blattzeit-ohz.de

Jagdbehörde 

  

In allen jagdlichen Fragen betreut uns die Untere Jagdbehörde: 

 

Kirsten Wellmann

Landkreis Osterholz
Ordnungsamt - Bereich Jagd und Waffen


Osterholzer Straße 23
27711 Osterholz-Scharmbeck

Telefon: 04791  930-1851  
Fax:       04791  930-11-1851   
E-Mail:  ordnungsamt@landkreis-osterholz.de 

bzw.     kirsten.wellmann@landkreis-osterholz.de


Formulare zum Thema "Jagd & Waffen" gibt es beim Landkreis Osterholz. Klick hier .
Bisher konnten wir hier die Dateien anzeigen, doch das wird nunmehr durch die
Sicherheitseinstellungen des Landkreises verhindert. Also bitte dort selbst durchsuchen.

 


23.09.2019
Geänderte Bestimmungen

 

Die "Verordnung zur Durchführung des Niedersächsischen Jagdgesetzes" (DVO-NJagdG) wurde durch Verordnung vom 28.08.2019 geändert. Das Landwirtschaftsministerium hat heute die konsolidierte Fassung der DVO-NJagdG zur Kenntnis übersandt.

 

In der hier abrufbaren Fassung sind die Änderungen der Verordnung zur Durchführung des NJagdG vom 28. August 2019 (Nds. GVBl. (16/2019 vom 20.09.2019), S. 266) in Rot eingearbeitet.  Die Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft - also gilt sie ab dem 21.09.2019.

 

Viele Änderungen hängen mit der ASP zusammen, jedoch wurde auch die Jagdzeit für Dachse geändert (Dachse 01.08. - 31.01., Jungdachse ganzjährig).

 

Jagdzeiten in Niedersachsen ab 21.09.2019

 

Kirsten Wellmann, Landkreis Osterholz, Ordnungsamt - Bereich Jagd und Waffen

 

 

20.08.2019

Trichinenuntersuchung

 

Das Veterinäramt des Landkreises Osterholz hat nochmals darauf hingewiesen, dass die Proben zur Untersuchung auf Trichinen max. 7 Tage alt sein dürfen, weil danach keine Trichinen mehr nachgewiesen werden können. Als Folge davon wäre das zu untersuchende Stück Wild (Schwarzwild, Dachs, Nutria) sonst nicht mehr für den menschlichen Genuss geeignet und muss verworfen bzw. unschädlich beseitigt werden. 

 

Daher die Bitte des Veterinäramtes, dass Trichinenproben unverzüglich nach der Erlegung abgegeben werden. Untersuchungen finden jeweils Montag und Donnerstag im Veterinäramt (Kreishaus II) statt. Wer also an einem Montag ein Stück Schwarzwild erlegt hat, sollte die zu untersuchende Probe bis Mittwoch  abgegeben haben, damit die Beprobung am Donnerstag stattfinden kann.

 

Donnerstags wird nur dann untersucht, wenn genügend (mindestens fünf) Trichinenproben zur Untersuchung anstehen. Das heißt, wenn eine Probe von einem zum Beispiel am Samstag erlegten Stück erst am Dienstag ins Veterinäramt gebracht und Donnerstag keine Untersuchung durchgeführt wird, weil nicht genügend Proben vorhanden sind, dann wäre die Probe am kommenden Montag mit 9 Tagen zu alt.

 

Notwendig für die eigenständige Trichinenprobenentnahme ist die Übertragung der amtlichen Aufgabe nach Schulung und Antragstellung beim Veterinäramt.

 

Die Durchschriften der Untersuchungsbelege müssen vom Jagdausübungsberechtigten mindestens 2 Jahre lang aufbewahrt werden!

 

Heiko Ehing, Kreisjägermeister

 

 

 

12.12.2018

Jagdzeiten in Niedersachen und im Landkreis Osterholz 

 

Die Verordnung über die Jagdzeiten vom 02.04.1977 wurde geändert, die Jagd auf Schwarzwild ist schon seit Anfang 2018 – unter Beachtung des Elterntierschutzes – ganzjährig erlaubt.
Neu ist die ganzjährige Jagdzeit und die generelle Aufhebung des Muttertierschutzes bei der Nutria
Die Änderung ist am 02.11.2018 in Kraft getreten. Klick hier für PDF.

 

 

 

10.12.2018

Untersuchung von Trichinenproben zwischen Weihnachten und Neujahr


Vom 22. Dezember 2018 bis zum 01. Januar 2019 ist das Kreishaus geschlossen. Daher können in dieser Zeit auch keine Trichinenproben von erlegten Wildschweinen angenommen und untersucht werden. Die letzte Untersuchung im alten Jahr findet am 20.12.2018 statt, die nächste Untersuchung im neuen Jahr ist am 03.01.2019.

