blattzeit-ohz.de

Jagdliches Schießen

 

Termine der Jägerschaft Osterholz rund um das Jagdliche Schießen
vollständige Terminliste unter "
was - wann - wo"
Die Termine werden von den Veranstaltern selbst eingegeben.

 

05.05.2018

Kreismeisterschaft Osterholz 2018


Am Samstag den 05.05.2018 fand auf dem Schießstand Waakhausen bei bestem Wetter die Kreismeisterschaft der Jägerschaft Osterholz statt. Schießobmann Marcel Skoruppa konnte 27 Teilnehmer begrüßen, unter ihnen fünf Frauen.

Besonders erfreulich war die Anwesenheit von drei frisch gebackenen Jungjägern, die das erste Mal überhaupt Jagdparcours und einen jagdlichen Durchgang schossen.

 

Um die Kreismeister in ihren Leistungsklassen zu ermitteln wurde ein jagdlicher Durchgang geschossen. Dabei galt es folgende Disziplinen zu meistern: 20 Tauben Jagdparcours und je fünf Schuss laufender Keiler, Fuchs liegend auf 100m, Überläuferkeiler stehend freihändig auf 100m und Bock stehend angestrichen auf 100m. Maximal konnten somit 300 Punkte erreicht werden.

 

Die Kreismeister 2018 lauten:

Klasse Senioren - Dirk Schröder - 240 Punkte
Klasse Altersklasse - Carsten Meierdirks - 239 Punkte
Klasse S - Martin-Kai Köpke - 272 Punkte
Klasse A - Jens Schmidt - 268 Punkte
Klasse B - Thomas Wendlandt - 220 Punkte
Klasse C - Heiner Bunkenborg - 234 Punkte
Klasse Damen - Nicole Köpke - 218 Punkte
Klasse Faustfeuerwaffe - Jens Schmidt - 177 Punkte

 

Der Sieger aller Klassen lautet Martin-Kai Köpke mit 272 Punkten.

Das beste Flintenergebnis erzielten Martin-Kai Köpke und Jens Schmidt mit je 16 Treffern.
Das beste Kugelergebnis erzielte Martin-Kai Köpke mit 192 Ringen.

 

Die Sieger erhielten von Schießobmann Marcel Skoruppa den obligatorischen Zinnbecher. Außerdem erhielten alle Teilnehmer Sachpreise.

Beachte bitte auch, wer sich rechts in die Fotos schleicht.

Sieger Klasse Senioren: Dirk Schröder (240 Punkte)


Sieger Klasse S & Sieger aller Klassen: Martin-Kai Köpke (272 Punkte)


Sieger Klasse A & Faustfeuerwaffe: Jens Schmidt (268 Punkte)


Sieger Klasse B: Thomas Wendlandt (220 Punkte)

Sieger Klasse C: Heiner Bunkenborg (234 Punkte)


Siegerin Klasse Damen: Nicole Köpke (218 Punkte)


Bester Jungjäger: Timo Kahrs (184 Punkte)

 

Ein besonderer Dank gilt allen Helfern und Kampfrichtern, ohne die der reibungslose Ablauf nicht geglückt wäre.

 

Die vollständige Ergebnisliste kann hier eingesehen werden.

 

Timo Kahrs


 

22.03.2018

Neuer Schießobmann gibt Einstand

 

Neue Besen kehren gut. Unser neuer Schießobmann Marcel Skoruppa lädt ein zum Frühjahrsputz beim Schießstand Waakhausen am Sonntag, 15.04.2018, 9:00 Uhr.

 

Um die Auflagen des Landkreises für den Weiterbetrieb zu erfüllen ist ein Frühjahrsputz nötig. Vor allem müssen die Wallanlage und Netze vom Bewuchs befreit werden. Es sind auch kleine Reparaturen nötig. 
Bitte Schaufeln, Handsägen und Astscheren mitbringen.

Es dürfen gerne Familienangehörige und sonstige tatkräftigen Helfer mitgebracht werden.
Anmeldung bitte bis 12.04.2018 bei Zeki Olgun oder Marcel Skoruppa, Tel. 0171 15 14 000, marcel@skoruppa.com

 

 

09.03.2018

Bargeldlos schießen

 

Das Geld ist abgeschafft. In Waakhausen wird nur noch mit Chipkarte abgerechnet. Karten gibt's bei Zeki Olgun.
Alte Karten sind weiterhin verwendbar - beim nächsten Aufladen werden sie automatisch auf den neuesten Stand gebracht. 
Nach bleifrei jetzt auch noch bargeldlos. Immer dieser neumodsche Kram. 

 

 

09.09.2017

Keilerschießen

 

Am 9.9. 2017 fand auf dem Schießstand in Waakhausen das Keilerschießen der Jägerschaft Osterholz statt. Im letzten Jahr wurde die neue Keileranlage mit der elektronischen Trefferanzeige  eingeweiht. Zu diesem Anlass stifteten Hans-Jürgen Gieschen und die Jägerschaft Osterholz einen Wanderpreis (Keiler). Zehn Schüsse in einem hochwildtauglichen Kaliber mussten abgegeben werden. Es konnten maximal 100 Punkte erreicht werden.

 

23 Jagdschützen der Jägerschaft Osterholz stellten sich dieser Herausforderung.

 

Am Ende konnte Jürgen Horn mit 85 Punkten die begehrte Trophäe in Empfang nehmen. Den zweiten Platz belegte Timm Wischhusen mit 83 Punkten. Den dritten Rang teilen sich Dirk Schröder und Marcel Skoruppa mit 78 Punkten.

 

Weitere 13 Schützen der Jägerschaft nahmen am Schießen zum Erwerb der "Niedersächsischen Keilernadel" teil. Alle Teilnehmer haben die Bedingungen für die Keilernadel erfüllt und konnten den Schießnachweis in Empfang nehmen. Das Keilerschießen wird in Zukunft regelmäßig eine Woche nach dem Hegeringvergleichsschießen am zweiten Septemberwochenende durchgeführt.

 

Uwe Denker

 

 

 

02.09.2017

Hegeringvergleichsschießen 

 

Am Samstag 02.09.2017 fand in Waakhausen das Hegeringvergleichsschießen der Jägerschaft Osterholz statt. Traditionell  wurde der Jagdparcours mit 20 Tauben und ein jagdlicher Kugeldurchgang geschossen. Insgesamt konnten 300 Punkte erreicht werden. Die drei besten Einzelschützen waren:

1. Heiko Wendelken    (HR 7) 258 Punkte
2. Torsten Wischhusen (HR11) 255 Punkte
3. Matthias Puckhaber (HR11) 254 Punkte.


Das beste Kugelergebnis erreichten


1. Torsten Wischhusen (HR11) 190 Ringe
2. Heiko Wendelken    (HR 7) 188 Ringe
3. Harm Meierdirks    (HR 7) 182 Ringe.


Die Gewinner der Schrotdisziplin heißen

1. Jens Schmidt       (HR 7) 16/2 Tauben
2. Florian Lucas      (HR 8) 16/4 Tauben
3. Matthias Puckhaber (HR11) 16/6 Tauben.


Wie auch in den vergangenen Jahren wurde von der Volksbank Osterholz-Scharmbeck ein Wandteller gestiftet. Diesen Preis sollte der beste Schütze beim "Laufenden Keiler" erhalten. Bei der Auswertung hatten drei Schützen mit 46 Ringen das gleiche Ergebnis erzielt. Um den Sieger zu ermitteln wurde das Ergebnis des "Überläufers" (100 Meter stehend freihändig) dazu addiert. Hier gewann Heiko Wendelken (HR7) mit 88 Ringen  vor Wilfried Lühr (HR 9) mit 87 und Timm Wischhusen (HR 11) mit 75 Ringen.

 

Die Teilnehmerzahl mit 61 Schützen (7,9%) lag um 21 höher als im Vorjahr. Einzig der HR 6 konnte von seinen 55 Mitgliedern keinen Jäger motovieren an dieser Veranstaltung teilzunehmen. 

 

Der Hegering 9 stellte, wie auch in der Vergangenheit, mit 25,7% seiner Mitglieder wieder den Sieger, gefolgt vom HR 11 mit 21,8% und dem HR 7 mit 16,2% . Wilfried Lühr nahm stellvertretend für den Hegeringleiter den Keiler entgegen.

 

Das beste Schießergebnis erzielte der HR 11 (Torsten Wischhusen, Matthias Puckhaber ,Uwe Denker und Rolf Nienaber) mit 1004 Punkten. Stellvertretend für den Hegeringleiter Klaus Vagt, der mit den Jagdhornbläsern in Polen unterwegs war,  nahm Torsten Wischhusen den Teller entgegen.

 

Der Schießobmann bedankte sich bei den Helfern (Tobias Blim, Jürgen Horn, Andreas Kastens, Heiner Bunkenborg, Rainer Statz) für die geleistete Arbeit und gab nach 15 Jahren seinen Rücktritt als Schießobmann bekannt.

