blattzeit-ohz.de

Hegering 8: Grasberg 

Hegeringleitung:
Peter Schaardt
 

Zur Aue 3
28865 Lilienthal
 

Tel.: 04208  36 11

mob.: 0172  425 18 72
Hegering8@schaardt-online.d
e

 

 

Alle Hegering 8-internen Termine
Vollständige Terminliste unter "
was - wann - wo"
Die Termine werden von den Veranstaltern selbst eingegeben.

 

21.04.2018

Streuobstwiesen gegen Wildunfälle


Im Revier Seebergen konnten die Revierinhaber Norbert Ahrens und Torsten Meyn erneut eine großzügige Spende über 50 Obstbäume entgegennehmen. Wie schon im November 2016 hatte ein anonymer Naturfreund den Jägern aus Seebergen Obstbäume im Wert von mehreren tausend Euro zur Pflanzung einer Streuobstwiese überreicht. Waren es in 2016 noch 100 junge Setzlinge, so wurden dieses Jahr weniger, jedoch größere Bäume entlang der unfallträchtigen Seeberger Landstraße gesetzt.  

Auf der Strecke zwischen Lilienthal und Quelkhorn kommt es immer wieder zu Wildunfällen. Gerade im Frühling ist das Wild in der Morgen- und Abenddämmerung sehr aktiv und wechselt über die Straßen. Dabei ist es im Halbdunkeln nur schwer und meist zu spät von den Autofahrern auszumachen. Um das Rehwild von der Straße fern zu halten, wird der Reiz das Territorium über die Straße zu wechseln reduziert. Mit dem Anbau von Streuobstwiesen wird dem Wild Schutz und Äsungsmöglichkeiten gegeben und lenkt es von der todbringenden Landstraße ab.

Mit schweren Gerät und vielen helfenden Händen wurden die Obstbäume bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen an ausgesuchten Standorten im Revier Seebergen gepflanzt. Nach dem Pflanzen werden die Bäume sich selbst überlassen, damit sie sich ungestört natürlich entwickeln können.

Vielen Dank für die Umsetzung und dem Engagement an den Spender, allen Helfern und den Revierinhabern Norbert Ahrens und Torsten Meyn. 

 

Text und Fotos: Peter Schaardt

 

 

01.02.2018 

Hegeringversammlung


Die Versammlung des Hegerings 8 fand am 01.02.2018 im "Gasthaus Schnau" statt.

 

Unser Hegeringleiter eröffnete die Versammlung um 19:30 Uhr und begrüßte die 19 Hegeringmitglieder und ganz besonders den Kreisjägermeister.

Der Versammlungsleiter sprach folgende Themen an:

  • Sitzung des erweiterten Vorstandes am 12.12.2017 -Vorstellung der neuen Hegeringleiter - aktuelle Sachlage Schießstand Waakhausen
  • Revierübergreifende Krähenjagd am 03.02.2018
  • Mitgliederzahl hat sich mit 78 Jägern nicht zum Vorjahr verändert.

Kreisjägermeister Heiko Ehing führte aus:

  • Besprechung der dreijährigen Abschussliste - Vergleich der Abschüsse 2017 mit dem Vorjahr
  • Aktuelles zum Wolf: - Bittet um Meldungen von Sichtungen und Funden von Losung und Fährten
  • Aktuelles zur ASP bei Schwarzwild: - Bittet um Speichelproben auch von im Straßenverkehr verendeten Schweinen. Dazu werden an die Jäger Probenbehälter verteilt. 

Die Versammlung wurde um 21:00 Uhr beendet.

 

Text: Peter Schaardt, Fotos: Heiko Ehing  05.02.2018  18:45 Uhr

 

16.11.2017

Wechsel in Grasberg

 

Es gibt Neues in Grasberg. Eine neue Hegeringleitung wurde gewählt.

 

v.l.: Steffen Kalisch, Schießobmann; Peter Schaardt, Hegeringleiter; Florian Lucas, Stellvertretender Hegeringleiter; Henning Böschen, Naturschutzobmann

 

Die Versammlung des Hegerings 8 fand am 16.11.2017 im Lokal "Gasthof Schnau" zusammen mit einer Trophäenbewertung statt.

 

Unser Hegeringleiter eröffnete die Versammlung um 19:30 Uhr und begrüßte die 24 Hegeringmitglieder und ganz besonders den Kreisjägermeister, den Naturschutzobmann sowie Kreislandwirt Stephan Warnken.

 

Zu Beginn gedachten wir unseres verstorbenen Mitglieds Hans-Jürgen Gieschen.

 

Es wurden Trophäen bewertet.