 

Sollten Wildschweine in dieser Zeit geschossen werden, müssen sie bis zur Untersuchung gut gekühlt (nicht eingefroren) werden. Für "Notfälle" ist es möglich Trichinenproben am Donnerstag, 27.12.2018  (bis 15:00 Uhr) im Referat Fleischhygiene, Schlachthofstr. 18, 27576 Bremerhaven abzugeben. Eine Untersuchung findet dann am Freitag, 28.12.2018 statt.

 

Heiko Ehing, KJM

 

 

 

 

02.03.2018

Schonzeit für Schwarzwild im Landkreis Osterholz aufgehoben 

 

Verordnung zur Änderung von Schonzeiten für Schwarzwild im Landkreis Osterholz
Aufgrund des § 26 Abs. 3 des Niedersächsischen Jagdgesetzes (NJagdG) vom 16. März 2001, zuletzt geändert durch Gesetz vom 08. Juni 2016, hat der Kreistag in seiner Sitzung am 22.02.2018 die folgende Verordnung zur Änderung von Schonzeiten für Schwarzwild beschlossen:

 

§1
Die Verordnung gilt für das gesamte Gebiet des Landkreises Osterholz.

 

§2
(1) Die Schonzeit für adultes Schwarzwild wird ganzjährig aufgehoben.
(2) Die Elterntierregelung gemäß § 22 Abs. 4 Bundesjagdgesetz (BJagdG) bleibt unberührt. Als Elterntier beim Schwarzwild gelten Bachen, deren Frischlinge noch gelbe Längsstreifen aufweisen.

 

§3
Die Verordnung tritt am Tage nach der Veröffentlichung in Kraft.

Osterholz-Scharmbeck, den 27.02.2018

 

Landkreis Osterholz
Der Landrat
(Bernd Lütjen) 

 

veröffentlicht am 01.03.2018, in Kraft getreten am 02.03.2018

Original hier


 

11.11.2016

Geändertes Jagdgesetz ist in Kraft

 

Das geänderte Jagdgesetz ist im Bundesgesetzblatt am 09.11.2016 veröffentlicht worden und nunmehr in Kraft. Somit besteht wieder Rechtssicherheit bei der Verwendung von halbautomatischen Langwaffen. Sie dürfen jetzt genutzt werden, wenn nicht mehr als drei Patronen geladen sind.

 

Auszug BGBl:

 


 

26.10.2016

Umzug

Das Veterinäramt zieht in der 46. Kalenderwoche in das Kreishaus II.
Der Umzug findet vom Montag, 14.11.2016, bis Freitag, 18.11.2016, statt.

 

Die Trichinenuntersuchung am Montag, den 14.11.2016, kann noch ganz normal in den derzeitigen Räumlichkeiten des Kreishauses I durchgeführt werden.
Die Abgabe von Trichinenproben ist im Veterinäramt umzugsbedingt in der Zeit vom 14.11.2016 (ab 12:00 Uhr) bis 18.11.2016 leider nicht möglich.

 

Ab Montag, 21.11.2016 können Sie die Trichinenproben dann am neuen Standort des Veterinäramtes abgeben:
Kreishaus II
Am Osterholze 2a
27711 Osterholz-Scharmbeck

(hinter der Berufsschule)


 

08.01.2016

Gebührenerhöhung für Jagdscheine

In der Verordnung zur Änderung der Allgemeinen Gebührenordnung vom 04.12.2015
(Nds. GVBl. Nr. 21/2015, S. 367) sind die Gebührentarife für die Tarifnr. 100 "Jagd" angepasst worden.

 

Dadurch wird auch die Ausstellung / Verlängerung von Jagdscheinen teurer,
der Jahresjagdschein kostet ab sofort 75,00 € (bisher 60,00 €),
für den 3-Jahres-Jagdschein sind 190,00 € zu zahlen (bisher 160,00 €).

 

 

20.11.2015 
Trichinenuntersuchungsgebühr erhöht sich ab 01.12.2015
Eine Gebührenkalkulation im Bereich der Schlachttier- und Fleischuntersuchung hat ergeben, dass die Einnahmen die tatsächlichen Kosten nicht mehr decken. Es war daher erforderlich die Gebührentatbestände zu erhöhen. Die neue Gebührenregelung gilt ab dem 01. Dezember 2015.

Die Gebühr für die Untersuchung der von ermächtigten Jägern entnommenen Trichinenproben beträgt demnach 7,70 € (vorher 7,00 €).

 
 
01.10.2014 Jagdzeiten im Landkreis Osterholz  [25 KB]

Jägerschaft Osterholz e.V.    redaktion@blattzeit-ohz.de