 

Bester Hegering

 

Stärkster Hegering

 

Bester Gesamtschützen

 

Hier gibt es die Tabellen


Text: Uwe Denker;   Bilder und Tabellen: Tobias Blim

 

 

 

25.07.2017

Änderung des Waffengesetzes in Kraft getreten


Seit 6. Juli 2017 sind neue Regelungen für die Aufbewahrung von Waffen gültig: Neue Waffenschränke müssen dann die Sicherheitsstufe 0 oder 1 aufweisen, für A- und B-Schränke in Gebrauch gilt allerdings ein unbeschränkter Bestandsschutz. Die fahrlässige Aufbewahrung von Munition in der Jackentasche ist zwar lediglich eine Ordnungswidrigkeit, aber die Unzuverlässigkeit droht.


(DJV) Das geänderte Waffengesetz trat am 6. Juli 2017 in Kraft. Die Änderung des Waffengesetzes beinhaltet für Jäger hauptsächlich Änderungen zur Aufbewahrung. Schränke der Stufe A und B nach VDMA-Bauartbeschreibung sind ab jetzt beim Neukauf für die Aufbewahrung von erlaubnispflichtigen Waffen nicht mehr erlaubt. Für bereits registrierte A- und B-Schränke gilt allerdings ein unbeschränkter Bestandsschutz. Neu erworbene Standardschränke müssen ab sofort die Sfufe 0 oder 1 aufweisen, die mindestens der Norm DIN/EN 1143-1 entspricht.

 

Klick hier für den vollständigen DJV-Text. 

 

 

12.07.2017       

 

 

 

03.06.2017

Bezirksmeisterschaft Stade

 

Am 3. Juni fanden auf dem Schießstand in Ohrensen die Bezirksmeisterschaften des Teilbezirks Stade im Jagdlichen Schießen statt.
156 Schützen aus acht Jägerschaften nahmen an diesem Vergleichsschießen teil.

Die Jägerschaft Osterholz war mit vier Mannschaften und insgesamt 21 Schützen angetreten um einen der begehrten Titel zu sichern.

 

Unsere Damenmannschaft mit Nicole Köpke, Petra Esser, Corinna Rathjen und Nicole Wellbrock ist es erfreulicherweise gelungen mit 899 Punkten den dritten Platz und damit die Bronze-Medaille zu erreichen.

 
Martin Köpke kam in der Gesamtwertung Kugel mit 193 Punkten auf den zweiten Platz.
In der Seniorenklasse Kugel erreichten Dirk Schröder und Rolf Nienaber mit 180 bzw. 179 Punkten den zweiten und dritten Platz.
Traditionell nahm Dirk auch am Wettkampf mit der Kurzwaffe teil und erreichte mit seinem guten Ergebnis in der Gesamtwertung den dritten Platz.

 

B-Klasse

 

 
Timm Wischhusen war beim Taubenschießen voll konzentriert und belegte in der B-Klasse mit der Flinte und 28 geschossenen Tauben den zweiten Platz.
Timm gelang es erstmalig und dann auch noch unter Wettkampbedingungen beim Skeetschießen alle Wurfscheiben mit dem ersten Schuß zu treffen. Sehr souveränes 15/0 Ergebnis.
 
Über die Silberne Schießleistungsnadel konnten sich Jens Walter-Sentker (277 Punkte), Corinna Rathjen (265 Punkte), Marcel Skoruppa (265 Punkte) und Tobias Blim (261 Punkte) freuen.
 
Herzlichen Glückwunsch.


Text: Uwe Denker, Marcel Skoruppa; Fotos: Skoruppa/Rathjen/Esser

 

 

 

06.05.2017

Kreismeisterschaft Osterholz

 

Es war wieder einmal soweit. Am Samstag, 06. Mai 2017 ging es darum, auf dem Schießstand in Waakhausen unsere diesjährigen Kreismeister in ihrer Leistungsklasse zu ermitteln.

 

Die Beteiligung in diesem Jahr war leider sehr schwach und so fanden gerade einmal 21 Teilnehmer den Weg nach Waakhausen, unter ihnen 5 Frauen.

 

Am Wetter kann es nicht gelegen haben - Petrus war auf unserer Seite und machte es den Teilnehmern so angenehm wie möglich.

 

Auf einen klassischen jadglichen Durchgang musste in diesem Jahr leider auf Grund der derzeitigen Einschränkungen auf dem Schießstand verzichtet werden. So wurde der jagdliche Kugeldurchgang durch ein Compak-ähnliches-Jagdparcoursschießen um 20 Ziele ergänzt. Somit konnten in diesem Jahr alle Schützen maximal 300 Punkte erreichen.

 

Kreismeister 2017:

Klasse Senioren                  Dirk Schröder         273 Punkte
Klasse Altersklasse              Friedrich Dierks      261 Punkte
Klasse A                         Carsten Meierdirks    259 Punkte
Klasse B                         Arne Schnakenberg     222 Punkte
Klasse C                         Tobias Blim           214 Punkte
Klasse Junioren                  Timm Wischhusen       239 Punkte
Klasse Damen                     Stephanie Badenhoop   197 Punkte
Klasse Faustfeuerwaffen schießen Jens Schmidt          184 Punkte
                                                                                                                                                                                
Carsten Meierdirks, Dirk Schröder und Stephanie Badenhoop gelang es, ihren Kreismeistertitel auch in diesem Jahr gegen die Konkurrenten zu verteidigen.


Das beste Flintenergebnis erzielten mit 15 Treffern Carsten Meierdirks, Dirk Schröder und Timm Wischhusen.

Über das beste Kugelergebnis freute sich ebenfalls Dirk Schröder mit hervorragenden 198 Ringen.

 

Allen Siegern überreichte Schießobmann Uwe Denker den traditionellen Zinnbecher als Preis, alle anderen Schützen durften sich an Sachpreisen erfreuen.

 

Ein herzlicher Dank gilt auch dieses Mal wieder allen Helfern und Kampfrichtern für ihren unermüdlichen Einsatz.

 

Hier die vollständige Ergebnisliste.

 

Marcel Skoruppa 

 

 

08.03.2017

 + + + Wichtig + + + 

 

 

 

 

11.11.2016

Geändertes Jagdgesetz ist in Kraft

 

Das geänderte Jagdgesetz ist im Bundesgesetzblatt am 09.11.2016 veröffentlicht worden und nunmehr in Kraft. Somit besteht wieder Rechtssicherheit bei der Verwendung von halbautomatischen Langwaffen. Sie dürfen jetzt genutzt werden, wenn nicht mehr als drei Patronen geladen sind.

 

Auszug BGBl:

 

 

09.11.2016

Das Nachhaltigkeitsprogramm


Jäger machen alles anders: Wenn Andere anfangen sich Gedanken um ein Bäumchen zu machen, beginnen Jägersleut mit dem Setzen junger Bäume.

 

Aufgrund einer vom Landkreis angeordneten Ausgleichsmaßnahme für den Schießstand Waakhausen werden der Jungjägerkurs, der Naturschutzobamnn und der Schießobmann eine große Pflanzaktion durchführen.

 

Am Sonntag, 27.11.2016 um 10 Uhr geht's am Schießstand Waakhausen los.
Es wäre sehr schön, wenn weitere Helfer kämen. Alle Jägersleute werden gebeten, einen Spaten mitzubringen und mitzumachen.

 

Weil 1. Advent ist, darf auch jeder einen Strohstern an sein Bäumchen hängen.
Und da es hinterher für alle Hilfsförster von Zeki ein gegrilltes Würstchen gibt, wird um Anmeldung bei Dagmar Kunze unter 0173  216 95 89 gebeten.

 

 

 

20.10.2016

Neue Internetadresse für den Schießstand Waakhausen

 

Neuer Keiler, neue Internetadresse. Die Seite mit den drei "s", direkt mit der Einladung: com

schiessstand-waakhausen.com

 


klick drauf

 

 

 

23.09.2016

Der Keiler läuft


Der Vorstand des Betreibervereins Schießstand Waakhausen sowie die Jägerschaft Osterholz haben am 23.09.2016 zur feierlichen Übergabe der Laufenden Keiler-Anlage auf den Schießstand in Waakhausen alle Helfer und die Vorstände und Hegeringleiter der Organisationen eingeladen.


Birger Winkelvoss als Vorsitzender des Betreibervereins eröffnete mit einer kurzen Ansprache die Feierlichkeiten. Hierbei dankte er zunächst der Landesjägerschaft Niedersachsen als auch der Jägerschaft Osterholz für die enorme finanzielle Unterstützung zur Renovierung der Keileranlage. Er ließ jedoch keineswegs unerwähnt, dass dieses Projekt ohne die tatkräftigen, freiwilligen Helfer und vielen ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden nicht umzusetzen gewesen wäre. Insbesondere dankte er Uwe Denker, der persönlich mit viel Engagement und mit Leidenschaft den Umbau der Keileranlage unterstützt hat.