 

Der Versammlungsleiter sprach folgende Themen an:

  • Hegeringleiterseminar im Februar - Jagdpolitische Ausführungen (Schallminderer, Schießnachweis, bleifreie Munition) - WTE - neue Reflektoren zur Reduzierung von Wildunfällen
  • - Niederwildsymposium am 07.10.2017 in Ankum - Hegeringschießen am 24.06.2017 mit 22 Hegeringmitgleidern
  • Bericht von Jürgen Schindler, Schriftführer des Vorstandes der Jägerschaft Osterholz zum Thema Sammelverordnung, Schießstand Waakhausen und Jungjägerausbildung

 

Kreisjägermeister Heiko Ehing führte aus:

  • Stellung eines Verantwortlichen bei Gesellschaftsjagden - Jagdscheinkontrollen - Merkblatt ASP - Intervalljagd
  • Gutscheine für die Museumsanlage Osterholz als Weihnachtsgeschenk - Anfrage bei Bedarf neuer Warnreflektoren
  • Wolf: - Wolfspaar im Landkreis, Bereich Garlstedt/Meyenburg, scheinen Standorttreu zu sein - Monitoring Wichtig! Daher Sichtungen, Losung etc. umgehend melden!

Weitere Themen unserer Versammlung waren:

  • Trophäenschau des Hegerings 8 - Hegeringleiter bespricht die Exponate der einzelnen Reviere - Dank an das Revier Worphausen für den Aufbau der Trophäenwand
  • Kreislandwirt Stephan Warnken stellt das neue Konzept des Grünen Ball 2018 vor.
  • Wahl Hegeringleitung: - Vorschläge zum Hegeringleiter: Peter Schaardt - einstimmig gewählt, Henning Böschen - Nominierung abgelehnt -
  • Vorschläge zum stellvertretenden Hegeringleiter: Florian Lukas - einstimmig gewählt
  • Vorschläge zum Obmann Naturschutz: Henning Böschen - einstimmig gewählt
  • Vorschläge zum Obmann Schießen: Steffen Kalisch - einstimmig gewählt

Ehrungen:

  • Herbert Wiechmann - 40 Jahre Mitgliedschaft.

 

Johann-Daniel Wellbrock berichtet als Obmann für Naturschutz von der Veranstaltung "Wiesenvogelpopulation stärker erhalten" des NABU im Hotel Rohdenburg.

 

Die Versammlung wurde um 22:00 Uhr beendet.

Peter Schaardt  19.11.2017  16:21 Uhr

 

 

08.10.2017

Brennpunkt Frühschoppen

 

Der Hegering Grasberg hat sich für den diesjährigen Frühschoppen eine Location gesucht, welche den entstandenen hitzigen Diskussionen vom Thema her schon richtig gewappnet ist:

 

Hegeringleiter Florian Lucas begrüßte am Sonntag, den 08. Oktober 2017 bei der Freiwilligen Feuerwehr Worphausen 17 Teilnehmer und stellte ihnen brandheiße Themen vor.

 

Der Hegeringleiter berichtete über den Blühstreifenartikel, der in den regionalen Zeitungen erschienen ist. Zudem wird auf die LJN-Wahlprüfsteine zur niedersächsischen Landtagswahl am 15.10.2017 auf der Internetseite der Landesjägerschaft hingewiesen.

 

Ausführlich erzählten Henning Böschen und Florian Lucas über das am Vortag stattgefundene Niederwildsymposium im See- und Sporthotel Ankum. In der dabei entbrandenden Diskussion wurde intensiv darüber gesprochen, wie einem wachsenden und gesunden Niederwildbestand Beihilfe geleistet werden kann.

 

Als klares Fazit des Frühschoppens: Es hilft nicht, nur darüber zu sprechen. Sondern, wir müssen aktiv etwas tun!

 

Peter Schaardt

 

 

22.07.2017

Ferienspaß rund um den Bauernhof

 

Wie schon in den vergangenen Jahren ist der Hegering 8 sehr bemüht den daheim gebliebenen Kindern in den Sommerferien einen interessanten und lehrreichen Ferienspaß anzubieten. Dabei geht es darum den Kindern die Natur und seine Besonderheiten in einer verständlichen Weise näher zu bringen.


Auch in diesem Sommer wurde bei der Gemeinde Grasberg für den 22. Juli eine Exkursion in die heimische Flora und Fauna für interessierte Kinder angemeldet. Dieses Jahr hat sich Henry Hilken aus dem Revier Wörpedorf bereit erklärt, seinen Hof als Lehranstalt für eventuelle Nachwuchs-Naturschützer zur Verfügung zu stellen. Anders als in den Vorjahren wurde dieses mal auf das Infomobil der Jägerschaft Osterholz verzichtet. Heuer wollten wir den Kindern einmal das Wild rund um den heimischen Bauernhof näher bringen. Erklären, was man um den Bauernhof jeden Tag zu sehen bekommt und auf das man kaum noch achtet. Dazu hat Henry Hilken sein Revier zur Verfügung gestellt. Anschaulich wurde vermittelt, wie unter anderem Rabenkrähe, Türken- und Ringeltaube sich in direkter Nachbarschaft mit Mensch und Hoftieren verhalten.

 

Nach lehrreicher Fahrt durch das Revier wurde traditionell der Grill angeworfen und es gab für die Kinder und die unterstützenden Helfer eine leckere Mahlzeit. Zum Abschluss erhielt noch jedes Kind als Geschenk eine Rehtrophäe. So sehen leuchtende Kinderaugen aus.
An dieser Stelle großen Dank an Henry Hilken und an alle Helfer. Die Würstchen und die Salate waren sehr lecker.  

