blattzeit-ohz.de

Ausbildung - Saison 2016/2017 

 

<<< zur Ausbildungs-Startseite 

 

29.04.2017

Nach dem Prüfungsgrillen nun Jungjäger-Grillen bei Melchers-Hütte

... mit Tombola und Spanferkel. 

 

Dagmar Kunze

 

25.04.2017

Jägerprüfung 2017

Die Prüflinge (eine Person fehlt)

 

Nach acht Monaten Ausbildung im Vorbereitungslehrgang der Jägerschaft Osterholz e.V. konnte Kreisjägermeister Heiko Ehing 26 Prüflingen am 25. April das lang ersehnte Prüfungszeugnis aushändigen.

 

Die (nicht ganz vollständige) Prüfungskommission

 

Acht Monate lang haben sich die Teilnehmer intensiv auf die Prüfung vorbereitet und ihre Freizeitaktivitäten in den Hintergrund gestellt. Dienstag und Donnerstag Unterricht, Sonnabend in Waakhausen Schießen und Sonntag Reviergang - viel Zeit für die Familie blieb da nicht.

 

Verblasen des Lehrgangs

 

Die Schießprüfung musste bei kaltem, windigem und somit recht unangenehmen Wetter durchgeführt werden. Leider hatten zwei Teilnehmer auch nach einmaliger Wiederholung die erforderliche Leistung beim Skeet nicht erfüllt und die Jägerprüfung nicht bestanden.

 

Der beste Schütze (genetisch vorbelastet) traf jedoch 15 von 15 Tauben. Sehr gute Ergebnisse gab es auch bei den fünf Schüssen auf den laufenden Keiler - Sechs mal 5 Treffer und 11 mal 4 Treffer.

 

Bei der schriftlichen Prüfung haben die meisten Aspiranten die Mahnungen beachtet und sich intensiv anhand des vom Ministerium vorgegebenen Fragenkataloges vorbereitet. Bei der mündlich-praktischen Prüfung mussten die Teilnehmer/innen dann jedoch ihr geballtes Wissen unter Beweis stellen. Leider hatten zwei Teilnehmer bei einem Durchfallfach eine Durchschnittsnote (schriftlich und mündlich-praktisch) schlechter als 4,4 und somit das Ziel nicht erreicht.

 

Von den 30 angetretenen Prüflingen haben 26 die Prüfung erfolgreich absolviert. Die Durchfallquote beträgt 13%.

 

Erst-Schüsseltreiben

 

Die Prüfungszeugnisse wurden wie gewohnt im Jägertreff bei Zeki auf dem Schießstand in Waakhausen überreicht.

 

Martin Kai Köpke ermahnt die neuen Jäger zu weidgerechtem Verhalten

 

Gleichzeitig übergab der 2. Vorsitzende Martin Köpke den erfolgreichen Teilnehmer/innen den Jägerbrief.

 

So erging es auch den anderen 25 Absolventen: Übergabe des Jägerbriefs
 

Heiko Ehing

 

 

07.01.2017

JJJ bei WWW: Jungjägerjagd bei windigem Winterwetter

 

Am Samstag, 07.01.2017, war mal wieder praktisches Erleben von Jagd auf dem Programm.

 

Revierförster Bernd Wiedenroth hat einen Jagdtag für die Jungjäger organisiert. Es begann mit einem gemeinsamen Frühansitz im Heidhof. Dabei kamen zwei Rehe zur Strecke. Anschließend fuhren sie trotz einsetzenden Glatteises in den Düngel. Dort angekommen ging es bei gutem Jagdwetter als Treiberwehr durch den Wald.

Vereinzelt fielen Schüsse, sie fanden frostige Krause Glucken und es stellte sich heraus, dass Reihe halten und parallel zur Straße laufen nicht ganz einfach war.
Wieder zurück im Heidhof gab es ein schmackhaftes Damwild Chili, bevor es ans Aufbrechen ging.

Dr. Jens Bülhüs zelebrierte wieder das korrekte Tun und auch manch alterfahrerner Jäger lernte noch dazu.

Nach dem Streckelegen und deren Verblasen schlittern alle nach Hause.

