitte, diesen einzureichen. Es geht auch im gefrorenen Zustand.

 

Die Wildunfallmeldungen müssen bitte schnellstmöglich eingegeben werden damit die genauen Zahlen spätestens zum Ende des Jagdjahres zur Verfügung stehen. Auch eine Fehlmeldung ist erforderlich.

 


Rainer Statz teilte mit, dass auch in diesem Jahr wieder ein Ferienprogramm geplant sei. Der endgültige Termin steht noch nicht fest, es wurde aber schon einmal der 29. Juni erwähnt.


Das Hegeringgrillen soll in diesem Jahr bei Manfred Ulbrich im Revier stattfinden, wahrscheinlich in der zweiten Augusthälfte. Ein genauer Termin wird noch bekanntgegeben.

 

Rainer hatte auch bei dieser Versammlung die freudige Aufgabe zwei neue Jungjäger im Kreise des Hegering 4 aufzunehmen und den Jägerbrief zu überreichen.
Er begrüßte  Raschid von Weyhe und Tobias Blim in unseren Reihen und wünschte beiden für ihr Jägerleben stets eine waidmännische Hand zu haben.

 

 

Zu guter letzt berichtete unser Obmann für Naturschutz, Johann-Daniel Wellbrock, zum einen über die gute Zusammenarbeit mit dem BioS und zum anderen hielt er eine Präsentation zum Thema Fischottergewässer aus Jägerhand.
 

Hier beglückte er uns mit einer tollen Diashow und einer entsprechenden Erklärung zu den Bildern. Er begleitet dieses Projekt nun schon über zwei Jahre und konnte auch erste Fischotteransiedlungen bestätigen.

 

Rainer Statz verabschiedete alle anwesenden gegen 22 Uhr und wünschte auch für das kommenden Jagdjahr ein kräftiges Waidmannsheil.

 

Text: Marcel Skoruppa; Fotos: Heiko Ehing

 

11.01.2016

 

 

31.07.2015

Feuchtes Jagdrevier Osterholz-Scharmbeck

klick drauf  Osterholzer Kreisblatt, 31.07.2015, Seite 2


11.02.2015

Planerfüllung im Hegering 4

Für das erste Planjahr des dreijährigen Rehwild-Abschussplans konnte Hegeringleiter Rainer Statz den ca. 30 anwesenden Jäger/innen ein gutes Ergebnis attestieren. Mit 220 erlegten Rehen incl. Fallwild wurden die gesetzlichen Vorgaben zu 32,3 % erfüllt, wobei eine Erfüllung zwischen 30-40% gefordert wurde. Erfreulich auch der gesunkene Fallwildanteil auf der Straße, denn seit Jahren versucht die Jägerschaft mit Unterstützung von Landkreis, Polizei und Straßenmeistereien den Fallwildanteil mit verschiedenen Maßnahmen zu senken. Weiterhin wurden von den Revieren 21 Stück Schwarzwild und 5 Stücke Damwild gemeldet, wobei ein sehr starker Damhirsch leider verludert gefunden wurde.

Bei der Niederwildstrecke war kein weiterer Rückgang mehr zu verzeichnen, sondern bei Hase, Kaninchen, Fuchs, Dachs, Stockente und Ringeltauben ein leichter Zuwachs gemeldet.

Die Rehwildtrophäen wurden von Rainer Statz und Wolfgang Gerke bewertet und anschließend der Versammlung präsentiert
Weitere Informationen erhielten die Jäger/innen vom Vorsitzenden Hans-Jürgen Gieschen sowie Kreisjägermeister Heiko Ehing.

Das "Abenteuer im Jagdrevier" im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Osterholz-Scharmbeck wird unter Beteiligung aller Reviere am 29. Juli 2015 stattfinden. 20 akustische Wildretter wurden für die Sammelbestellung in Auftrag gegeben und sollen rechtzeitig vor der Frühjahrsmahd ausgeliefert werden.

Zum Abschluss überreichte Rainer Statz den Jägerbrief an Ralf Jonas, der im vergangenen April die Jägerprüfung bestanden hat.


Heiko Ehing



01.09.2014

 

20.08.2014

Leckeres Grillen im Hegering 4
"Wenn der Wind jagt, braucht der Jäger nicht zu jagen."