 

Peter Schaardt, 26.07.2017

 

 

24.06.2017

Sechs Monate nach und vor schon wieder Bescherung

 

Es ist ein Deja-vu. Es ist Juni. Es ist durchwachsen. Es ist Festival in Scheßel und der Hegering 8 trotzt Regen und Wind um gute Ergebnisse beim Hegeringschießen 2017 zu erzielen.
Eben: Alle Jahre wieder ...

 

22 Jäger aus den Revieren Dannenberg, Huxfeld, Rautendorf, Seebergen, Wörpedorf und Worphausen sind dem diesjährigen Aufruf von Hegeringsleiter Florian Lukas gefolgt und messen sich in den Disziplinen Jagdparcours, Bock auf 100 m stehend angestrichen, Fuchs auf 100 m liegend, Überläufer stehend und laufender Keiler.  

 

Zum Glück konnten die Rotten bei den Kugeldisziplinen dem Regen entfliehen.

 

Nachdem alle Schützen die einzelnen Stationen durchlaufen haben, wurde zum Abschluss noch der neue König ausgeschossen.

 

 

Kommen wir nun zum "langweiligen" Teil. Wir haben lange überlegt, wie man die Ergebnispräsentation ergreifend und spannend gestalten kann...  

 

Hier die Ergebnisse:

Bestes Revier: Worphausen mit Daniel Gieschen

 

Bester Keilerschütze mit 48 Punkten: Daniel Gieschen

 

Bester Einzelschütze: Daniel Gieschen

 

 

Achtung Spannungsbogen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jetzt kommt erstmal nix anderes, der Spannung wegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zweitbester Schütze: Gerd Soujon 

 

Drittbester Einzelschütze wurde Florian Schnaars, der zur Siegerehrung leider nicht mehr anwesend war.

 

Neuer Hegeringkönig wurde unser ehemaliger Hegeringleiter und Vorsitzender der Jägerschaft Osterholz Heinz-Jürgen Weber

 

 

Das Ergebnis ist doch mal annehmbar.

 

Allen Schützen noch einmal Glückwunsch.
Der Dank geht an die angetretenen Schützen und an die Hegeringleitung für die tolle Organisation und ebenfalls an die Sponsoren, die die Preise zur Verfügung gestellt haben.

 

Text: Peter Schaardt; Fotos: Florian Lukas und Peter Schaardt 

 

 

02.02.2017

Lasst Blühstreifen sprechen

 

Zur ersten Hegeringversammlung des Jahres 2017 hat der Leiter des Grasberger Hegerings Florian Lucas am 02. Februar geladen. Dieser Einladung kamen, neben 25 Waidgenossen Kirsten Wellmann als Vertreterin des Landkreises, der Vorsitzende Hans-Jürgen Gieschen, Obmann für Naturschutz Johann-Daniel Wellbrock, der Kreisjägermeister Heiko Ehing und als Ehrengast Christoph Bommes vom Landvolk Osterholz nach.

 


Pünktlich um 19:30 Uhr wurde die Sitzung vom Hegeringleiter eröffnet. Nach der Begrüßung begann Florian Lucas mit seinem Bericht über die erweiterte Vorstandssitzung vom 14. Dezember 2016. Dabei wurden die Wildwarner und der Wildtiererfassungsbogen thematisiert. Erfreut wird weiter darüber berichtet, dass die Mitgliederzahl des Hegerings im letzten Jahr von 71 auf 78 angestiegen ist. Als neues Mitglied wird in dieser Runde Anton Kloppenburg herzlich begrüßt.
 


Abschließend werden die Hegeringtermine für das Jahr 2017 besprochen.
Im Anschluss übernahm Chrsitoph Bommes vom Landvolk Osterholz zum Thema Blühstreifen das Zepter in die Hand und berichtet in blumiger Art und sehr interessanter Weise. Ausführlich wird das Projekt dargestellt. Neben Presseberichten und Sponsoren werden ausführlich die Arbeitsschritte von der Flächenvorbereitung bis zur abschließenden Kostenstruktur vorgestellt.
 


Ein toller Vortrag. Vielen Dank an Herrn Bommes.
Im Anschluss berichtet der Vorsitzende kurz über die Sammelverordnung und der Umsetzung von bleifreier Munition. Des Weiteren über den Austritt der Jägerschaft aus der Koordinierungsstelle der Naturschutzverbände (KNV). Sein Bericht endet mit der Info, dass die Blattzeit auch weiterhin noch, parallel zur Onlineversion, analog zu erhalten ist.
Heiko Ehing hat als heutiges Theam die aktuelle Abschussliste. Es werden die Zahlen 2016 mit denen von 2015 verglichen. Zugleich werden die zukünftigen Zahlen aufgenommen und besprochen.
Abschließend bendankt sich der Hegeringleiter bei den Anwesenden und schließt die Sitzung um 20:50 Uhr.