 

Birger Winkelvoss nutze die Gelegenheit und erläuterte den anwesenden Personen, dass kürzlich Messungen und eine Begehung mit einem Schießstandsachverständigen auf den Wurtaubenständen erfolgt ist. Leider haben diese Messungen gezeigt, dass auf allen Wurfscheibenständen Schrote über die Grundstücksgrenze und den Sicherheitszaun auf das Nachbargrundstück fliegen. Als Reaktion hierauf und um potentielle Risiken zu minimieren und Rechtssicherheit mit den Nachbarn herzustellen, werden die Wurftauben ab sofort auf andere Flugwinkel verstellt. Damit soll sichergestellt werden, dass die Schrote das Schießstandgelände nicht verlassen.
Mittelfristig, so Winkelvoss, ist es aber notwendig andere Maßnahme zu treffen, damit der Schießstand wieder die geforderten Bedingungen für jadgliche als auch sportliche Wurftaubendisziplinen erfüllt.

 

Nach dieser Ansprache ergriff Hans-Jürgen Gieschen unser Vorsitzender das Wort und dankte ebenfalls den Geldgebern von der Landesjägerschaft Niedersachsen und Helfern sehr herzlich.
Er betonte das es nur durch eine sehr gute Teamarbeit im Vorstand der Jägerschaft Osterholz möglich gewesen sei, in einer "Nacht und Nebelaktion" alle Anträge und Begründungen fristgerecht einzureichen, um die dringend erforderliche  Zuschüsse der LJN zu erhalten. Abermals unterstrich Hans-Jürgen die Wichtigkeit eines Schießstandes "vor der Haustür", damit die Jägerschaft ihre Fertigkeiten trainieren und so den Anspruch der Weidgerechtigkeit erfüllen könne. Auch im Hinblick auf den wieder stärker werdenden jagdlichen Nachwuchs sei eine Ausbildungsmöglichkeit immens wichtig, sowohl für die Osterholzer Jägerschaft als auch für unsere Bremer Nachbarn.

 

Nachdem das meiste gesagt war, ging es zum Wettkampfteil über.
Unser Schießobmann Uwe Denker hatte die Idee, dieses Ereignis zu nutzen um erstmalig einen Keilerpokal auszuschießen, der anschließend als Wanderpokal jedes Jahr erneut ausgeschossen werden soll. Es galt fünf Büchsenschüsse auf den linken Keiler und fünf Büchsenschüsse auf den rechten laufenden Keiler zu absolvieren. Der Schütze mit dem besten Gesamtergebnis, also maximal 100 möglichen Punkten, durfte den Keilerpokal für ein Jahr mitnehmen.

 

Und am Ende der Durchgänge zeigte sich, dass regelmäßiges Training sich lohnt und Uwe Denker wurde mit 88 Punkten die Ehre zu Teil, als erster diesen Wanderpokal zu erhalten.
Den zweiten Platz belegte Adolf Ahrens, gefolgt von Raschid von Weyhe auf Platz 3.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass der Zufall auch gerecht sei und Uwe Denker diesen Pokal allein schon wegen seines Einsatzes für diese Anlage verdient habe.

 

Nebenher versorgte Zeki Olgun mit seinem Team die Anwesenden mit Getränken und einem reichhaltigem osmanischen Grillbuffet, es gab unter anderem Lammfilets und andere Fleischköstlichkeiten sowie diverse leckere Salate und Brot.


Text: Marcel Skoruppa 29.09.2016, Fotos: Heiko Ehing & Dagmar Kunze

 

 

 

17.09.2016

Hegeringvergleichsschießen 2016

Hier gibt es die vollständige Ergebnisliste 

 

Das alljährliche Hegeringvergleichsschießen fand am Samstag, 17.09.2016 auf dem Heim-Schießstand in Waakhausen statt.

In diesem Jahr haben leider nur gerade einmal 40 (Vorjahr 58) Jägerinnen und Jäger Interesse gezeigt und daran teilgenommen.

Das entspricht einem kläglichen Anteil von 4,91 % aller Mitglieder der Jägerschaft Osterholz. Die Teilnehmer stellten sich einem jagdlichen Kugeldurchgang, bei dem es maximal 200 Punkte zu erreichen gab sowie einem Durchgang auf dem Jagdparcours mit 20 Tauben, bei dem daher maximal 100 Punkte erreicht werden konnte. Somit  konnten maximal mögliche 300 Punkte beim kombinierten Schießen erzielt werden.

 

Unsere besten drei Einzelschützen 2016 im kombinierten Schießen sind:

Werner Pfeifer (HR 10)                    mit       260     Punkten

Dirk Schröder (HR 3)                         mit       257     Punkten

Matthias Puckhaber (HR 11)            mit       253     Punkten

 

Unsere beste Dame bei den Einzelschützen im kombinierten Schießen ist:

Stefanie Badenhoop (HR 2)            mit 246 Punkten

 

Die besten vier Schützen 2016 in der Kugeldisziplin sind:

Uwe Denker (HR 11)                        mit       183     Punkten

Heiner Bunkenborg (HR 2)              mit       178     Punkten

Matthias Puckhaber (HR 11)            mit       178     Punkten

Harm Meiderdirks (HR 7)                 mit       177     Punkten

 

Die besten vier mit der Flinte sind:

Jürgen Horn (HR1)                          mit       17       Wurfscheiben

Dirk Schröder (HR 3)                        mit       17       Wurfscheiben

Werner Pfeifer (HR 10)                      mit       16       Wurfscheiben

Hans-Jürgen Gieschen (HR 10)      mit       16       Wurfscheiben

 

Hegeringleiter Johann Daniel Wellbrock gelang es nun schon zum sechsten Mal in Folge, die meisten Mitglieder seines Hegeringes 9 zur Teilnahme zu motivieren.

17,65% der Mitglieder waren auf dem Schießstand erschienen und sicherten damit dem Hegering den bronzenen Keiler.

Hocherfreut nahm Johann-Daniel die Trophäe in Empfang und meinte schmunzelnd, dass die „Schweine-Rotte“ mit nun sechs Stück so langsam vollzählig wäre und man zur Schweinehatz einladen könne.

 

Das beste Gesamtergebnis 939 Punkten erreichte der Hegering 10 mit den Schützen Werner Pfeifer, Heino Meier, Hans-Jürgen Gieschen und Jens Rehm.

Hegeringleiter Hans-Jürgen Gieschen freute sich bei der Entgegennahme des Wandertellers für die beste Schießleistung.

 

Die Volksbank Osterholz stiftete wie auch in den vergangenen Jahren wieder einen Ehrenteller.

Dieser wurde erneut unter den anwesenden Schützen ausgelost und ging an Peter Prengel vom Hegering 9 der sich über diesen Preis freute.

 

Hans-Jürgen Gieschen äußerte in seiner kurzen Ansprache an die anwesenden Jägerinnen und Jäger, dass sie schon auf „Zukunft“ ausgerichtet seien und sich vorbildlich verhalten durch den regelmäßigen Besuch auf dem Schießstand, um Ihre Fertigkeiten mit Büchse und Flinte zu trainieren.

Der jährliche Schießnachweis wird mit sehr großer Sicherheit in der nächsten Jagdgesetzesnovelle kommen. Daher war sein Unverständnis umso größer über die maue Beteiligung von gerade einmal 4,91 % der gesamten Jägerschaft Osterholz. Er betonte wieder einmal, dass sich jeder Waidmann seiner Verantwortung stellen sollte und auch durch die Teilnahme an Veranstaltungen wie dieser zum Erhalt einer waidmännischen Jagd, unserer Tradition und auch unseres heimischen Schießstandes in Waakhausen beitragen kann und muss.

 

Marcel Skoruppa

 

 

03.09.2016

Von Keilern, Bachen und Frischlingen

Am 3. September 2016 war es wieder so weit: Mädelsschießen. Wobei das heute nicht stimmte. Nur neun der

Frauen waren unter 30. Also quasi Frischlinge.

Die anderen alle im knackigen Alter x0+ (also quasi Bachen, -red).

Es stand laufender Keiler auf dem Plan und bis auf eine Schützin konnten alle die Bedingungen für die Niedersachsen-Keilernadel erfüllen . Die meisten trafen sich (??? hoffentlich nicht, -red) gemäß Harsefelder Nadel. Danach übten noch einige den Schuss mit Pistole bzw Revolver. Auch das war ergolgreich. Es waren alle Schüsse auf den Scheiben.

Wie immer wurden sie von Dirk Schröder angeleitet und begleitet. Im Oktober 2016 wird es dann das Jahresabschlussschießen geben. Der Termin wird in Kürze im Kalender bekannt gegeben. 

 

Dagmar Kunze

 

 

 

28.08.2016

Nordwestdeutsches jagdliches Vergleichsschießen

 

Am Wochenende 26.-28.08.2016 fand das Nordwestdeutsche jagdliche Vergleichsschießen auf unserem Heimatschießstand in Waakhausen statt.