Dies wurde im Hegering 4 beherzigt und bei recht windigem Wetter, aber ohne Regenschauer, stand das alljährliche Hegeringgrillen auf dem Programm. Fast 25 Jägerinnen und Jäger sind dieser Einladung nach Melchers Hütte an der Hamme gefolgt. In diesem Jahr wurde das Hegeringgrillen vom GJB Pennigbüttel organisiert.

 


Obwohl bei der grünen Zunft ja oftmals Wildfleisch auf dem Grill verarbeitet wird, hatte das Revier Pennigbüttel neben Koteletts, Bauchspeck und Bratwurst leckeren Lachs vorbereitet. Auf Bananenblättern wurde der Lachs köstlich zubereitet und man war sich einig, dass dieses eine besondere Delikatesse war. Sobald wieder ein gegrillter Lachs den Grill verlassen hatte, wurde dieser sofort dankend abgenommen. (Es war bestimmt Wild-Lachs. -Red.)
 

 

Herzlichen Dank an das Revier Pennigbüttel.

Heiko Ehing
 

 

17.08.2014

Hegering 4: Die Abenteurer

klick drauf  Osterholzer Anzeiger 17.08.2014, Seite 14

 

 

09.08.2014

Abenteuer im JagdreVier

klick drauf   Osterholzer Kreisblatt  09.08.2014, Seite 2

 

06.08.2014

Abenteuer im Jagdrevier in Osterholz-Scharmbeck

Bei strahlendem Sommerwetter bot der Hegering 4:Osterholz-Scharmbeck insgesamt 20 Kindern aus Osterholz-Scharmbeck im Alter von 8 bis 12 Jahren ein abwechslungsreiches Ferienprogramm: Das Abenteuer im Jagdrevier.
 


Zunächst stand eine Exkursion durch das Waldgebiet mit zahlreichen Info-Stationen auf dem Programm. Dieter Hundertmark informierte die Ferienkinder über das Verhalten in der Natur und die Gefahr von Müll in der freien Landschaft.
Informationen über das Reh-, Dam- und Schwarzwild sowie Marder, Iltis und Waschbär (untermauert mit zahlreichen Präparationen und Anschauungsobjekten) gab es bei Heiko Ehing.

Die Trophäen der Schalenwildarten wurden von Joachim Lübbert anschaulich präsentiert. Dabei staunten die Ferienkinder über das Gewicht des Geweihs, dass ein starker Rothirsch über viele Monate mit sich herumträgt. 
 


Petra Esser stellte den Kindern Rebhuhn, Fasan und Ringeltaube vor, erklärte deren Lebensweise und interessante Details zu den verschiedenen Vogelarten.
Das Thema Fuchs und Dachs behandelte Gerd Frank, bevor er die gesamte Gruppe an einen riesigen Dachsbau führte. Erstaunt betrachteten die Kinder die großen Röhren, die der Dachs in den Boden gegraben hat.

An der Schutzhütte warteten dann bereits die Chefköche Wolfgang Gerke, Dieter Hundertmark, Simone Struck, Melanie Gerke und Anke Ehing. 
 


Petra Esser erklärte mit fünf Jagdhornbläser/innen den Sinn der Jagdsignale und zahlreiche Stücke (von der "Begrüßung" bis "Zum Essen") wurden den Kindern vorgeführt. Nach dem Signal "Zum Essen" stürzte sich die hungrige Meute auf das Abendessen. 

Im Anschluss folgte eine Hundevorführung von Reinhard Kahrs, bei der die Kinder gespannt das Verhalten des gehorsamen Ungarischen Vorstehhundes verfolgen konnten.


Erwartungsvoll wurde dann Jens Heißenbüttel empfangen, der seinen Junghabicht vorführte. Interessiert und aufmerksam betrachteten die Kinder den Habicht und lauschten gespannt den Ausführungen des Falkners.
Inzwischen trafen aus den neun beteiligten Jagdrevieren weitere Jäger/innen ein und es entwickelten sich interessante Gespräche.