 

Peter Schaardt, 09.02.2017

 

 

27.11.2016

Baumpflanzaktion im Revier Seebergen


Es gibt sie doch noch, edle anonyme Spender, denen das Wohl des Wildes am Herzen liegt. Jetzt geschehen im Revier Seebergen, passend zum 1. Advent.
Möglich gemacht hat das Michael Frerks vom Jagdvorstand Seebergen, der den Kontakt zu dem Spender herstellte und diesen dazu bewegen konnte 100 Obstbäume in Wert von 5.500 € dem Revier Seebergen zur Verfügung zu stellen. Bei der Pflanzaktion steht die Sicherheit der Rehe im Revier im Vordergrund. Diese sollen durch die neuen Äsungsmöglichkeiten von der todbringenden Landstraße abgelenkt werden. Mit zunehmenden Dunkelheit ist es im Seeberger Bereich der L154 in der vergangenen Zeit leider immer wieder zu Wildunfällen gekommen.


Um den Unfällen entgegen zu wirken, haben sich am ersten Adventswochenende 12 Waidmänner der Jägerschaft und des Genossenschaftsvorstandes getroffen und die Biotopsverbesserung zur Lebenserhaltung des Wildes auf die Agenda gesetzt. Die gespendeten Bäume wurden, koordiniert vom Revierinhaber Norbert Ahrens, auf verschiedene Revierstellen aufgeteilt und eingepflanzt. Immer das Ziel vor Augen, Rehwild nach Möglichkeit keinen Grund zu geben, die Landstraße überqueren zu müssen.


Auch der Hegeringleiter ließ es sich nicht nehmen und gewann einen Eindruck der tollen Aktion. Es wurde ausführlich der richtige Standort der Obstbäume diskutiert.


Und als wenn sie es nicht abwarten können, beobachtete schon der erste Sprung Rehe, kurz nach Standorteinigung, die zukünftige Äsungsmöglichkeit.


Vielen Dank für die Umsetzung und dem Engagement an den Spender, allen Helfern und den Revierinhabern Norbert Ahrens und Torsten Meyn. Torsten Meyn war krankheitsbedingt leider bei der Pflanzaktion nicht dabei. An dieser Stelle die besten Genesungswünsche.

 

Peter Schaardt

 

 

 

17.11.2016
Alle Jahre wieder Trophäenschau

 

Traditionell fand die diesjährige Hegeringversammlung mit Trophäenschau des Hegerings 8 wieder einmal im Gasthaus Schnau statt.

 

Pünktlich um 19:30 Uhr begrüßte Florian Lucas den Kreisjägermeister Heiko Ehing, den Obmann für Naturschutz Johann-Daniel Wellbrock sowie 22 Jäger des Hegerings.  

 

Der Hegeringleiter berichtet seinen Jägern vom Hegeringseminar im Frühjahr des Jahres. Er wird berichtet über die Fasanenforschung und die daraus gewonnenen Erkenntnisse. Weiter wird der Wildtiererfassungsbogen (WTE) noch einmal vorgestellt. Zum Jahresende berichtet Florian Lucas noch einmal über die gelungenen Veranstaltungen des Jahres und die Organisationsverteilung für die kommenden Jahre.

 

Im Anschluss der Ausführungen übernimmt der Kreisjägermeister und trägt aktuelle Informationen der Jägerschaft Osterholz vor. Vorab wird von ihm die mangelnde weibliche Beteiligung in Grasberg bemängelt. Der Hegeringleiter versucht bei der nächsten Versammlung dem Abhilfe zu schaffen. Wir sind gespannt. (Er geht auf Pirsch. Weidmannsheil, Florian. -red)

 

Heiko Ehing beginnt seine Ausführungen mit dem WTE und der Abstimmung zwischen Polizei und Jäger bei der Registrierung und Aufnahme von Fallwild. Dann wird an den neuen Drei-Jahresplan erinnert und gebeten Abweichungen rechtzeitig zu melden. Für den kommenden Kreisjägertag, am 25. März 2017, erinnert der Kreisjägermeister an die Abgabe und auch besonders an die Abholung der Trophäen. Weitere Punkte werden aufgezeigt und durch die anwesenden Jäger besprochen.

 

Im Anschluss kommt der Obmann für Naturschutz zu Wort und berichtet den Anwesenden in Wort und Bild über Entwicklung und Umsetzung des erfolgreichen Projektes "Fischotter-Gewässer aus Jägerhand" im Bereich Breites Wasser im Teufelsmoor. Weiter werden die Jäger auf den neuesten Stand in Bezug der Sammelverordnung gebracht.

 

Text: Peter Schaardt, Bilder: Heiko Ehing und Peter Schaardt

 

 

 

09.10.2016

Frühschoppen in Rautendorf

 

In diesem Herbst hat das Revier Rautendorf zum jährlichen Frühschoppen des Hegerings 8 geladen.

 

13 Jäger aus dem Hegering Grasberg folgten der Einladung und genossen ein Paar Stunden in geselliger Runde mit interessanten Themen.

 

Der Hegeringleiter Florian Lucas nutzte ebenfalls die Gelegenheit über aktuelle Themen zu informieren. Unter Anderem erfuhren die Anwesenden neue Infos über den Wildwarner und bekamen auf Wunsch die BlattZeit als Ausdruck ausgehändigt.

 

Einen ganz großen Dank an dieser Stelle an die Helfer des Reviers Rautendorf für Möglichmachung der Veranstaltung.


Peter Schaardt

 

 

23.07.2016

Ferienspaß Hegering 8:Grasberg

Auch dieses Jahr hat der Hegering 8 wieder naturbegeisterte Mädchen und Jungen eingeladen um zu zeigen, was man in der hiesigen Natur alles sehen und entdecken kann.