 

Natürlich haben wir Osterholzer es uns nicht nehmen lassen zum Abschluss der Saison daran teilzunehmen. Vor als auch hinter den Kulissen wirkten die fleißigen Jagdschützen mit.

 

Die Sonne strahlte das gesamte Wochenende vom Himmel, was in jedem Fall für eine gute Stimmung sorgte und unserem Schützen Timm Wischhusen am Samstag den nötigen Aufschwung verlieh, um die silberne Nadel zu erreichen.

 

Und dem Rest unserer Mannschaften gelang es aber immerhin ihre Vorjahresergebnisse zu bestätigen.

Ganz am Rande hatten die neuen Keilerstände bei dieser Veranstaltung ihre Bewährungsprobe und es gab hierzu von den teilnehmenden Schützen aus dem gesamten nordwestdeutschen Raum durchweg positives Feedback.

 

Alles funktionierte einwandfrei und zur Zufriedenheit aller Beteiligten.

 

Marcel Skoruppa

 

 

 

15.07.2016

Landesmeisterschaft im Jagdlichen Schießen 2016

 

Am Freitag, 15.07.2016 hat die B-Mannschaft unserer Jägerschaft in der Aufstellung: T. Wischhusen, M. Puckhaber, D. Gieschen, M. Skoruppa, R. von Weyhe und M. Endress an den Landesmeisterschaften auf dem LJN Schießstand in Liebenau teilgenommen.

 

Während das Gruppenergebnis mit 1083 Punkten leider nur für Platz 13 von 34 gereicht hat gelang Matthias Puckhaber der absolute Coup.

 

Matthias wurde mit einem sehr sauberen Kugelergebnis von 191 Ringen Landesmeister der B-Klasse mit der Büchse. Sein Gesamtergebnis betrug 296.

 

Zweitbester Schütze der Mannschaft ist Daniel Gieschen mit einem soliden Gesamtergebnis von 289 Punkten.

In dieser Aufstellung ist die B-Mannschaft das erste und leider letzte Mal gestartet.
Matthias wird von nun an in der A-Mannschaft starten.

Wir wünschen Matthias weiterhin so eine treffsichere Hand und Waidmannsheil.

 

Marcel Skoruppa

 

 

 

04.07.2016

Komfort-Keiler - Worte des Schießobmanns

 

Unsere Anlage „laufender Keiler" mit den Bahnen 1 und 2 ist jetzt weitgehend fertiggestellt.
Der Erdboden soll noch etwas planiert werden, für später ist ein Dach geplant.
Kirsten Wellmann als Vertreterin des Landkreises wird die Anlage noch einmal im jetzigen
Stadium begutachten. Sollte alles zu ihrer Zufriedenheit sein, kann auch mit Großkaliber
geschossen werden.


Wir verfügen damit über einen sehr modernen „laufenden Keiler".
Diese und die anderen am Stand vorgenommenen bzw. in Arbeit befindlichen Modernisierungen
machen Waakhausen zu einem attraktiv gelegenen, sehr gut ausgestatteten
und somit auf die Zukunft ausgerichteten Schießstand, und zwar sowohl für den jagdlichen
als auch für den sportlichen Betrieb. Auf diesen Stand können wir alle stolz sein.
Die Nutzung, Pflege und Unterhaltung dieser Einrichtungen sollte uns deshalb einiges wert
sein.

Der „laufende Keiler" als elektronische Anlage bringt ein paar notwendige Veränderungen
mit sich, über die wir Sie informieren möchten und um Ihre Mithilfe bitten, damit sich ein
möglichst reibungsloser Betrieb ergibt. Das ist ganz besonders in dieser Übergangsphase
wichtig.

Die Anlage - als Kombination aus Mechanik und Computersteuerung - ist sicher empfindlicher
als die bisherige. Dafür ist sie zeitgemäß, von einer Person zu bedienen und insgesamt
„schneller". Zudem bieten die Monitore den Vorteil, die einzelnen Schüsse
und auch das Ergebnis der Schützen insgesamt zu .verfolgen. Die Präzision ist zum Zeitpunkt
der Einstellung auf den Zehntelmillimeter genau. Nach den Erfahrungen mit ähnlichen Anlagen
sollten Überprüfungen in regelmäßigen Abständen vorgenommen werden.
Das Bedienungsgerät und die damit verbundene Computersteuerung ermöglichen verschiedene
Varianten der Nutzung.

Wir bitten aber dringend darum, die Einstellungen {,,Knöpfe") nicht zu verändern! Eine Serie
von 5, von 10 oder eine" beliebige" sind per Scanner einzulesen und reichen für uns aus.
Wer die Anlage bedieot ist auch gleichzeitig „Aufsicht auf dem Stand" mit den entsprechenden
Pflichten und Befugnissen. Für diese Tätigkeit, also Bedienung der Anlage und
Aufsicht, haben sich einige bei uns gemeldet bzw. wir haben sie angesprochen. Es soll in
Zukunft so sein, dass nur eingewiesene Personen die Anlage bedienen. Zur Zeit sind es
etwa 10, es sollen aber deutlich mehr werden.


Aber es ist auch so: Ist niemand ohne diese Einweisung da, bleibt der „laufende Keiler"
geschlossen. Wenn sich im Laufe der Zeit genügend Aufsichten gefunden haben, wird das
Problem sicher nicht mehr auftauchen.


Im Moment müssen wir jedoch darauf bestehen, um Verantwortlichkeit herzustellen.
Wir bitten Sie deshalb, mit uns diese Position zu vertreten und auch zu kommunizieren, nicht
zuletzt, um diese Anlage und den gesamten Schießstand in einem ordnungsgemäßen
Zustand zu erhalten.

Weiterhin wäre es schön, wenn Sie uns Interessierte nennen könnten, die uns bei der
Bedienung und Aufsicht unterstützen. Diese erhalten dann eine kurze Einweisung und
können so den „laufenden Keiler" unter ihrer Regie betreiben.
Die vielen verschiedenen Termine, Veranstaltungen und Wettbewerbe erfordern viel Zeit
und unterschiedliche Vorgehensweisen. Bis sich alles eingespielt hat, dauert es sicher noch
etwas. Wichtig und zu organisieren sind zunächst der Schießbetrieb am Mittwoch (14:00 bis
18:00 Uhr mit eher wenig Betrieb), der Donnerstag (14:00 bis 18:00 Uhr) und der Samstag {09:00 bis
18:00 Uhr, eventuell mit besonderen Veranstaltungen).

Berücksichtigt werden muss auch der veröffentlichte Terminplan des Schießstandes,
einzusehen unter www.schiessstand-waakhausen.de. Größere Veranstaltungen,
z. B. Hegering- bzw. Stadttteilgruppenschießen, sollten unbedingt angemeldet werden.

Bitte unterstützen Sie uns und unsere moderne Anlage, indem Sie für den Stand eintreten
und mit Ihren Mitgliedern der Jägerschaften nutzen. Und: über jede Jägerin und jeden
Jäger, die oder der uns beim Bedienen hilft, freuen wir uns.
Waidmannsheil

 

Uwe Denker, Schießobmann

 

 

 

02.06.2016

Blaser-Cup 2016

 

Am Samstag, 02. Juli machten sich vier Osterholzer Jagdschützen in den frühen Morgenstunden um 06:00 Uhr auf den Weg zum Blaser-Cup nach Coesfeld in NRW.
Nach gut 2,5 Stunden Autofahrt - bei der schon viel gelacht wurde - erreichten sie ihr Ziel. Dort angekommen stärkten sie sich nach der Anmeldung erstmal bei einem Kaffee und Hackepeterbrötchen. Allerdings heißt das in Westfalen Mettbrötchen, wie sie belehrt wurden.

 

Beim Blaser-Cup werden 100 Wurftauben als Jagdparcours aus unterschiedlichen Standorten und mit wechselnden Flugrichtungen und Entfernungen in je vier Durchgängen zu 25 Wurftauben beschossen.
Von Durchgang zu Durchgang wurde das Layout, also die Konfiguration wie die Tauben fliegen, natürlich verändert.
Bei der Siegerehrung am Abend wurde ihrem Gefühl recht gegeben, dass der zweite Durchgang der schwierigste gewesen sei. Hier war die Gesamttrefferquote bei allen Teilnehmern signifikant niedriger als bei den anderen drei Durchgängen.
Heino Meier erreichte mit einer Trefferquote von 67% noch das vordere Mittelfeld. Leider hat es bei Marcel Skoruppa (57%), Uwe Denker (48%), Raschid von Weyhe (44%) nur noch für das hintere Mittelfeld gereicht.
Klar ist aber für alle Teilnehmer - im nächsten Jahr sind sie in Coesfeld gerne wieder dabei.