Gegen 19:30 Uhr teilte Hegeringleiter Rainer Statz  die Kinder für die neun beteiligten Jagdreviere ein, versorgten sie mit einem Malbuch und Gummibärchen als eiserne Notreserve, passten auf das jede/r Jäger/in das ihm zugeteilte Kind mitnahm und verabschiedeten alle zum Abendansitz. Jedes Kind ging dann mit seiner Jägerin/seinem Jäger auf den Ansitz, um die freilebende Tierwelt zu beobachten.

Im Revier Freißenbüttel konnte Fabienne eine Bache mit neun Frischlingen beobachten. Auf einem Nachbarhochsitz kamen Timo mit seinem Jäger 15 Rehe, zehn Hasen und einen Fuchs in Anblick.

Als das Büchsenlicht entschwand und viele Kinder zum ersten Mal ein Stück Reh-  oder Damwild, Fuchs oder Hase bewusst beobachtet haben, wurden die Kinder von ihrem Jäger/in bis direkt vor die Haustür gefahren. Müde und abgekämpft, aber voll mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen konnten die Ferienkinder dann ihren Eltern vom "Abenteuer im Jagdrevier" berichten.


Heiko Ehing, 12.08.2014 

 

 

21.07.2014

 

 

02.01.2014

 

 

20.11.2013

Hegering in Kreisstadt


Am 20.11.2013 trafen sich um 19:00 Uhr in der Gaststätte "Fidelio" in Osterholz-Scharmbeck, zahlreiche Mitglieder aus dem Hegering 4 zur Hegeringversammlung mit Trophäenbewertung. Nach Durchführung der Trophäenbewertung wurden die Mitglieder von Hegeringleiter Rainer Statz um 20:00 Uhr zur Versammlung begrüßt.

Aus der Jägerschaft Osterholz wurden der Vorsitzende Hans-Jürgen Gieschen,
Kreisjägermeister Heiko Ehing und unser Naturschutzobmann Johann-Daniel Wellbrock begrüßt.

In einer Schweigeminute haben sich die Teilnehmer zum Gedenken an unser verstorbenes Mitglied Hans-Martin Finken von ihren Plätzen erhoben.

 

 

Zur Trophäenbewertung wurde erläutert, dass diese ohne Wertung der Jährlingsböcke durchgeführt wurde. Es ist den Revieren jedoch frei gestellt, diese auch weiterhin auf der Hegeringversammlung mit vorzustellen.

 

Themen waren:

  1. Abschussplan:
    Heiko Ehing berichtet, dass der derzeitige Abschussplan, bei zurzeit gutem Erfüllungsgrad, ausläuft. Im nächsten Jagdjahr wird wieder ein neuer drei Jahresplan aufgestellt.
    Dieser wird auf den Hegeringversammlungen im Frühjahr 2014 besprochen.
     
  2. Naturschutzstiftung:
    Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung wird den Teilnehmern vorgestellt. Diese fördert z. B. kleinräumige Biotopvernetzungen oder das Anlegen Streuobstwiesen. Förderungen können durch die Reviere über den Hegering bzw. über die Jägerschaft bei der Umweltstiftung beantragt werden.

     

     
  3. Johann-Daniel Wellbrock berichtet über den am 9. September verliehenen "Niedersächsischen Ehrenamtspreis im Naturschutz". Dieser ging an zwei Moorschützer aus Hannover und Hambergen.
    Danach stellte er aktuelle Moorschutzmaßnahmen im Landkreis Osterholz vor.
     
  4. ZJEN:
    Der Zentralverband  der Jagdgenossenschaften und Eigenjagden in Niedersachsen e.V. informiert darüber, dass Grundeigentümer als natürliche Personen auf Antrag bei der Jagdbehörde ihre Grundstücke zu befriedeten Bezirken erklären lassen können. Voraussetzung hierfür ist, dass sie die Jagdausübung aus ethischen Gründen ablehnt und dieses glaubhaft darlegen.
     
  5. Ferienprogramm vom Hegering 4:
    Auch in diesem Jahr sprach Rainer Statz den teilnehmenden Revieren und allen Teilnehmen am Ferienprogramm seinen Dank aus. Das Ferienprogramm unter dem Motto "Abenteuer im Jagdrevier" ist so beliebt, dass darüber nachgedacht wird im nächsten Jahr einen zweiten Termin anzubieten.