Wie auch schon in den letzten Jahren, war der Zuspruch sehr groß und 20 Mädchen und Jungs zwischen sechs und dreizehn Jahren haben sich auf dem Hof von Henning Böschen zu einem lustigen Nachmittag eingefunden. Den Kindern wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten, bei dem ein toller Überblick von Lebensraum und -bedingungen heimischer Tiere und Pflanzen vermittelt wurde. Besonders stolz war der Hegering über die zur Schaustellung des neuen Infomobils der Jägerschaft Osterholz.

Nach einer kurzen Einteilung der Gruppen, konnte es auch schon los gehen. Henry Hilken führte die Eichhörnchengruppe an und veranschaulichte den Kindern ausführlich, was es am Wegesrand auf den ersten und auf dem zweiten Blick zu entdecken gibt. Mit tollen Engangement haben die Helfer des Hegeringes für die Kinder Stationen aufgebaut an denen es viel zu sehen und zu entdecken gab. Das Erkennen und die Bestimmung einer Fährte wurde begeistert angenommen.

Leider ließen die sommerlichen Temperaturen es nicht zu auf die Unterstützung von realen Jagdhelfern zurückzugreifen. Daher erzählte Horst Böschen anhand von Schautafeln die Besonderheiten der einzelnen Jagdhundrassen und die eine und andere Anekdote aus seiner Zeit als Züchter.

Eine sehr schöne Station war auch der Fuchsbau mit dazugehöriger Fähe und Welpen. Versteckt hinter Farn, im Unterholz konnten die Kinder den Lebensraum der Fuchsfamilie naturnah erleben. Die dazugehörige Schautafel mit Lebensgewonheiten und Leibspeisen sollte an keinem Fuchsbau fehlen.

Wieder ein Highlight war der Fühlekasten, in dem der vorher entdeckte Fuchs anhand des Balges erkannt werden konnte.

Nach soviel Flora und Fauna kam aber auch der traditionelle Gedanke der Jägerei nicht zu kurz. Franz Beckfeldt demonstrierte lautstark und eindrucksvoll sein Talent am Jagdhorn. Mit großem Interesse wurden sein Erläuterungen zu den einzelnen Signalen von den Kindern verfolgt.

Mit dem Signal Schüsseltreiben wurde den Mädchen und Jungs noch ein kulinarischer Abschluss geboten. Lothar Kück hat sein Können am Grill demonstriert und ausreichend leckere Bratwürste gewendet und verteilt.

Nachdem bei allen Beteiligten Hunger und Durst gestillt werden konnte, war die Zeit auch schon wieder rum und die ersten Eltern wollten oder mussten ihre Kinder wieder einsammeln. Vorher gab es aber noch vom Hegeringleiter Florian Lucas persönlich eine kleine Aufmerksamkeit der Jägerschaft Osterholz überreicht.

Abschließend ist zu sagen, dass es ein schöner Nachmittag mit sommerlichen Temperaturen war. Es gab viele helfende Hände, die erst diesen Ferienspaß möglich gemacht haben. Diesen Helfern ein herzliches Dankeschön. Besonderen Dank auch an Henning Böschen, der sein bescheidenes Anwesen für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hat.
Der Hegering 8 freut sich auf den nächsten Ferienspaß in Grasberg.

 

Text und Bilder: Peter Schaardt

 

klick drauf  Wümme Zeitung,  25.07.2016, Seite 3

 

 

25.06.2016

Hegeringschießen: Gieschen-Festspiele

 

Es ist Juni, es regnet, das Wasser steht auf den Wiesen und nicht nur Scheeßel findet an diesem Wochenende statt. Aber der Hegering 8 hält ebenfalls sein jährliches Hegeringschießen in Waakhausen ab. Trotz des Wetters haben sich eine Waidgenossin und 15 Waidgenossen zum jagdlichen Schießen eingefunden.

 

Der Hegeringleiter Florian Lucas begrüßt die Schützin und die Schützen aus den Revieren Dannenberg, Heidberg, Huxfeld, Wörpedorf und Worphausen. Auch dieses Jahr ist man stolz über die rege Teilnahme der Hegeringmitglieder aus Grasberg. Nach der Einteilung der Rotten ging es auch schon los.

Ja, wo sind denn die Tauben?

 

Los geht’s

 

Neben der Disziplin Jagdparcours bestand das Programm des Hegeringschießens noch aus Bock auf 100m stehend angestrichen, Fuchs auf 100m liegend, stehender Überläufer, dem laufenden Keiler und final den Schuss auf die Königsscheibe.  

 

Endlich liegen

 

Wer wird neuer König?

 

Pause

 

Nach rund drei Stunden voller Konzentration und sportlichem Ehrgeiz konnte man sich endlich einem Kühlgetränk, einem Mittagsmahl und der Siegerehrung widmen. Danach wurden folgende Ergebnisse erzielt:  

Neuer König 2016 mit tollem Ergebnis: Daniel Gieschen

 

Bestes Ergebnis am laufenden Keiler: Hans-Jürgen Gieschen

  

Der Wanderpokal für die beste Revierleistung ging dieses Jahr nach Worphausen und wurde feierlich vom Hegeringleiter überreicht


Und noch einmal Daniel Gieschen als bester Schütze des heutigen Tages


Allen Schützen noch einmal Glückwunsch zu den erfolgreichen Ergebnissen. Der Jägerin und den Jägern sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt für ihre rege Teilnahme, so dass diese Veranstaltung erfolgreich umgesetzt werden konnte.  
 