 

Marcel Skoruppa

 

 

 

24.06.2016

Jungjäger aus dem Kurs 2015/16 absolvierten Durchgang im jagdlichen Schießen

 

Schon während des Vorbereitungskurses auf die Jagdscheinprüfung kam die Frage auf, ob man nicht mal einen jagdlichen Durchgang schießen wolle. Allerdings stand hier die ohnehin kanpp bemessene Zeit ganz im Sinne der Vorbereitung auf die Prüfung. Daher verständigte man sich darauf dies nach der Prüfung nachzuholen, denn aufgeschoben sei ja schließlich nicht aufgehoben. Und so traf sich ein Großteil der Teilnehmer aus dem Kurs 2015/16 am Freitag, 24.06.2016 in Waakhausen, um dieses Versprechen einzulösen.

 

Schießobmann Uwe Denker und Jungjäger Matthias Walter übernahmen die Organisation und erreichten, dass 13 der 20 Teilnehmer an dieser Veranstaltung teilnahmen. Unterstützt wurde Uwe herbei von den erfahrenen Jagdschützen und Ausbilder-Crew Jens Schmidt, Heino Meier und Lothar Woitaschik und sogar das Wetter war überwiegend auf der Seite der Jäger.

 

Geschossen wurde ein üblicher jagdlicher Durchgang, bestehend aus der Kugeldisziplin (stehender Bock angestrichen, Überläufer freihändig, Fuchs liegend jeweils auf 100m sowie laufender Keiler) und der Wurftaubendisziplin (15 Wurftauben Skeet sowie 15 Wurftauben Trap). An jeder der Stationen gab es eine kurze Erläuterung zum Ablauf durch Uwe und sein Team.

 

Unter den Teilnehmern waren einige sehr gute Schützen dabei und unsere Jagdschützen würden sich freuen, wenn sich ein paar entschließen könnte unserer Mannschafft beizutreten.
Nach guten drei Stunden war die Munition verschossen und es wurde im Jägertreff bei Zeki Olgun eingekehrt. Uwe Denker hat ein paar Worte zum Abschluss des Tages an die Teilnehmer gerichtet und es blieb danach noch ausreichend Zeit in geselliger Runde zum Fachsimpeln.

 

Marcel Skoruppa

 

 

04.06.2016

Bezirksmeisterschaft 2016

 

Am Samstag, 04. Juni 2016 fand auf dem Schießstand in Ohrensen die Bezirksmeisterschaft des Teilbezirks Stade statt. Der Teilbezirk umfasst acht Jägerschaften.

 

Die Jägerschaft Osterholz war hierbei mit vier Mannschaften und insgesamt 21 Schützen vertreten.
Erfreulicherweise ist es uns in diesem Jahr gelungen eine B-Mannschaft aufzustellen. Die Schützen M. Puckhaber, T. Wischhusen, D. Gieschen, R. von Weyhe, M. Endress und H. Bunkenborg konnten mit 1082 Punkten den 3. Platz in der Mannschaftswertung für Osterholz sichern.


Aber auch unsere Seniorenmannschaft mit G. Soujon, Jürgen Horn, A. Meinert, H. J. Gieschen und J. Wischhusen ließ es sich nicht nehmen mit 1002 Punkten den 3. Platz auf dem Treppchen dingfest zu machen.
Leider gelang es unserer A-Mannschaft gebildet aus den Schützen M. K. Köpke, T. Wischhusen, R. Nienaber, F. Dierks und U. Denker nicht den dritten Platz und damit das Triple-3 zu erreichen und sie mussten sich von elf Mannschaften mit dem undankbaren 4. Platz bei erreichten 1247 Punkte begnügen. Dennoch eine gute Leistung in gerade diesem starken Wettbewerberfeld.

Nicole Köpke gelang es in der Gesamtwertung der Damenklasse mit 306 Punkten den 2. Platz und in der Kugelwertung mit 186 Ringen sogar einen sehr erfreulichen 1. Platz zu sichern.
Ihr Bruder Martin Kai Köpke war in der Gesamtwertung mit der Büchse sehr erfolgreich und belegte hier mit 194 Ringen den 2. Platz. Auch in der S-Klasse erreichte er mit diesem Ergebnis Platz 2.
In der Gesamtwertung der Seniorenklasse kam Rolf Nienaber mit 310 Punkten auf den 2. Platz und in der Kugelwertung schaffte es Rolf mit 185 Punkten sogar auf den 1. Platz.
Gerd Soujon erreichte in der Seniorenklasse mit der Kugel 181 Ringe und damit den 3. Platz in der Gesamtwertung.

Raschid von Weyhe (236 Punkte), Michael Endress (233 Punkte) und Corinna Rathjen (227 Punkte) konnten die Anforderungen für die bronzene Schießleistungsnadel erfüllen und bekamen die Nadeln mit einer Urkunde überreicht.

Matthias Puckhaber erreichte mit 305 Punkten die Goldene Schießleistungsnadel und darf daher in der nächsten Saison bei den A-Schützen starten.

Die Teilnehmer ließen diesen schönen Erfolg bei bestem Wetter in gemütlicher Runde auf dem Schießstand in Ohrensen ausklingen und nahmen sich fest vor auf der bevorstehende Niedersächsischen Landesmeisterschaft an dieses Ergebnis anzuknüpfen.


Text: Uwe Denker mit Marcel Skoruppa, Bild: Uwe Denker
 

 

 

 

21.05.2016

Kreismeisterschaft 2016

 

Samstag, 21. Mai 2016, 9:00 Uhr, Schießstand Waakhausen: 34 Kontrahenten treten an um den begehrten Kreismeistertitel in ihrer Leistungsklasse zu erringen, unter ihnen fünf Frauen.

 

Sehr zur Freude unseres Schießobmanns Uwe Denker, der auch dieses Jahr für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgte, traten in diesem Jahr acht Schützen mehr als im Vorjahr an.

 

Kreismeister 2016:

Klasse Senioren              Dirk Schröder                318 Punkte
Klasse Altersklasse         Heiko Wendelken          311 Punkte
Klasse Gold (Sonderst.)  Martin K. Köpke             335 Punkte
Klasse A                          Carsten Meierdirks        302 Punkte
Klasse B                          nicht besetzt
Klasse C                          Marcel Skoruppa           257 Punkte
Klasse Junioren               Till Meierdirks                299 Punkte
Klasse Damen                 Stephanie Badenhoop   272 Punkte
Klasse Kurzwaffe             Dirk Schröder                156 Punkte

                                                                                                                                                                                
Die Schießleistungsnadel in Bronze bekamen Holger Breden, Alexander Goldschweer und Marcel Skoruppa von Uwe Denker verliehen.
                                                                                                                               
Das beste Gesamt-und Flintenergebnis erzielte Martin Kai Köpke mit herausragenden 335 bzw. 145 Punkten.
Damit hat er seine Sonderstufe Gold auf ein weiteres Mal bestätigt.

Das beste Kugelergebnis erzielte Werner Pfeifer mit 193 Ringen.

 

Allen Siegern überreichte Uwe Denker den traditionellen Zinnbecher als Preis, danbeben durften sich die Schützen noch an weiteren Sachpreisen erfreuen.

 

Ein herzlicher Dank gilt auch dieses mal wieder allen Helfern und Kampfrichtern für ihren unermüdlichen Einsatz.


Die Tabelle gibt es auch.


Text: Marcel Skoruppa 27.05.2016; Foto & Ergebnisliste: Nicole Köpke

 

 

 

16.04.2016

Auftakt der Wettkampfsaison 2016

zum Auftakt  in die neuen Wettkampfsaison starteten am Samstag, 16.IV.16 16 Teilnehmer unserer Jagdschützen mit dem Sichtungsschießen.

 


Das Wetter spielte glücklicherweise mit und so erfreuten sich alle Teilnehmer während des jagdlichen Durchgangs trotz starken Windes an den Sonnenstrahlen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Der Spaß kam natürlich auch nicht zu kurz. Am Abend dankte Uwe Denker den Teilnehmern für ihr Erscheinen und wünschte für die bevorstehende Wettkampfsaison allen Weidmannsheil und das berühmte Quäntchen Glück.

 

 

 

 

 

 


Bei einer Tasse Tee oder Kaffe ließen wir den Tag in entspannter Atmosphäre in Zekis Jägertreff ausklingen.


Text und Fotos: Marcel Skoruppa

 

 

29.03.2016

Stehender Keiler läuft bald wieder

Es tut sich doch etwas in Waakhausen. Der ursprünglich anvisierte Termin für den 14. März konnte leider nicht gehalten werden. Nun aber mit zweiwöchiger Verspätung haben die Monteure der Firma Johannsen die Arbeit am 29.03.2016 aufgenommen und bereits für Kellerstand 1 die Laufschienen installiert.
Wir rechnen damit, dass wenigstens einer der beiden Kellerstände zum Wochenende in Betrieb gehen kann. Also Daumen drücken, dass nun alles wie geplant funktioniert.

 

Marcel Skoruppa 

 

 

26.02.2016

Jetzt gegossen, bald geschossen

 

Am Montag, 22.02.2016, war die Firma Stehnken in Waakhausen und hat die ersehnten Betonplatten gegossen.Dieses Mal hat alles gestimmt, das Wetter hat mitgespielt und es war nun auch klar welches das richtige Betongemisch sein würde um für lange Zeit Ruhe zu haben.