Weitere Themen waren

  1. das Hegeringgrillen,
  2. die Fuchsjagdwoche entweder eine Woche vor oder nach dem 15.02.2014,
  3. das Hegeringvergleichsschießen,
  4. das Keilernadel Schießen auf dem Schießstand in Waakhausen und
  5. die Dreibeinaktion der Jägerschaft.

Danach hat Rainer Statz für eine rege Teilnahme am  Jägerball "Grüne Nacht 2014" am 01.März 2014 in der Stadthalle Osterholz geworben. 
 

Hans-Jürgen Gieschen berichtet über Veränderungen  in der Jagdzeitenverordnung, den Schießstand in Waakhausen, Blühstreifen und Berichte hierzu in den Tageszeitungen. Er stellt das Jagdforum in der SPD vor und wirbt für eine enge Zusammenarbeit aller an der Jagd Beteiligten mit der Land- und Forstwirtschaft.

 

Unter dem Motto "neue Besen kehren gut" (besser: neue Platzpatronen knallen gut -Red. :-) stellt er fest, dass Mitglieder der Jägerschaft Osterholz einen Gutschein für das Einschießen der Büchsen auf dem Schießstand Waakhausen erhalten.


Die Versammlung wurde um 22:30 Uhr beendet.

 

Text: Wolfgang Gerke, Fotos: Heiko Ehing

 

 

09.09.2013

 

 

07.09.2013
lfd. Keilernadel 

Die Landesjägerschaft Niedersachsen hat eine Keilernadel entwickelt, die nach folgenden Vergaberichtlinien erworben werden kann:

Fünf Schuss werden in einem hochwildtauglichen Kaliber auf den laufenden Keiler abgegeben. Hiervon müssen zwei Treffer in den Ringen sein, mindestens jedoch im 5er Ring.

Am 07.09.2013 trafen sich insgesamt zehn Jäger und zwei Gäste aus dem Hegering 4:Osterholz-Scharmbeck auf dem Schießstand Waakhausen zum Schießen auf den laufenden Keiler. 

Eingeladen zum Schießen hatte Hegeringleiter Rainer Statz, der nach der Begrüßung der Schützen das Schießen geleitet hat. Im Anschluss daran erfolgte die Auszeichnung der erfolgreichen Schützen.

 

Text: Wolfgang Gerke, Fotos: Heiko Ehing

 

 

21.08.2013

Melchers Hütte: Jagd am heißen Buffet


In diesem Jahr waren die Reviere Oldenbüttel (Bernhard Koop) und Horstmann (Heiko Schröder) für die Vorbereitungen verantwortlich und haben das Grillrost für das kommende Jahr sehr hoch gehängt: Die ankommenden Teilnehmer wurden in der warmen Abendsonne bereits vom Duft des Holzkohlegrills empfangen und bekamen ein umfangreiches Buffet mit zahlreichen leckeren Salaten auf weinroten Tischdecken präsentiert.

Hegeringleiter Rainer Statz konnte fast 30 Jägerinnen und Jäger begrüßen und dankte den beiden Revieren für die umfangreichen Vorbereitungen. Als Beilage der leckeren Nackensteaks, knusprigem Bauchspeck und Bratwürsten wurden die verschiedenen Salate durchprobiert und nebenbei die neusten Informationen aus den Revieren ausgetauscht. Ein rundum gelungener Abend.  

Vielen Dank an die Reviere EJ Oldenbüttel und EJ Horstmann.

 


Heiko Ehing, 26.08.2013

 

26.06.2013

Ferienplanung

Am 26. Juni wurde im Hegering 4 der genaue Ablauf des "Abenteuer im Jagdrevier" geplant, das im Ferienprogramm der Stadt Osterholz-Scharmbeck auf den 3. Juli terminiert ist.

So lässt es sich gut planen - Teegernseher-Runde im Jagdzimmer

 

Neben der Präsentation verschiedener Trophäen und Präparate stehen wieder der Besuch des großen Dachsbaus sowie eine Hundeführung auf dem Programm. Als Höhepunkt stellt Norbert Nowka seine Greifvögel vor und berichtet spannende Episoden über die Ausbildung und das Verhalten seiner Beizvögel. 

 

Auf dem Grill bereiten Wolfgang Gerke und Dieter Hundertmark leckere Bratwürste vor und gestärkt starten die 20 Ferienkinder dann mit je einer Jägerin oder einem Jäger auf den Hochsitz, um die einheimische Tierwelt näher kennenzulernen.