Text und Fotos: Peter Schaardt

 

 

03.02.2016

Frühjahresversammlung


Zur ersten Hegeringversammlung im Jahr 2016 hat der Hegeringleiter Florian Lucas wieder einmal in die Gaststätte Schnau geladen. Zur Begrüßung um 19:30 Uhr erschienen 19 Mitglieder sowie der Kreisjägermeister Heiko Ehing und der Vorsitzende Hans-Jürgen Gieschen. 

 


Der Vorsitzende der Jägerschaft berichtet in dieser Sitzung über die neu erschienene Ausgabe der Blattzeit und den zeitaufwendigen Vorarbeiten, diese an die ganzen Mitglieder per Post zu versenden. Der Vorstand der Jägerschaft hat sich nun dazu entschieden, die zukünftigen Ausgaben an möglichst viele Mitglieder per E-Mail zu versenden. Dazu werden aktuell auf der Internetseite der Jägerschaft die E-Mail-Adressen der Mitglieder gesammelt. (Vom Hegering 8 ist die komplette Liste bereits eingearbeitet. -red)


Dann wird über den Baufortschritt des neuen laufenden Keilers auf dem Schießstand Waakhausen berichtet. Des Weiteren berichtet der Vorsitzende darüber, dass der Schießnachweis für Jäger anscheinend nicht mehr aufzuhalten ist.


Abschließend bittet der Vorsitzende um zahlreiche Teilnahme am diesjährigen Jägerball und verdeutlicht den Anwesenden noch einmal wie wichtig eine gut besuchte Veranstaltung für die Außenwirkung der Jägerschaft ist.  

 


In den Ausführungen des Kreisjägermeisters wird natürlich noch einmal auf das wichtige Thema des NSG Hammeniederung eingegangen. Zudem wird berichtet, dass im Landkreis OHZ drei weitere Fälle von verendeten Rehen ohne Haupt aufgetreten sind. Hierbei wird mit den Ermittlungsbehörden eng zusammen gearbeitet um eine schnelle Aufklärung der Fälle herbei zu führen.


Auf der Internetseite der Jägerschaft wurde eine neue Rubrik eingeführt. Unter dem Punkt "Jagdgebiete" können nun entsprechende angeboten werden. Mit dem Beginn des neuen Jahres wurden die neuen Termine 2016 bekanntgegeben und an die Revierpächter appelliert, auf die Jagdscheinverlängerung zu achten.


Abschließend wurden die Abschusslisten für die einzelnen Reviere besprochen.

 

Zum Abschluss der Hegeringversammlung wurde dem zweiten Jungjäger des Hegerings 8 feierlich der Jägerbrief vom Hegeringleiter überreicht. Wir gratulieren Michael Endress zur bestandenen Prüfung.

 

Text: Peter Schaardt 09.09.2016, Fotos: Heiko Ehing
 

 

 

 

13.08.2015

 

19.11.2015
Trophäenschau in Worphausen

Zur herbstlichen Hegeringversammlung des Hegering 8 wurde wieder einmal in der Gasstätte Schnau getagt. Pünktlich um 19:30 Uhr eröffnete der Hegeringleiter Florian Lucas im Beisein des Vorsitzenden und 23 Jägern die Sitzung.

Nach den Ausführungen des Hegeringleiters über aktuelle Themen wie bspw. dem Schutzgebiet Hammeniederung, der Novellierung des Jagdgesetztes und den erfolgreich umgesetzten Terminen im Jahr 2015, konnten die Zuhörer weiteren Ausführungen des Vorsitzenden über aktuelle Jagdthemen folgen.

Mit der Präsentation der diesjährigen Trophäen entstand eine angeregte Diskussion über die Entwicklung der diesjährigen Fallwildzahlen. Gerade der Wildwarner für Mähanlagen sollte weiter optimiert werden.  Aber auch die Nutzung der Wildwechselanzeige soll in den Revieren weiter vorangebracht werden.

Zum Abschluss überreichte Hans-Jürgen Gieschen den Jägerbrief an Peter Schaardt, der im April die Jägerprüfung bestanden hat. Damit wurde die Hegeringversammlung beendet.


Peter Schaardt

 

 

25.07.2015 
Ferienspaß Grasberg 2015

Es sind Sommerferien und der Hegering 8 lud am 25. Juli 2015 bei Horst Schröder in Worphausen zum alljährlichen Ferienspaß ein. Dieser Einladung folgten 16 Jungs und Mädchen im Alter von sechs bis zwölf Jahren und elf Mitglieder des Hegerings.

Um den Kindern einen unvergesslichen Nachmittag zu bieten, wurden unter Berücksichtigung der regnerischen Wetterprognose, fünf Stationen errichtet, an denen unterschiedliche Themenbereichen nähergebracht wurden.  Pünktlich um 14:00 Uhr wurden die naturinteressierten Jüngstjäger von ihren Eltern abgegeben und konnten umgehend mit der Befragung des waidmännischen Fachpersonals beginnen. 
 

