blattzeit-ohz.de

28.06.2022

Veröffentlichte abstruse Einzelmeinung zu Waakhausen

Zurückweisung falscher Verdächtigungen

Da sich zwischenzeitlich eine ganze Reihe Osterholzer Jägerinnen und Jäger erstaunt fragend an uns gewandt haben, nehmen wir zu den von H. Tempelmann offentlich verbreiteten Vorwürfen und Verdächtigungen Stellung.

 

    Stellungnahme des Vorstandes

 

 

    Mail Tempelmann v. 17.06.2022

 

 

 

25.06.2022

Die Jägerschaft bei "Unser Dorf hat Zukunft"

Am Donnerstag dem 23.06. war das Infomobil der Jägerschaft in der Ortschaft Garlstedt. Dort fand der Landeswettbewerb in der Kategorie „unser Dorf hat Zukunft" statt. Sämtliche Vereinigungen die in der Ortschaft vertreten sind, konnten sich präsentieren! Die Garlstedter Jäger taten dies mit dem Infomobil der Jägerschaft, welches durch Martin Marwede betreut wurde. 

Text und Foto: M. Marwede

 

 

19.06.2022

Steuerliche Abzugsfähigkeit der Mitgliedsbeiträge

Mitgliedsbeiträge der Mitglieder an die Jägerschaft können unter gewissen Voraus- setzungen als Sonderausgaben in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden.

 

mehr Info...

 

 

 

 

Hinweise und Muster für Zuwendungsnachweis

 

16.06.2022

Ab sofort

Pflicht-Schießübungsnachweis bei Gesellschaftsjagden 

Am 13.06.2022 hat das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) eine Verordnungsermächtigung erlassen, welche am 14.06.2022 an die unteren Jagdbehörden versendet wurde. Danach gilt die Verpflichtung eines jährlichen Schießübungsnachweises vor der Teilnahme an Gesellschaftsjagden unmittelbar seit Inkrafttreten des niedersächsischen Jagdgesetzes am 22.05.2022.

 

Im Anhang finden Sie zu Ihrer Information ein Erläuterung ein Schreiben des Ministeriums für Ernährung, Verbraucherschutz und Landwirtschaft zur Verfahrensweise bis zum Inkrafttreten diverser Verordnungen zum Niedersächsischen Jagdgesetz. Außerdem finden Sie im Anhang ein diesbezügliches Informationsschreiben der LJN sowie einen Mustervordruck

(zum Download) für die Gestaltung eines Schießübungsnachweises.

 

 

 

11.06.2022

2. Vorsitzender Martin Köpke im Weser-Kurier Interview

 

 

 

 

14.06.2022

Festschrift zum 75. Jubiläum der Jägerschaft

 

11.06.2022

Jubiläums-Kreisjägertag mit großer Resonanz und vielen Ehrengästen

 

 

Der heutige Kreisjägertag war von viel Harmonie, vielen Mitgliedern der Jägerschaft, einer Vielzahl von Ehrengästen und einer deutlichen Aufbruchstimmung im Nach-Corona-Zeitalter geprägt.

 

 

Fast 200 Teilnehmer trafen sich ab 16 Uhr zum Wiedersehen nach über 3 Jahren und hatten sich viel zu berichten. Die Halle war festlich-jadglich geschmückt und zu Beginn des offiziellen Teil spielte das Bläserkorps feierlich auf.

 

 

Der Vorstand im Jubiläumsjahr 2022

vlnr Ulrich Messerschmidt, Martin Kai Köpke, Torsten Wischhusen, Jürgen Schindler, Heiko Ehing

 

 

 

 

 

 

Nach der Begrüßung durch den Vorstand der Jägerschaft und den Grußworten von Ehrengästen erfolgten die Ehrungen für eine Vielzahl von Jubilaren für 40, 50, 60 und sogar 65 Jahre Mitgliedschaft in der Jägerschaft.

 

65 Jahre Mitgliedschaft

 

Ehrennadel für Verdienste im Ehrenamt

 

Der Rückblick des 2. Vorsitzenden Martin Köpke auf 75 Jahre Jägerschaft fasste die wesentlichen Entwicklungen kompakt zusammen, um anschließend dem Festvortrag von LJN-Präsident Helmut Damman-Tamke ein angemessenes Zeitfenster für eine allgemeine historische und aktuelle Betrachtung der "Jagd im Wandel der Zeit" zu geben.

 

 

Festvortrag

 

 

 

Zum Ende der Veranstaltung erklangen noch einmal die Jagdhörner, und mit dem letzten Signal "Zum Essen" lud der Vorstand alle Teilnehmer zu einer leckeren Wildgulaschsuppe ein.