 

Heiko Ehing

 

 

06.02.2013

Hegeringversammlung


 

Am 06.02.2013 trafen sich um 19:00 Uhr in der Gaststätte "Fidelio" in Osterholz-Scharmbeck, 31 Mitglieder aus dem Hegering 4 zur jährlich stattfindenden Hegeringversammlung mit Trophäenbewertung.

 

 

Nach Durchführung der Trophäenbewertung wurden die Mitglieder vom Hegering 4 von Hegeringleiter Rainer Statz um 20:00 Uhr begrüßt.

 

Vom Vorstand der Jägerschaft Osterholz nahmen an der Versammlung der erste Vorsitzende Torsten Wischhusen und Kreisjägermeister Heiko Ehing teil.

 

In Anschluss berichteten Rainer Statz und Torsten Wischhusen über die zurückliegenden und bevorstehenden  Aktivitäten im Hegering und in der Jägerschaft Osterholz.
 

 

Die Themen waren:

  • Das Diorama in Stagges Wirtshaus am Markt. 
    Dieses wurde anlässlich des Osterholzer Weihnachsmarktes zusammen mit einer Modelleisenbahnausstellung von den Hegeringmitgliedern aufgebaut. Rainer bedankte sich bei den zahlreichen Unterstützern zur Realisierung des Dioramas und stellte fest, dass dieses in der Vorweihnachtszeit gut besucht war.
     
  • Ferienprogramm vom Hegering 4
    Am 25.07.2012 nahmen insgesamt 26 Kindern aus Osterholz-Scharmbeck am Ferienprogramm "Abenteuer im Jagdrevier" teil.
    Auch in diesem Jahr soll das Ferienprogramm wieder stattfinden. Der voraussichtliche Termin ist Mittwoch, 03.07.2013. Rainer Statz bittet die Reviere und Revierinhaber wieder um rege Beteiligung. Die jeweiligen Reviere können ihre Teilnahme mit Anzahl der Ansitzmöglichkeiten zur Wildbeobachtung bei Hartmut Renken oder Rainer Statz anmelden.
     
  • Jägerball:
    Der 58. Festball der Jägerschaft Osterholz "Grüne Nacht 2013" findet am 02. März 2013 in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck statt. Die Einladungen hierzu sind bereits verschickt. Nachdem der Jägerball 2012, erstmalig in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck, gut angekommen ist, hoffen alle Beteiligten auf eine noch größere Teilnahme in 2013.
     
  • Landesjägertag dieses Jahr im Landkreis OsterholzOsterholz:
    In diesem Jahr findet der Landesjägertag am 03.05.2013 in der Stadthalle Osterholz-Scharmbeck statt. Die Teilnahme von Gästen aus der Jägerschaft Osterholz ist nach vorheriger Anmeldung beim Hegeringleiter möglich.
     
  • Wildtiererfassung:
    Die Erfassungsbögen zur Wildtiererfassung 2013 wurden an die Reviere verteilt.
    Die Auswertung der Wildtiererfassung 2012 hat unter anderem ergeben, dass insbesondere die Fasanenbesätze weiter deutlich zurück gehen.
     
  • Abschussplan:
    Heiko Ehing stellt den aktuellen Stand und Erfüllungsgrad des Abschussplanes vor. Nach Ende des zweiten Jagdjahres sollte der Abschuss zu 65-70 % erfüllt sein. Der Hegering 4 hat seinen Abschuss mit 66 % erfüllt. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass es weiterhin erforderlich ist, die Fallwildzahlen durch Abschuss zu reduzieren. Auf Grund des anhaltenden Rückgangs des Hasenbesatzes sollen Hasen nur noch verhalten bejagt werden. 
    Die diesjährige Prognose für die Schwarzwildstrecke beträgt für den Landkreis Osterholz 350 Stück. Das Veterinäramt bittet weiterhin darum, zusammen mit den Gewebeproben für die Trichinenuntersuchung Kabevetten mit Blutproben abzugeben.
     
  • Tollwutverordnung:
    Verhaltensauffällige oder kranke Füchse sollen zur Untersuchung beim Kreisveterinäramt abgegeben werden.
     