Nach Aufteilung der Meute in einzelne Rotten konnte der Ferienspaß beginnen. Mit einigem Zweifel und Respekt wurden die ausgelegten Bälge und Präparate begutachtet. Gerade die Verarbeitung zum Endpräparat wurde immer wieder erfragt.

Sehr gut angenommen wurden aber auch das Infomobil, der Fühlkasten und die Schaukästen. Selbst der Hegeringsleiter konnte sich von der Richtigkeit der zu erfühlenden Objekte überzeugen. 
 

Horst Schröder hat mit seiner großen Münsterländerdame schön den Kindern demonstriert, was ein Jagdhund kann und können muss. 
Auf einem fahrbaren Hochsitz gab es weiter die Möglichkeit die heimische Flora und Fauna etwas schärfer in Augenschein zu nehmen. 

Zwei junge Damen haben sich auch direkt vor Ort davon überzeugt , dass es sich bei dem entdeckten Bock um einen geraden Sechser handelt. Die Jäger können ja schließlich viel erzählen.
 

An der letzten Station wurde den Kindern anhand von Schaubildern unter anderem die Unterschiede und Eigenschaften der Jagdhunde vermittelt. Zudem wurde die heimischen Gehölze und deren Merkmale erklärt. 

Zum Ende des Ferienspaßes wurde auch noch der Grill angeworfen und alle konnten sich bei Bratwurst und Apfelschorle von den Anstrengungen erholen.
Als Abschluss gab es für jeden Teilnehmer eine prall gefüllte Tasche mit tollen Utensilien wie Malbuch und einem Bausatz für ein Vogelhaus und die heißbegehrte Naturkenner-Urkunde.
 

Einen herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle, die so fleißig geholfen haben, diesen schönen Nachmittag zu verwirklichen.

Peter Schaardt
Drei Fotos waren zu detailliert und werden daher nicht veröffentlicht. -red

 

 

20.06.2015
Hegeringschießen 2015
 

Es ist Samstagmorgen 9:00 Uhr. Der Regen hat aufgehört und der Himmel klart langsam auf. Auf der Schießanlage Waakhausen herrscht zu dieser frühen Stunde schon reges Treiben. Fleißige Helfer bauen Jagdparcoursstände auf und wecken den laufenden Keiler. Und das alles für eine Schützin und siebzehn Schützen des Hegerings 8, die sich traditionell am dritten Samstag im Juni zum Hegeringschießen getroffen haben und vom Hegeringleiter Florian Lucas freundlich begrüßt wurden.
 

Dank der regen Teilnahme sind in diesem Jahr Schützen aus folgenden Revieren vertreten: Dannenberg, Heidberg, Huxfeld-Mittelsmoor, Schmalenbeck, Seebergen, Wörpedorf und Worphausen- Schrötersdorf
 

Nach einer kurzen Einweisung wurden auch schon umgehend Rotten gebildet und die einzelnen Stationen besetzt. Gerade beim Jagdparcours ging es hoch und schnell her. Dank vereinzelter unberechenbarer Windböen wurden die geworfenen Tauben aus bestimmten Maschinen schnell zu fast unlösbaren Aufgaben.
 

Hier die Situation eines Jungjägers in der Orientierungsphase. Woher  kommt die Taube?

Während "Alter Hase" weiß, wo der Hase läuft  
 

Neben der Disziplin Jagdparcours bestand das Programm des Hegeringschießens noch aus Bock auf 100m stehend angestrichen, Fuchs auf 100m liegend und dem laufenden Keiler.  
Nach rund drei Stunden voller Konzentration und sportlichem Ehrgeiz konnte man sich endlich einem Kühlgetränk, einem Mittagsmahl und der Siegerehrung widmen. Danach wurden folgende Ergebnisse erzielt:
 

Nach ausgezeichneter Trefferlage wurde neuer Hegeringkönig: Florian Schnaars

 

Ebenfalls herausragend am laufenden Keiler: Werner Warncke 
 

Der Wanderpokal für die beste Revierleistung ging dieses Jahr nach Wörpedorf und wurde feierlich vom Hegeringleiter an Henning Böschen überreicht.
 

In der Auswertung der Gesamtleistung konnte sich unser Vorsitzender Hans-Jürgen Gieschen souverän den ersten Platz erschießen.
 

Gefolgt von einem ebenfalls akzeptablen Ergebnis durch Uwe Heuer


Den bronzenen 3. Platz erzielte unser Hegeringleiter Florian Lucas.
Allen erfolgreichen Schützen noch einmal einen herzlichen Glückwunsch.
 

Allen Jägern sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt für ihre rege Teilnahme, so dass diese Veranstaltung erfolgreich umgesetzt werden konnte. Im nächsten Jahr besteht selbstverständlich wieder die Möglichkeit die Trophäen für sein Revier zu gewinnen, wie immer am 3. Samstag im Juni, also am 18.06.2016.