 

Dagmar Kunze

 

 

27.12.2016

Halbzeit zwischen den Jahren

 

Es ist Halbzeit für das Ausbildungsjahr 2016/2017. Mit 29 Teilnehmerinnen und Teilnehmern größte Teilnehmerzahl seit Jahren. 

 

Alle 29 Teilnehmer sind hoch motiviert und immer fleißig am Büffeln. 
Lothar Woitaschik hat für die Waffensachkundeprüfung ganze Arbeit geleistet. Alle Teilnehmer haben bestanden. An dieser Stelle noch einen herzlichen Dank für deinen tollen Unterricht, der immer sehr spannend und praxisnah präsentiert wurde. 
Unsere Ausbilder und Begleiter im Jahrgang 2016/2017
Ralf Jonas, Recht
Lothar Woitaschik, Waffenkunde
Roger Varrelmann, Wildtierkunde
Dagmar Kunze, Hunde / Jagdbetrieb / Wildbrethygiene
Uwe Denker, Schießen mit der Büchse
Jens Schmidt, Schießen mit der Flinte
Henning Kruse, Schießen mit der Flinte
Fred Fuchs, Naturschutz 
Carola Büttelmann, Wildtierkrankheiten
Gunnar Kanzenbach, Reviergänge, Hallah
Nicole Köpke, Brauchtum, Jagdhorn
Bernd Wiedenroth, Revierförster, Düngel
Heiko Ehing, Kreisjägermeister
Kirsten Wellmann, Jagdbehörde OHZ


Roger Varrelmann versorgt uns immer mit ausreichend Anschauungsmaterial. 

 

 

 

 


Am 15.10.2016 konnten wir mit Dagmar Kunze an der JEP Hundeprüfung teilnehmen.

Hier konnten sich Hundeführer und natürlich die Jagdhunde beweisen. Die Prüflinge haben alle bestanden und wir konnten live miterleben, was unsere Jagdhunde leisten können.


Unsere ersten praktischen Erfahrungen konnten wir bei der Lehrdrückjagd in Hallah, Steden, Brundorf und Düngel erwerben. Das hat den angehenden Jungjägern den größten Spaß bereitet. Das ist Jagd live und nach dem theoretischen Büffeln eine super Abwechslung.

Beim Bergen vom Wildbret waren die angehenden Jungjäger nahe am Geschehen.
Beim Versorgen der Ricke konnten wir sehen, wie der Fachmann aufbricht und Geräusch und Gescheide entnimmt. 

 

Beim Legen der Strecke


Die angehenden Jungjäger durften immer mit ran. Ein Dank und Waidmannsheil der angehenden Jungjäger an die Veranstalter der Drückjagden. Wir wurden überall gut aufgenommen und bestens versorgt.

Wer wollte, durfte unter Anleitung auch selber Hand anlegen. Erneut die Möglichkeit, die erlernte Theorie in die Praxis umzusetzen.


Dabei habe wir auch erfahren dürfen, dass die Praxis nicht immer der Theorie entspricht. Wie hier beim Aufbrechen eines Damwildes mit Pansenschuss.


Die ersten Termine in Waakhausen auf dem Schießstand haben uns an Flinte und Büchse gebracht. Vorab die Theorie und Handhabung der Jagdwaffen und dann ging es auf den Stand.

Für das Foto wurde gezeigt, wie die Flinte nicht zu tragen ist.

 

Die bewegten Ziele haben ihren besonderen Charme. So manche Tonscheibe zerteilte sich erst beim Aufprall auf den Boden. Die Meisterschützen Jens Schmidt, Henning Kruse werden aus uns sicher eine bessere Quote herauskitzeln.

Aller Anfang ist schwer!

 

Im nächsten Jahr werden wir uns steigern.

 

Die Pflanzaktion wurde von den angehenden Jungjägern auch tatkräftig unterstützt.

Nebenbei wurden auch noch ein paar kleine Reparaturen vorgenommen.  

 

Thomas Hicken

 

 

 

zur Saison 2015/2016 >>>

Jägerschaft Osterholz e.V.    redaktion@blattzeit-ohz.de