In der 11. Kalenderwoche 2016, also ab 14. März, ist der Beton soweit abgebunden, dass die Firma Johannsen kommen und endlich die beiden laufenden Keiler installieren kann.

Am darauffolgenden Wochenende sollen die Stände dann in Betrieb sein und es kann wieder fleißig auf den laufenden Keiler geschossen werden.

 

Marcel Skoruppa

 

 

27.01.2016

Erneuerung der laufenden Keiler

Nach dem Jahreswechsel haben direkt die Arbeiten zur Grunderneuerung der beiden laufenden Keilerstände begonnen. Damit ist nun der Startschuss für die Renovierung des gesamten Schießstandes in Waakhausen gefallen.

 


Da der aktuelle Jungjägerkurs der beiden Jägerschaften zur Zeit in Ausbildung ist, ist es enorm wichtig, die beiden Anlagen zügig fertig zu stellen, damit schnellstmöglich wieder ein Übungsbetrieb möglich ist.
Auch steht in diesem Jahr die Ausrichtung der Bundesmeisterschaft an, bei der sich unser heimischer Schießstand gerne modernisiert präsentieren möchte.

 

Ein Großteil der Arbeit wird durch freiwilligen Arbeitsdienst von den Mitgliedern der Jägerschaft Osterholz, der Jägerschaft Bremen und dem JWC Osterholz geleistet.
Der Arbeitsdienst findet jeweils samstags in der Zeit von 9 bis 13 Uhr statt.
Helfer sind gerne willkommen und können sich bei unserem Schießobmann Uwe Denker melden.


Zunächst wurden die alten Anlagen von den Helfern ausgebaut und neue Kabel mussten vom Schützenstand zu den Keilerhäusern verlegt werden.
 

Dann wurde gemeinschaftlich bei den weiteren beiden Arbeitsdiensten das alter Laufschienensystem entfernt und vor den beiden Keilerhäusern der Erdboden als Vorbereitung für zwei Betonplatten entsprechend abgetragen und planiert. Zeitweise glichen die Schießstände auf Grund der hohen Wasserstände einer Schlammwüste.


Schon jetzt sei den Helfern herzlich für Ihre tatkräftige Unterstützung gedankt, auch wenn noch einiges an Arbeit von uns allen liegt!


Marcel Skoruppa

 

 

 

 

 

31.12.2015

Donnerstags doch noch da

Trotz Aufgabe des Geschäftes in Waakhausen bin ich weiterhin jeden Donnerstag

oder nach Terminabsprache auf dem Schießstand in Waakhausen.

Franz Schröder Büchsenmachermeister

Quintschlag 21, 28207 Bremen, Tel. 0421  45 36 54

 

 

05.09.2015

Hegeringvergleichsschießen 2015

 

Am Samstag, 05.09.2015 fand das diesjährige Hegeringvergleichsschießen unserer  Jägerschaft auf dem Schießstand in Waakhausen statt. 

Es haben in diesem Jahr 58 (Vorjahr 57) Jägerinnen und Jäger daran teilgenommen. Obwohl diese Anzahl einen ganz leicht positiven Trend aufzuweisen mag entspricht es dennoch nur einem Anteil von 7,6 % aller Mitglieder der Jägerschaft Osterholz. Die teilnehmenden Schützen stellten sich einem jagdlichen Kugeldurchgang bei dem es maximal 200 Punkte zu erreichen gab sowie einem Durchgang auf dem Jagdparcours mit 22 Tauben und bei dem daher maximal 110 Punkte erreicht werden konnte. Das heißt insgesamt konnten somit  mögliche 310 Punkte beim kombinierten Schießen erzielt werden.

 

Unsere besten drei Einzelschützen 2015 im kombinierten Schießen sind:

Dirk Schröder (HR 3) mit 288 Punkten

Hinni Geerken (HR 11) mit 282 Punkten

Martin Köpke (HR 1) mit 278 Punkten

 

Unsere beste Dame bei den Einzelschützen im kombinierten Schießen ist:

Stephanie Badenhoop (HR 2) mit 248 Punkten

 

 

Die besten drei Schützen 2015 in der Kugeldisziplin sind:

Torsten Wischhusen (HR 6) mit 195 Punkten

Dirk Schröder (HR 3) mit 193 Punkten

Martin Köpke (HR 1) mit 193 Punkten

 

Die besten drei Flintenschützen 2015 sind:

Hinni Geerken (HR11) mit 21 Wurfscheiben

Dirk Schröder (HR 3) mit 19 Wurfscheiben

Thomas Wendland (HR 10) mit 19 Wurfscheiben

 

Hegeringleiter Johann Daniel Wellbrock gelang der Coup, die meisten Mitglieder seines Hegeringes 9 zur Teilnahme zu motivieren.18,2% der Mitglieder erschienen auf dem Schießstand und sicherten damit dem „Chef“ die persönliche Entgegennahme des begehrten Keilers! Sichtlich erfreut und nicht um einen kleinen Spruch verlegen nahm Johann-Daniel die Trophäe in Empfang.

 

Das beste Gesamtergebnis mit beachtlichen 1071 Punkten erreichte der Hegering 11 mit Hinni Geerken, Uwe Denker, Matthias Puckhaber und Klaus Vagt. Auch hier konnte Hegeringleiter Klaus Vagt sichtlich erfreut den Wanderteller für die beste Schießleistung entgegennehmen.

 

Die Volksbank Osterholz stiftete auch in diesem Jahr einen Ehrenteller.Der Wandteller wurde erstmals unter den anwesenden Schützen ausgelost und ging an Carsten Lühr vom Hegering 9 der sich ebenfalls über diesen Preis freute.

 

Nicht zu Letzt dankte unser Schießobmann Uwe Denker, unter dessen Leitung das Hegeringvergleichsschießen stattfand, den Helfern Kirsten Wellmann, Petra Esser, Jens Schmidt, Jürgen Horn, Lars Denker und Dirk Schröder für ihren unermüdlichen Einsatz. 

 

Für die Zukunft gibt es an die Jägerinnen und Jäger der Jägerschaft Osterholz den Wunsch angesichts der mauen Beteiligung von 7,6% sich stärker an diesen Veranstaltungen zu beteiligen.

Jeder Waidmann sollte sich hier seiner Verantwortung stellen und auch durch die Teilnahme gerade an solchen Veranstaltungen zum Erhalt unserer Tradition und auch unseres heimischen Schießstandes in Waakhausen beitragen, so der Jägerschaftsvorsitzende Hans-Jürgen Gieschen.

 

Ergebnisliste

 

Text: Uwe Denker & Marcel Skoruppa, Fotos: Jens Schmidt

   

 

 

23.08.2015

Nordwestdeutsches Jagdliches Vergleichsschießen

Vom 21.-23. August 2015 fand in Waakhausen das Nordwestdeutsche Jagdliche Vergleichsschießen statt, welches jährlich von der Landesjägerschaft Bremen e.V. ausgerichtet wird.

Auch in diesem Jahr nahmen einige der Osterholzer Jagdschützen daran auf verschiedene Weise teil.
Zum einen haben wir Osterholzer unsere Bremer Kameraden mit tatkräftiger Hilfe bei der Ausrichtung wie z.B. in den Kampfgerichten unterstützt und zum anderen nahmen wir natürlich auch als Schützen daran teil.

 

v.l.n.r.: Michael Endress, Björn Plate, Jürgen Horn, Tobias Blim, Marcel Skoruppa, Raschid von Weyhe

 

Dieses Jahr hatten wir auch eine Rotte mit fünf Jungjägern, die unter der Mannschaftsführung von Jürgen Horn und mithilfe des Beistandes von Schießobmann Uwe Denker ihren ersten Wettkampf bestritten.

Erfreulicherweise gelang es vier von uns trotz leichter Aufregung am Ende die Schießleistungsnadel in Bronze von Schießleiter Bernd Dahlinghaus in Empfang zu nehmen.


Insgesamt war es also ein gelungener Auftakt für den Einstieg ins jagdliche Schießen. Wir freuen uns auf kommende Teilnahmen.

 


Marcel Skoruppa  

 

06.06.2015

Bezirksmeisterschaft im Jagdlichen Schießen 2015

 

Am Samstag, 06. Juni 2015 wurde die Bezirksmeisterschaft des Teilbezirks Stade im Jagdlichen Schießen  auf dem Schießstand in Waakhausen ausgetragen. Zum Teilbezirk Stade gehören die Jägerschaften Osterholz, Stade, Bremervörde, Rotenburg, Verden, Wesermünde, Hadeln Cuxhaven sowie Zeven.
Insgesamt traten 148 Jagdschützen zum Titelwettkampf an, von denen die Jägerschaft Osterholz erfreulicherweise 25 Schützen stellen konnte.