 

Text: Peter Schaardt; Bilder: Florian Lucas, Peter Schaardt

 

 

 

10.03.2015

 

19.02.2015



05.02.2015

Die tollen Tage beginnen in Grasberg

Saisonauftakt der Hegeringversammlungen wieder mal im Hegering 8 in der Gaststätte Schnau, Worphausen. Um 19:30 Uhr begrüßte der Hegeringleiter Florian Lucas (ich) 23 Mitglieder, den Vorsitzenden Hans-Jürgen Gieschen, den Kreisjägermeister Heiko Ehing und den Ehrenkreisjägermeister Heinz Lindemann.

 


Meine Ausführungen konzentrierten sich zum Auftakt auf die Neuanschaffungen der Jägerschaft Osterholz. So wurde ein neues Infomobil angeschafft, wie bereits in der Papierausgabe der BlattZeit erwähnt. Dessen erste Nutzung soll zum Ferienspaß an 25.07.2015 in Revier Worphausen erfolgen. Eine weitere Investition wurde in neue Uniformen für unsere erfolgreichen Jagdbläser getätigt. Auf der "Grünen Nacht 2015" soll diese dann das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

In seinen weiteren Erläuterungen wies Florian auf die Wichtigkeit der Wildtiererfassung (WTE) hin. Die Zahlen und Diagramme aus der WTE konnten in einer Präsentation eindruckslos erläutert werden. Im Anschluss wurden die WTE für 2015 an die Revierinhaber verteilt.

Das Thema Wildretter für die Grasmahd [hier macht Grasberg seinem Namen alle Ehre  -red]wurde von der Jägerschaft aktiv aufgenommen und es wird eine Sammelbestellung über alle Hegeringe erfolgen.
Für den Hegering 8 sind 25 Wildretter in die Bestellliste eingetragen.
In meinen weiteren Ausführungen konnte ich auf eine Baumpflanzaktion des Lions Club Lilienthal aufmerksam machen. Alle Reviere sind aufgefordert, ggf. Flächen anzubieten.

Die Wolfsproblematik in Niedersachsen wurde auch in dieser Hegeringversammlung angesprochen und führte unter den Anwesenden zu einer lebhaften Diskussion.
An dieser Stelle habe ich nochmals intensiv für das 60. Jubiläum der "Grüne Nacht 2015" geworben.

 


Hans-Jürgen Gieschen referierte über eventuelle Änderungen der Niederwild-Jagdzeiten in Niedersachsen, sowie über die Situation auf dem Schießstand in Waakhausen. Mit ganz besonderem Engagement informierte Hans-Jürgen Gieschen über die Wichtigkeit der Blühstreifenerstellung. Es wurde von mehreren Mitgliedern bestätigt, dass Jäger und Landwirte gemeinsam sich dafür einsetzen.


Unser Kreisjägermeister erläuterte in seiner Präsentation die aktuellen Informationen aus dem Landkreis und die Änderung der Jagdzeiten in Niedersachsen. Des Weiteren wurde der dreijährige Abschussplan der einzelnen Reviere besprochen und erläutert.


Im Anschluss aller Redner bat der Hegeringleiter einige Mitglieder zur Übergabe ihrer Ehrenurkunden.

 

Unser Mitglied Jürgen Lohmann (links) wurde für 25-jährige Mitgliedschaft im LJN geehrt.

 

Henning Böschen (links) überreichten wir ebenfalls eine Urkunde zur 25-jährigen Mitgliedschaft.

 

An diesem Abend haben wir Horst Böschen (links) für seine 40 jährige Mitgliedschaft im LJN gratuliert.


Mit den Ehrungen wurde die Hegeringversammlung beendet.


Text: Florian Lucas / -red, Fotos: Heiko Ehing
 

 

 

20.11.2014

Wieder pünktlich am Start



Nach intensiven Vorbereitungen der Hegeringversammlung mit Trophäenschau konnte um 19:30 Uhr die Zusammenkunft der 24 Mitglieder in der Gaststätte Schnau in Worphausen gestartet werden. 

 

Nach einer halbstündigen Ausführung des Hegeringleiters über die Themeninhalte des Hegeringseminars und den erfolgreich umgesetzten Terminen im Jahr 2014, konnten die Zuhörer weitere Ausführungen des stellvertretenden Vorsitzenden über aktuelle Jagdthemen folgen.


Unser Kreisjägermeister erläuterte in seiner Präsentation die aktuellen Informationen aus dem Landkreis und die Änderung der Jagdzeiten in Niedersachsen.

 

 


Als weiteren Gast konnten wir an diesem Abend den Naturschutzobmann der Jägerschaft, Johann-Daniel Wellbrock, begrüßen. In seinem Vortrag, selbstverständlich in plattdeutsch, ging er wiederholt auf die Notwendigkeit ein,  die Jägerschaft solle mehr Präsenz und Selbstbewusstsein gegenüber anderen Naturschutzverbänden zeigen.

 


Text: Florian Lucas, Bilder: Heiko Ehing

 

 

19.08.2014

Ferienspaß in Grasberg

klick drauf  Wümme-Zeitung 19.08.2014, Seite 3

 

15.08.2014

 

 

Alle weiteren Berichte gibt es hier in einem PDF. Klick hier..

 

 


Jägerschaft Osterholz e.V.    redaktion@blattzeit-ohz.de