blattzeit-ohz.de
Naturschutz  
 

13.12.2021

Schüler pflanzen Bäume

Im Rahmen einer Schulaktion des Gymnasiums Osterholz-Scharmbeck pflanzten heute rund 30 Schüler aus mehreren Jahrgangsstufen 900 Sträucher und Bäume im Revier Heidhof der Niedersächsischen Landesforsten. Es handelte sich um eine von der Schülervertretung initiierte Aktion, für deren Finanzieung vorab Spenden von der Jägerschaft Osterholz, der Sparkasse und der Klosterholz-Tombola von den Schülern selbst eingeworben worden waren. Schulleiterin Karin Bunsas und Schülerprecher Julius Messerschmidt waren ebenso wie der Revierförster Heiko Ehing hoch zufrieden mit dem Engagement und dem körperlichen Einsatz der jungen Umweltaktivisten.

 

01.08.2021

Blühflächenprojekte der Osterholzer Jäger und Landwirte

 

 

Blühflächen sind nicht nur etwas für Langohren, sondern auch ein schöner Blickfang für Spaziergänger und Naturinteressierte.

Die ausgebrachten Saatgutmischungen bilden nämlich blühende Pflanzbestände aus, die einen hohen ökologischen Wert für viele Tierarten haben.

Sie bieten vielen Insekten, Bodenbrütern und anderen Tieren nicht nur einen abwechslungsreichen und nahrhaften Speiseplan sondern auch und einen natürlichen Schutz.

Gerade unsere Wiesenbrüter finden in den mehrjährigen Blühstreifen Schutz und Deckung für ihre Gelege und den geschlüpften Nachwuchs.

Mehrjährige Blühflächen werden in drei Abschnitten bearbeitet. Dabei wird jeweils nur ein Drittel der Fläche im Herbst, Frühjahr und Herbst gemulcht, um so einen Großteil der Blühäcker ganzjährig als Äsungs – und Deckungsfläche nutzen zu können.

 

Einige Jagdrevierinhaber haben sich dazu mit Landwirten zu gemeinsamen Projekten zusammengeschlossen, um Flächen mit mehr- oder einjährigen Blühmischungen zu bepflanzen. Hierzu stellen Landwirte ihre Flächen zur Verfügung, die sie dann nicht nur für die Aussaat vorbereiten sondern anschließend auch das Saatgut in den Boden einbringen.

 

Die Aussaat ein – oder mehrjähriger Wildacker - oder Blühpflanzenmischungen erfolgt im Rahmen eines landesweiten Förderprojektes „ Lebensraumverbund Feldflur Niedersachsen“, das von der Landesjägerschaft Niedersachsen und dem Landeswirtschaftsministerium initiiert wurde. Dazu werden von der AGRAVIS- Raiffeisen AG entwickelten Pflanzenmischungen für die

unterschiedlichen Standorte und Verwendungszwecke zur Verfügung gestellt.

So kann mit den jeweils geeigneten Saatgutmischungen eine Feldmark oder eine Waldlichtung jeweils standortgerecht gestaltet werden.

Besonders für Wildbienen, Hummeln, Schmetterlingen und andere Insekten bietet die Saatgutmischung „ Honigbrache“ begehrte und nektarreiche Nahrungsquellen.

Im Rahmen des Projekts „Lebensraumverbund Feldflur Niedersachsen“ wurden in der Jägerschaft Osterholz e. V. im laufenden Jahr rund 9,5 Hektar an Flächen zur Verfügung gestellt, auf denen in Zusammenarbeit mit den örtlichen Landwirten ein- oder mehrjährige Blühstreifen und Wildäcker entstanden.

Das entspricht immerhin einer Fläche von dreizehn Fußballfeldern, die dazu beitragen soll, die Lebensraumbedingungen für viele heimische Tier- und Insektenarten zu verbessern. 

 

Bianca Wendelken-Osterloh, Naturschutzobfrau

 

 

 

 
Jägerschaft Osterholz e.V.    redaktion@blattzeit-ohz.de