  • Rabenkrähen:
    Die verlängerte Jagdzeit für Rabenkrähen bis zum 31.03 im Landkreis Osterholz, auf Grund der Verordnung zur Änderung von Schonzeiten für Rabenkrähen und Elstern, gilt auch weiterhin bis auf Widerruf durch die Jagdbehörde.
     
  • Wildunfallkommission:
    Nach Besserung der witterungsbedingten Straßenverhältnisse sollen die Geschwindigkeitsmessgeräte wieder aufgestellt werden. Auch die geplante Dreibeinaktion zur Kennzeichnung von Wildunfallstellen soll jetzt anlaufen.
  • Hegeringgrillen:
    Das diesjährige Hegeringgrillen wird von den Revieren Eigenjagd "Meyer / Oldenbüttel & Kattenhorn" ausgerichtet. Der Termin wird noch bekannt gegeben.
     
  • Vorsitz in der Jägerschaft Osterholz:
    Der Vorsitzende der Jägerschaft Osterholz, Torsten Wischhusen, erklärt im Verlauf der Versammlung, dass er dieses Ehrenamt nach zwölfjähriger Amtszeit aufgibt. Er betont noch einmal ausdrücklich, dass er den Vorsitz nicht mehr weiter führen wird und für eine weitere Kandidatur nicht zur Verfügung steht. 
    Um so wichtiger ist es, dass sich Kandidaten zur Wahl des Vorsitzenden im Vorfeld zum Kreisjägertag finden, damit diese auf dem Jägertag vorgestellt werden können.
    Zum Ende der Versammlung bedankt sich Hegeringleiter Rainer Statz bei Torsten Wischhusen für die langjährige, gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

 


Text: Wolfgang Gerke; Fotos: Heiko Ehing 

 


 

 

 

29.08.2012

Hegeringgrillen bei Melchers Hütte

Fast 30 Jägerinnen und Jäger folgten der Einladung des Reviers Sandhausen zum traditionellen Hegeringgrillen im Hegering 4.

 

 

Heinrich Renken hatte mit seinen Jägern den Grill rechtzeitig eingeheizt und die eintreffenden Gäste bereits mit dem Duft brutzelnder Koteletts begrüßt.
Während die Jäger/innen noch über die zurückliegende Blattzeit-ohz.de fachsimpelten wurden die Salate aufgetischt und der Grill freigegeben.
 

Mit einem kühlen Moorbier, der untergehenden Sonne am Horizont und dem glitzernden Wasser der Hamme ist das Hegeringgrillen immer wieder ein tolles Erlebnis.

Jägerlatein wurde natürlich nicht erzählt, aber einige "angelnde Jäger" berichteten doch über ihre großen Fische beim letzten Angelausflug.

Nachdem sich die gesamte Grillgesellschaft an einem langen Tisch eingeschoben hatte berichtete der Vorsitzende Torsten Wischhusen noch ausführlich über den Diskussionsstand bei der Jagdsteuer. Hegeringleiter Rainer Statz erinnerte an das Hegeringvergleichschießen am 1. September und bat um zahlreiche Teilnahme. Er hätte aber auch einfach den Termin in unseren Kalender eintragen können.


Heiko Ehing, 31.08.2012

 

 

25.07.2012

Ferienprogramm Osterholz-Scharmbeck: Hegering 4
Abenteuer im Jagdrevier

 

Bei strahlendem Sommerwetter bot der Hegering 4 insgesamt 26 Kindern aus Osterholz-Scharmbeck im Alter von 8 bis 12 Jahren ein abwechslungsreiches Ferienprogramm: Das Abenteuer im Jagdrevier.

 

 

 

Zunächst stand eine Wanderung durch das Waldgebiet zwischen Heilshorn, Hülseberg und Garlstedt mit zahlreichen Info-Stationen auf dem Programm.
Hartmut Renken informierte die Ferienkinder über das Verhalten in der Natur und die Gefahr von Müll in der freien Landschaft. Marderhund und Waschbär war das nächste Thema, das Walter Richter anschaulich darstellte.