 

Unsere Seniorenmannschaft errang mit 1141 Punkten den dritten Platz und damit noch einen der begehrten Treppchenplätze.

 

 

 

Dirk Schröder belegte mit 180 Punkten sogar einen hervorragenden dritten Platz in der Einzelwertung der Senioren mit der Büchse.
 
Auch gelang es Jürgen Horn mit 278 Punkten die silberne DJV Schießleistungsnadel zu erwerben.
 
Jens Schmidt konnte sich über 177 Punkte in der Kurzwaffenwertung freuen und sicherte sich damit die goldene DJV Schießleistungsnadel (Kurzwaffe). Darüber hinaus erreichte Jens ebenfalls den dritten Platz in der Gesamtwertung.
 
Allen erfolgreichen Jagdschützen ein kräftiges Waidmannsheil
 
Schießobmann Uwe Denker dankt auf diesem Weg allen Helfern der Jägerschaft Osterholz, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.
Ohne euch wäre auch diese Veranstaltung nicht so reibungslos Verlaufen. Herzlichen Dank dafür!
 
Die nächste Bezirksmeisterschaft im Jagdlichen Schießen findet am zweiten Samstag im Juni 2016, also am 11.06.2016 auf dem Schießstand in Ohrensen statt.

 

Hier die Ergebnislisten als PDF


Text: Uwe Denker & Marcel Skoruppa, 17.06.2015; Fotos: Tobias Blim

 

 

09.05.2015

Kreismeisterschaft im Jagdlichen Schießen 2015

Am Samstag, 09. Mai 2015 war es nun wieder soweit - die Kreismeister im Jagdlichen Schießen wurden in Waakhausen unter der Leitung unseres Schießobmanns Uwe Denker ermittelt.


Angetreten waren dieses Jahr vier Damen und 22 Herren und dankenswerterweise ein erster Vorsitzender.

 

Auf Grund der geringen Teilnehmerzahl konnten die Kreismeister bereits um 14 Uhr ihre Ehrung sowie Preise entgegennehmen.

 

Unsere Kreismeister 2015 sind:

Klasse Senioren  Gerd Soujon  313 Punkte
Klasse Altersklasse  Torsten Wischhusen 322 Punkte
Klasse Sonderstufe Gold   Martin Köpke  313 Punkte
Klasse A  Jens Schmidt 278 Punkte
Klasse B  Thomas Wendlandt  281 Punkte
Klasse C  Heiner Bunkenburg  190 Punkte
Klasse Junioren  Timm Wischhusen  320 Punkte
Klasse Damen  Nicole Köpke  304 Punkte
Klasse Kurzwaffe  Jens Schmidt  179 Punkte
 
Das beste Gesamtergebnis erzielte Torsten Wischhusen mit 322 Punkten, der ebenfalls auch im Kugelschießen mit 193 Ringen das beste Ergebnis erreichte.
Das Siegerpodest im Flintenschießen teilen sich Dirk Schröder und Torsten Wischhusen, die jeweils mit sehr ordentlichen 27 getroffenen Wurfscheiben die Konkurrenz abhängten.
Zudem konnte dieses Jahr die Silberne Schießleistungsnadel an Thomas Wendlandt vergeben werden.

 

Dieses Jahr sind zwei Schützen in der Disziplin Pistole angetreten und machten den Titel untereinander aus.

 

Dirk Schröder und Jens Schmidt im direkten Wettkampf

 

Auch die Schützen auf den Wurfscheibenständen waren gut drauf:

Skeet
 

Trap

 

Uwe Denker dankte während der Ehrungen der Jägerschaft sowie den Helfern und Kampfrichtern für Ihre Unterstützung, ohne die eine solche Kreismeisterschaft nicht durchzuführen wäre.

 

 


2x Jury und 4x Mülleimer

 


Untertitel: Zwei der Kampfrichter bei voller Konzentration

Wir freuen uns auf die kommenden Wettbewerbe und wünschen uns für das nächste Jahr das wieder einmal mehr Teilnehmer den Weg nach Waakhausen zur Kreismeisterschaft 2016 finden.
 

 

Hier die Ergebnisliste


Marcel Skoruppa, 14.05.2015

 

 

09.05.2015

Jagdschützen in neuem Outfit

Auf der diesjährigen Kreismeisterschaft im Jagdlichen Schießen, die am 09. Mai 2015 auf dem Schießstand Waakhausen stattfand, präsentierten sich unsere Jagdschützen in ihrem neuen Outfit.

 


Damit alle aktiven Jagdschützen bei regionalen und auch überregionalen Wettkämpfen die Jägerschaft Osterholz einheitlich präsentieren können, hat der Vorstand der Jägerschaft Osterholz beschlossen, unsere Mitglieder der Mannschaften mit einer neuen Schießweste zu unterstützen. Praktisch und optisch ansprechend zugleich: die Namen des Schützen und unserer Jägerschaft sind auf die Westen aufgestickt.
Toll.

 

Marcel Skoruppa & -red

 

 

11.10.2014

Jägerinnenschießen in Waakhausen

Annie got your gun

Auf die Einladung zum jagdlichen Durchgang für Jägerinnen gab es eine erstaunlich große Resonanz. Von ca. 50  angeschriebenen Personen gab es zehn Rückmeldungen.  Leider war der Termin nicht für alle passend und so folgten sechs Jägerinnen der  Einladung von Petra Esser und Nicole Köpke und kamen am 11.10. nach Waakhausen.

 

Der Schießobmann der Jägerschaft Osterholz, Uwe Denker, unterstützte die komplette Veranstaltung mit Rat und Tat. Zunächst konnten sich alle bei einem tollen Frühstück im Jägertreff stärken. Dann ging es auf den Kugelstand. Uwe Denker erklärte, wie eine Büchse eingeschossen wird. Das wurde dann in der Praxis gleich umgesetzt. Es folgten die drei Wildscheiben mit Erläuterungen und Tipps. Der laufende Keiler war im Anschluss daran zu beschießen.
 

 

 

 

Auf dem Trapstand gab es zunächst Regelerläuterungen, bevor der Durchgang diszipliniert und zum Teil sogar mit großem Erfolg gemeistert wurde. Den Abschluss fand das Schießen auf dem Skeetstand. Hier wurde Platte für Platte besprochen und geschossen.
 

Am Ende gab es sehr positives Feedback für das gemeinsame Schießen mit den Erläuterungen und Tipps für jede Einzelne.
Im März 2015 wird es eine Folgeveranstaltung geben.

Nicole Köpke

 

 

14.09.2014

Einladung an Jägerinnen 

Wolltest Du schon immer mal einen jagdlichen Durchgang schießen? Was gehört alles dazu? Was macht das jagdliche Wettkampfschießen aus? Wie ist die Wertung beim jagdlichen Schießen? 
 


All´ diese Dinge können wir gemeinsam klären.
Wann: am Samstag, dem 11. Oktober 2014 um 09:00 Uhr in Waakhausen.

 
Wir beginnen mit einem gemeinsamen Frühstück im Jägertreff und starten dann um 10 Uhr mit dem jagdlichen Durchgang.

   

Kosten: 12,00 € für den jagdlichen Durchgang. Patronen bitte selbst mitbringen.
Eine Hornet Büchse kann gestellt werden.
Kosten für das gemeinsame Frühstück: nach Verzehr
Wir bitten um eine kurze Anmeldung per E-Mail oder Telefon bis zum 7. Oktober

Viele Grüße und Waidmannsheil
Petra Esser und Nicole Köpke

E-Mail: Nicole.Koepke@gmx.de
Tel.: 0174  622 47 85

 

 

06.09.2014

Vergleich der Hegeringe

 


Stärkste Beteiligung: Hegering 7:Lilienthal mit Carsten Meierdirks

 

 

Jürgen Horn: ältester Richter                      Bester Hegering 6:Wallhöfen mit Torsten Wischhusen

 

 

                   

 

 

Am Samstag dem 6. September fand das Hegeringvergleichsschießen 2014 in Waakhausen statt.
57 Schützen haben daran teilgenommen (Leider ein paar weniger als im Vorjahr).
Die Helfer Jürgen Horn, Jens Schmidt, Petra Esser, Dirk Schröder, Rolf Nienaber, Ralf Wiese und Nicole Köpke
hatten in diesem Jahr die Veranstaltung für Uwe Denker übernommen, der nicht dabei sein konnte.

Es war ein harmonisches Schießen ohne Probleme und Störungen, das gegen 14:15 Uhr beendet wurde.
Danach folgte die Auswertung und Siegerehrung, die von den Bläsern mit der Begrüßung eingeleitet wurde:

Der Gesamtsieger des Schießens: Friedrich Dierks  291 Punkte
Sieger im Kugelschießen: Klaus Vagt  191 Ringe
Sieger im Taubenschießen: Hans-Jürgen Gieschen  und  Friedrich Dierks, je 22 Tauben


Der Ehrenteller der Volksbank wurde in diesem Jahr an den ältesten Helfer und Richter beim Hegeringvergleich vergeben: Jürgen Horn.