 

 

Festwirt und Kollegen

 

Prominente Gäste

 

 

Festwirt Wolfgang Teichmeier und sein Team bewirteten alle hinreichend mit fester, aber auch flüssiger Nahrung und der Abend nahm seinen Lauf mit vielen Gesprächen, Wiedersehen, Jägerlatein und natürlich -meister.

 

 

 

06.06.2022

Neue Blühstreifen in Schwanewede

Über 5 Hektar in Zusammenarbeit mit dem Hegering der Jägerschaft

Foto und Beitrag: Weserkurier

 

 

31.05.2022

Jubiläen 2021 und 2022

 

 

Liste aller für 2021 und 2022 geehrten Mitglieder.

 

 

24.05.2022

Neues Niedersächsisches Jagdgesetz

Mit der Veröffentlichung im Niedersächsischen Gesetz- und Verordnungsblatt am 20.05.2022 ist die Novelle in Kraft getreten.

 

Download

 

 

27.04.2022

Wolfsmonitoring der LJN

Die Zahlen des ersten Quartals 2022

 

 

 


Bericht

 

 

08.04.2022

Saatgutförderung im LVFN Projekt

Blühstreifen- / Wildackermischung 2022

Auch in diesem Jahr fördert die Landesjägerschaft über das Projekt "Lebensraumverbund Feldflur Niedersachsen" den Ankauf von ein- und mehrjährigen Saatgutmischungen zum Ausbringen in den Revieren.

Im aktuellen Info-Flyer 2022 sind nicht nur die geeigneten Wildacker-/ Blühpflanzenmischungen sondern auch Tipps zur Anlage von entsprechenden Flächen enthalten.

 

Im letzten Jahr wurden im Rahmen dieses Projektes in der Jägerschaft Osterholz übrigens über 9 ha Blühflächen angelegt (wir hatten darüber ausführlich in der Weihnachtsausgabe der Blattzeit berichtet).

Alle notwendigen Einzelheiten zum Projekt sind der anliegenden "Förderrichtlinie Saatgut" zu entnehmen.

Als Infomaterial können für die angelegten Flächen auch wieder Feldschilder (Infotafeln) mit Hinweisen auf das LVFN Projekt ausgegeben werden.

 

- Anträge sind bis spätestens zum 01. Mai 2022 bei der Geschäftsstelle der Jägerschaft Osterholz vorzulegen. Bitte von der Hegeringleitung gegenzeichnen lassen.

- Das gewünschte, förderfähige Saatgut kann mit Vorlage des Förderantrages über die Raiffeisen-Warengenossenschaft Schwanewede bezogen werden.

Rechnungskopien sind danach der Geschäftsstelle der Jägerschaft Osterholz zeitnah zu übersenden.

- Die Einsaat der Saatgutmischungen muss bis zum 31.Mai 2022 erfolgen. 

- Die Abrechnung mit der Landesjägerschaft Niedersachsen erfolgt zentral über die Geschäftsstelle der Jägerschaft Osterholz.

 

Vorstand der Jägerschaft Osterholz

 

 

 

 

 

06.04.2022

Wolfsmonitoring

Erweiterter Vorstand informiert sich 

Zu siner ersten Live-Sitzung seit langem traf sich der Erweiterte Vorstand der Jägerschaft, um sich über Sachstand und Prognose zum Wolfsmonitoring in Niedersachsen zu informieren.

Hierzu war der Leiter des Wolfsmonitorings der Landesjägerschaft, Raoul Reding, angereist und hielt einen wissenschaftlich tiefgreifenden, trotzdem mitreißenden und interessanten Vortrag über die aktuelle Entwicklung in Niedersachsen und Deutschland.

Fazit für alle Jäger: Das Wolfsmonitoring findet in Niedersachsen - anders als in anderen Bundesländern - durch die Landesjägerschaft statt und ist sehr präzise und valide.

Nur Wölfe, die durch entsprechende Meldungen nachgewiesen sind, "existieren" überhaupt offiziell. Deswegen ist jeder gemeldete Wolfssichtung, Losungsfund, Wolfsriss von großer Bedeutung für das Monitoring und damit für den Beweis des gesamten Ausmaßes der Verbreitung. 

Alle Jäger werden daher dringend gebeten, Sichtungen, Risse, Losung, Fährten etc. an die LJN zu melden - es ist in unser aller Interesse!

 

Kontakt:

 

 

 

Vertiefende Info: Wolfsmonitoring

 

Red. / U. Messerschmidt

 

Jägerschaft Osterholz e.V.    redaktion@blattzeit-ohz.de