 

 

Informationen über das Reh-, Dam- und Schwarzwild, untermauert mit zahlreichen Präparationen und Anschauungsobjekten gab es bei Heiko Ehing. Danach machte Petra Esser die Kinder mit der Vogelwelt bekannt und gab interessante Details zu den verschiedenen Vogelarten. Das Thema Fuchs und Dachs behandelte Kirsten Wellmann, bevor Gerd Frank die gesamte Gruppe an einen riesigen Dachsbau führte. Erstaunt betrachteten die Kinder die großen Röhren, die der Dachs in den Boden gegraben hat.

 

Im Anschluss folgte eine Hundevorführung von Dagmar Kunze, bei der die Kinder natürlich alle einmal die "Gummiente" oder den "Apportierbock" verstecken durften. Der Ungarische Vorstehhund verlor zum Glück nicht die Geduld und brachte zur Freude der Kinder die versteckten Dinge nach jeweils kurzer Suche sicher zurück.

 

An der Schutzhütte warteten dann bereits Dieter Hundertmark und Anke Ehing, die mit vorbereiteten Getränken die Kinderschar empfing. Nachdem der Durst gelöscht war folgte eine Greifvogelvorführung von Norbert Nowka. Der Rotschwanzbussard wurde von den Kindern interessiert betrachtet und als der Uhu dann seine gesamte Spannweite zeigte, waren die Kinder wirklich beeindruckt.

 

Chefkoch Wolfgang Gerke hatte inzwischen die Bratwürste am Grill vorbereitet und die hungrige Meute stürzte sich auf das Abendessen. Inzwischen trafen aus den neun beteiligten Jagdrevieren weitere Jäger/innen ein und es entwickelten sich interessante Gespräche.

 

Gegen 19:30 Uhr teilten Rainer Statz und Hartmut Renken die Kinder für die neun beteiligten Jagdreviere ein, versorgten sie mit einem Malbuch und Gummibärchen als eiserne Notreserve, passten auf das jede/r Jäger/in das ihm zugeteilte Kind mitnahm und verabschiedeten alle zum Abendansitz. Jedes Kind ging dann mit seiner Jägerin / seinem Jäger auf den Ansitz, um die freilebende Tierwelt zu beobachten.

 

 

 

 

Als das Büchsenlicht entschwand wurden die Kinder von ihrer Jagdperson bis direkt vor die Haustür gefahren. Müde und abgekämpft, aber voll mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen konnten die Ferienkinder dann ihren Eltern vom "Abenteuer im Jagdrevier" berichten.


Heiko Ehing

siehe auch Osterholzer Kreisblatt, 27.07.2012, Seite 1

 

 

 

08.02.2012

Hegeringversammlung


Um 19:00 Uhr trafen sich die Jagdpächter aus dem Hegering in der Gaststätte "Fidelio" zur Trophäenbewertung. Nach der Bewertung durch den Hegeringleiter Rainer Statz und seinem Stellvertreter Gerd Frank wurden die zahlreichen Gehörne auf einer Tischreihe zur Besichtigung für die Hegeringmitglieder ausgestellt.

Um 20:00 Uhr eröffnete Rainer Statz dann die Versammlung und konnte neben dem Kreisjägermeister Heiko Ehing, dem 2. Vorsitzenden Hans-Jürgen Gieschen, dem Schatzmeister der Jägerschaft Ulrich Messerschmidt und Jagdscheinanwärterin Katharina Dobrindt, 27 weitere Hegeringmitglieder begrüßen.
Rainer Statz berichtete über den Antrag auf Abschaffung der Jagdsteuer im Kreistag und dass ein Wolf im Landkreis bestätigt wurde. Auf diese beiden Themen ging Hans-Jürgen Gieschen bei seinen Mitteilung dann noch näher ein.

Weiterhin wurden die Mitglieder gebeten, sich in ihren Revieren an die Kindergärten zu wenden um Öffentlichkeitsarbeit zu leisten und über Natur- und Tierwelt zu informieren, hierzu stellt die Jägerschaft umfassendes Material zur Verfügung und ein Infomobil. Dieses wird in Lintel und Buschhausen bereits seit einigen Jahren genutzt.
Der Hegering wird sich in diesem Jahr auch wieder am Ferienprogramm beteiligen, hierzu sagten alle Revierinhaber ihre Beteiligung zu.
Die Anwesenden wurden daran erinnert, dass der Jägerball 2012 ansteht und um rege Beteiligung und Werbung gebeten, damit der Ball in neuer Umgebung einen guten Verlauf nehmen kann.