 

 


Der Hegering mit der stärksten Beteiligung, prozentual zur Mitgliederzahl)
konnte sich über den Keiler freuen: 
1. Hegering  7 11,59 %
2. Hegering   3 10,57 %
3. Hegering 10 10,17 %
4. Hegering   6  9,09 %


Der Wanderteller wird in jedem Jahr an den siegreichen Hegering vergeben.
Dabei gilt die Bedingung, dass der Hegering, der den Teller schon im Vorjahr gewonnen hatte im aktuellen Jahr
den Teller nicht gewinnen kann. Sollte dieser Hegering wieder gewonnen haben, so geht der Wanderteller an den
2. Siegerhegering. In diesem Jahr trat dieser Fall ein.
1. Hegering   7  1078 Punkte  (Sieger des Vorjahres)
2. Hegering  6  1052 Punkte Gewinner des Wandertellers
3. Hegering   3  1043 Punkte 
4. Hegering 10    947 Punkte

Danach konnten alle anwesenden Schützen einen Preis in Empfang nehmen.

Hans-Jürgen Gieschen bedankte sich bei allen Teilnehmern und bei den Helfern und wünschte sich für das kommende Jahr eine bessere Beteiligung.


Hier die komplette Ergebnisliste als PDF.

 

Nicole Köpke

 

 

31.05.2014

Schießen in Ohrensen

 

Am 31.05.2014 fand die Bezirksmeisterschaft für den Teilbezirk Stade auf dem Schießstand
in Ohrensen statt. Die Jägerschaft Osterholz stellte drei Mannschaften (Senioren, A und B)
und zwei Einzelschützen.

 

 

 

 

Leider waren die Jagdschützen diesmal nicht so erfolgreich wie in der Vergangenheit.
Einzig unser "Präsident" Hans-Jürgen Gieschen konnte in der Einzelwertung Flinte mit
27 Tauben einen guten dritten Platz erreichen.


Uwe Denker, 03.06.2014
 

 

10.05.2014

Kreismeisterschaft 2014

 

 

 

Am Samstag, 10.05.2014, fand die Kreismeisterschaft im Jagdlichen Schießen in Waakhausen statt.
Wie im Vorjahr nahmen 30 Schützen daran teil.
Kreismeister aller Klassen wurde Heino Meier mit 315 Ringen.
Torsten Wischhusen erzielte das beste Kugelergebnis mit 194 Ringen und
Uwe Denker war der beste Taubenschütze mit 28 von 30 Tauben
 

Schießobmann Uwe Denker dankte den Helfern, die zum Gelingen der Kreismeisterschaft beigetragen
haben und nahm die Siegerehrung der Kreismeister vor:
 

 

 


Kreismeister S: Martin Köpke mit 306 Ringen
Kreismeister A: Torsten Wischhusen mit 309 Ringen
Kreismeister B: Thomas Wendlandt mit 271 Ringen
Kreismeister C: Torsten Wehaus mit 236 Ringen
Kreismeister Seniorenklasse: Gerd Soujon mit 280 Ringen
Kreismeister Altersklasse: Heino Meier mit 315 Ringen
Kreismeister Junioren: Matthias Puckhaber mit 312 Ringen
Kreismeister Damen: Nicole Köpke mit 297 Ringen
Kreismeister Kurzwaffe: Jens Schmidt mit 187 Ringen

Zusätzlich konnte Uwe Denker bronzene Schießleistungsnadeln an Horst Möller und Torsten Wehaus vergeben:
 

Hier die komplette Ergebnisliste als PDF.
 

Nicole Köpke, 15.05.2014



26.04.2014

Neun auf einen Streich

Wie jedes Jahr trafen sich im April einige Hegeringe - diesmal 4, 5 und 6 - zum Jagdlichen Schießen auf dem
Schießstand in Waakhausen. Es wurde der jagdliche Durchgang und erstmals der sehr gut aufgestellte
Jagdparcours geschossen..

Insgesamt waren neun Jagdschützen, aber kein Fotoapparat vertreten.


Petra Esser

 

 

25.02.2014

DANKE


Im Namen des Vorstandes des "Vereins zur Förderung des sportlichen Schießwesens Waakhausen e.V."
bedanke ich mich bei allen freiwilligen Helfern recht herzlich für die am Samstag, den  22. Februar 2014,
auf dem Schießstand Waakhausen geleistete Arbeit. Die Jägerschaft Osterholz war mit 17 Helfern vertreten.

  • Die komplette Seilzuganlage auf dem Büchsenstand wurde erneuert.
  • Es wurden Baumfällarbeiten durchgeführt.
  • Der Weg zur Deckung (lfd. Keiler) wurde mit einer Dränage versehen.
  • Drei Betonblenden auf dem Kugelstand wurden mit Holz verkleidet.
     

Bei der Abnahme des Standes am Montag durch den Schießstandsachverständigen, Herrn Voß, und Kirsten Wellmann
vom Landkreis Osterholz, wurden nur wenige geringe Mängel festgestellt, die ohne größeren Aufwand beseitigt werden
können. Damit wurde dem Schießstand für vier weitere Jahre die Genehmigung erteilt.

Wir vom Vorstand des Betreibervereins wünschen uns auch in Zukunft eine solch gute und engagierte Beteiligung
an den Arbeitsdiensten.


Uwe Denker

 

 

13.01.2014

Neues aus Waakhausen

Die Schießsportanlage Waakhausen , Waakhauser Str. 39, 27726 Worpswede wird durch den "Verein zur Förderung des sportlichen Schießwesens Waakhausen e.V." betrieben.

                       
Vorstand

  • Vorsitzender: Birger Winkelvoß
  • Stellvertreter: Friedrich Klingenberg
  • Schatzmeister: Heinz Tangemann
  • Schriftführer: Uwe Denker
  • Schießwart: Jan Wilhelm Klatte

Der oben genannte Vorstand ist seit März 2013 im Amt. Seit dieser Zeit wurde ein regelmäßiger Arbeitsdienst eingeführt. Folgende Arbeiten wurden bis heute durchgeführt:

  • Sanierung des Weges (Zufahrt zum Stand)
  • Entfernen der Bleischrote auf den Taubenständen
  • Mäharbeiten im vorderen Bereich der Taubenstände
  • Sanierung des Pistolenstandes für das Übungsschießen der PI Osterholz (Polizei)
  • Entfernen des Bewuchses (Bäume, Sträucher etc.) vom Schutzwall der Kugelstände
  • Errichten eines Holzschutzzaunes auf dem Wall des Kugelstandes.
  • Optimierung der Wurfmaschinen auf den Taubenständen
  • Entfernen der Bleischrote auf den Taubenständen

Aktuell soll auf den Kugelständen die Seilzuganlage erneuert werden. Die Blenden werden neu mit Holz verkleidet. Im unteren Bereich der Holzverkleidung werden zusätzliche Platten angebracht, die erforderlich sind, um mit bleifreier Munition schießen zu können. Bleifreie Munition hat ein anderes Abprallverhalten als bleihaltige Munition. In den Landesforsten in Niedersachsen ist bleifreie Munition ab dem 1. April 2014 vorgeschrieben. Deshalb ist es erforderlich für die Jagderlaubnisscheininhaber/Pächter die Voraussetzung zu schaffen, dass sie ihre Waffen entsprechend einschießen können. Die Kosten für die Umrüstung werden von der Landesjägerschaft Niedersachsen bezahlt.

 

Ich glaube, dass wir schon eine Menge geschafft haben. Aber es gibt noch sehr viel zu tun. Dazu wünsche ich mir eine größere Beteiligung an den freiwilligen Arbeitsdiensten. Wenn jedes Mitglied der Jägerschaft Osterholz freiwillig vier Stunden Arbeitsdienst leisten würde kämen wir auf eine Stundenzahl von ca. 2500. Dies würde die Kosten senken und dem Schießstand würden finanzielle Mittel für neue Investitionen (z.B. lfd. Keiler mit elektronischer Anzeige) zur Verfügung stehen.

 

Auch der Rechtsstreit mit zwei Anliegern des Schießstandes kostet dem Verein Geld, das man sinnvoller nutzen könnte. Hier wollen wir versuchen in Gesprächen die Streitigkeiten beizulegen und die Probleme zu lösen.

 

Die Zusammenarbeit mit dem Landkreis Osterholz als Aufsichts- und Genehmigungsbehörde klappt hervorragend. Dort hat man immer ein offenes Ohr für die Belange des Schießstandes und ist an einer Lösung interessiert.

 

Der Schießstand ist eine der größten Anlagen in der Bundesrepublik. Wir können stolz darauf sein, sie zu haben und nutzen zu können. Schon aus diesen Gründen ist sie erhaltenswert, auch um dem gesetzlichen Auftrag der Jagd gerecht zu werden.


Uwe Denker

 

 

Hier die Ergebnisliste.

 

 

 

 
 

 

 

Jägerschaft Osterholz e.V.    redaktion@blattzeit-ohz.de