Ebenfalls wurde darauf hingewiesen das der Schießstand Waakhausen wieder geöffnet hat, allerdings sind die Kugelstände noch nicht wieder komplett hergestellt, sodass zur Zeit nur Schrot geschossen werden kann.

Nach den Mitteilungen des 2. Vorsitzenden und einigen Diskusionen in der Versammlung besprach Heiko Ehing die Abschusslisten mit den Anwesenden und zog Vergleiche zum Vorjahr. Außerdem bat er darum, sich in diesem Jahr mehr daran zu beteiligen, Kotproben und Enddärme von Enten aus den Hammeniederungen zur Untersuchung an den Landkreis zu schicken.

Nachdem die Organisation für ein Schießen auf Jagdparcour, laufenden Keiler und Schießkino und eine Fuchsjagdwoche im vergangenen Jahr nicht funktioniert hat, gab Rainer Statz bekannt, dass er im Frühjahr die Termine zeitig festlegen wird und sich für die Durchführung einige Mitglieder suchen wird, die ihn hierbei unterstützen.
Für das Hegeringgrillen konnte Rainer Statz in diesem Jahr das Revier Sandhausen mit dem Jagdpächter Heinrich Renken gewinnen.
Nach dem Verteilen der Wildtiererfassungsbögen konnte der Hegeringleiter die Versammlung mit den besten Wünschen für das kommende Jagdjahr schließen.


Rainer Statz, 14.02.2012
 

 

16.11.2011

Herbstversammlung

Pünktlich um 20:00 Uhr eröffnete Hegeringleiter Rainer Statz im Gasthaus "Fidelio" in Osterholz-Scharmbeck die Herbsthegeringversammlung. Nach der Begrüßung der 27 Teilnehmer und des Kreisjägermeisters Heiko Ehing wurde vom Hegeringleiter und Kreisjägermeister über aktuelle Themen informiert. Im Anschluss wurden die beiden neuen Jungjäger Melanie Gerke und Janis Bullwinkel herzlich im Kreise der Mitglieder willkommen geheißen und ihnen die Jägerbriefe überreicht.

 


Zum Abschluss der Versammlung wurde noch der Film "Gänse ganz nah" der Landesjägerschaft gezeigt, der über die Lockjagd auf Gänse informiert und so auch sicherlich Anregungen für die Jagd auf Tauben und Krähen gibt. Unter Punkt Verschiedenes wurde noch beschlossen, im Dezember das Schießkino in Oldenburg mit einigen interessierten Mitgliedern zu besuchen und im Februar eine Fuchsjagdwoche zu planen.


Rainer Statz, 22.11.2011

 

 

17.08.2011
Hegeringgrillen bei Melchers Hütte an der Hamme

Bei strahlendem Sonnenschein - Wunder gibt es immer wieder - konnte Hegeringleiter Rainer Statz über 30 Jägerinnen und Jäger beim Hegeringgrillen an der Hamme bei Melchers Hütte begrüßen. Das Revier Buschhausen mit Georg Werkmeister hatte in diesem Jahr die Organisation übernommen. Der glühende Grill am Hammeufer - verbunden mit einem stimmungsvollen Sonnenuntergang - sorgten für ein gemütliches Ambiente. Während die Jagderlebnisse der letzten Wochen ausgetauscht wurden, zauberten die Grillmeister ein leckeres Abendessen mit Kotelett, Bauchspeck und Bratwurst zu dem leckere Salate und weitere Beilagen gereicht wurden.

 

 

 


Rainer Statz übergab feierlich die Jägerbriefe an Katrin und Torsten Speer, die beide im April 2010 die Jägerprüfung bestanden hatten. Er dankte Georg Werkmeister uns sein Team für die hervorragende Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung. Gemeinsam wurde beschlossen, dass für den Hegering ein Großkaliberschießen auf den laufenden Keiler organisiert werden soll, damit alle Jägerinnen und Jäger für die herbstliche Jagdsaison gut vorbereitet sind. Termin wird hier in blattzeit-ohz.de bekanntgegeben.


Heiko Ehing

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Jägerschaft Osterholz e.V.    redaktion@blattzeit-ohz.de